Teilen Teilen Kommentare Drucken
Händlerbund-Studie

Online-Marktplätze im Vergleich: Ebay führt das Ranking klar an

Veröffentlicht: 08.05.2019 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 08.05.2019
Studie Marktplätze im Vergleich

Um einen Verkauf auf den großen Marktplätzen kommen Online-Händler heutzutage kaum mehr herum. Welcher aber ist der beliebteste und kann in Sachen Usability, Umsatz und Fairness am meisten überzeugen? Dieser Frage ist der Händlerbund in einer neuen Studie nachgegangen. Befragt wurden 1.077 Online-Händler nach deren Präferenzen: Die beiden Platzhirsche Ebay (84 Prozent) und Amazon (63 Prozent) zählten wenig überraschend zu den meist genutzten Marktplätzen. Aber auch auf den Plattformen Real, Rakuten, Hood und Etsy bieten die deutschen Online-Händler vermehrt ihre Produkte an.

Ebay überzeugt in drei Kategorien, Amazon liegt beim Umsatz vorn

Für den Vergleich wurden die Online-Marktplätze in fünf verschiedenen Kategorien auf einer Skala von 1,0 „sehr gut“ bis 5,0 „ungenügend“ bewertet. Das Ranking in den Bereichen Usability (2,2), Support (2,5) und Kosten (2,3) konnte Ebay klar für sich entscheiden. Mit einer Note von 2,7 konnte Online-Gigant Amazon lediglich die Kategorie Umsatz für sich gewinnen, landet beim Support, den Kosten und der Fairness allerdings auf dem fünften und damit letzten Platz. Real wird von den befragten Studienteilnehmer als fairster Marktplatz eingestuft, hier erzielte die Plattform eine Bewertung von 2,6 und landete knapp vor Hood (2,7), Ebay und Rakuten (mit je 2,8).

Auch bei der Gesamtbewertung liegt Ebay auf dem Spitzenplatz. Mit einer Note von 2,6 liegt der Konzern deutlich vor Real und Hood, welche sich mit einer Bewertung von jeweils 3,1 den zweiten Platz teilen. Amazon landet nur auf dem vierten und damit vorletzten Platz (3,3), Rakuten folgt mit einer Gesamtnote von 3,4 dahinter.

Jeder zehnte Online-Händler meidet Marktplätze privat

Auch wenn Amazon die Online-Händler nur bedingt überzeugen kann, aus Verbrauchersicht sieht das schon wieder ganz anders aus. Bei der Frage, welcher Marktplatz aus Sicht eines Konsumenten am besten ist, antworteten 38 Prozent der über 1.000 Teilnehmer mit Amazon. Damit liegt der US-Konzern auf dem zweiten Platz. Aber auch hier konnte man Ebay (47 Prozent) nicht das Wasser reichen. Überraschenderweise meidet jeder zehnte Online-Händler bei privaten Einkäufen die Marktplätze generell und greift lieber direkt auf Online-Shops von Anbietern zurück.

Alle Ergebnisse der Umfrage gibt es übersichtlich in folgender Infografik:

(Hinweis: Durch einen Klick auf die Grafik wird diese in einem neuen Tab größer angezeigt)

Online Marktplätze im Vergleich 2019

Hinweis: Mehr zum Thema Marktplätze und wie sich der Erfolg auf den Plattformen steigern lässt, gibt es auf dem Marketplace Day am 28.06.2019 in Berlin. Alle weiteren Informationen zum Event finden Sie hier

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel