Teilen Teilen Kommentare Drucken

Top-Themen: Amazon Paketdienst in Berlin, Guido Maria Kretschmer für Otto, Spotify senkt Preise, Studie über Mode-Shopping

Veröffentlicht: 24.05.2016 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 24.05.2016

Die Top-Themen des Tages: Amazon startet seinen eigenen Paketdienst nun auch in Berlin, Guido Maria Kretschmer wird das neue Gesicht von Otto.de, Spotify senkt seine Preise und Vertikalisten landen in einer Fashion-Shopping-Studie weit vorne.

Laptop bei Sonnenuntergang

(Bildquelle Abend-News: Anna Demjanenko via Shutterstock)

Amazon nimmt Paketversand in Berlin in die eigene Hand

Bereits im Oktober 2015 hat Amazon in München einen eigenen Paketdienst gestartet. Die Erfahrungswerte aus dieser Zeit nutzt das Unternehmen nun für Berlin. Dort ging das zweite deutsche Verteilzentrum des Online-Händlers an den Start, von dem aus Paketboten von Transportpartnern die Auslieferung der Amazon-Sendungen übernehmen. Bisher konzentriert sich Amazon auf den Nordwesten und die Mitte der Hauptstadt und will nach und nach weitere Postleitzahlgebiete hinzunehmen. Amazon-Logistikmanager Bernd Schwenger plant zudem, in Zukunft Elektro-Autos für die Auslieferung der Bestellungen zu verwenden.

Guido Maria Kretschmer wird neues Gesicht von Otto.de

Guido Maria Kretschmer, bekannt als Moderator und Juror der Vox-Sendung „Shopping Queen“, designt ab sofort Wohnwelten für Otto.de. Kretschmer soll innerhalb des aktuellen Möbelsortiments eigene Themenwelten entwerfen. Der Star-Designer betont, dass er und das Unternehmen „viele gemeinsame Werte, die wichtig sind, damit Kunden sich wohlfühlen“ hätten. Es gehe ihm darum, gute Produkte an gute Leute zu geben.

Spotify senkt Preise für Familienpaket

Spotify konnte seinen Umsatz im Jahr 2015 zwar deutlich steigern, doch in die Gewinnzone schafft es der Musik-Streaming-Anbieter immer noch nicht. Das Minus beträgt 173 Millionen Euro und damit steht Spotify noch mehr in der Kreide als im Jahr 2014 (-162 Millionen Euro). Im selben Zug erklärte Spotify allerdings, den Preis seines Familienpakets, das nun für sechs Personen ausgelegt ist, zu senken – und zwar von knapp 30 auf 14,99 Euro pro Monat. Damit zieht Spotify mit Apple gleich.

Fashion-Studie: Vertikalisten weit vorne

Eine neue Studie des IFH Köln, der BBE Handelsberatung und Elaboratum beschäftigt sich mit dem Thema Mode-Shopping. Es stellt sich insgesamt heraus, dass viele Kunden bei sogenannten Vertikalisten einkaufen. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die Produkte herstellen und gleichzeitig vertreiben. Auf den ersten Platz befindet sich dabei Adler. 80 Prozent der Kunden kaufen also direkt bei dem Mode-Anbieter ein. Dahinter folgen C&A sowie H&M mit jeweils 76 Prozent. Alle weiteren Ergebnisse der Studie können hier entnommen werden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.