Teilen Teilen Kommentare Drucken

Top-Themen: Polizei zerschlägt Betrügernetzwerk | Datenleck bei Autokonzernen | JD.com plant Deutschlandstart| Post-Chef kritisiert seine Mitarbeiter

Veröffentlicht: 23.07.2018 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 23.07.2018

In unserer heutigen Tageszusammenfassung geht es um Online-Betrüger, ein Datenleck, JDs Pläne zum Deutschlandstart und kritischen Worten von Post-Chef Frank Appel.

Top-Themen
© Anna Demjanenko / Shutterstock.com

Erfolgreicher Schlag gegen Online-Betrüger

Sächsischen Einsatzkräften der Polizei ist jetzt ein Schlag gegen ein Netzwerk von Online-Betrügern gelungen. Bereits im Juni wurden 31 Wohnungen und Geschäftsräume in insgesamt neun europäischen Ländern durchsucht. Die 15 mutmaßlichen Täter sollen sich durch Online-Bestellungen Waren im Wert von mehr als 18 Millionen Euro erschlichen haben. Dabei setzte die Betrügerbande vor allem auf die Hilfe von arglosen Helfern, die sich durch Mitarbeit unbewusst selber schuldig gemacht haben. Einer dieser Helfer hatte bereits 2012 Selbstanzeige erstattet. 

Datenleck offenbart 10.000 interne Dokumente

Eine Sicherheitslücke bei einem gemeinsamen Dienstleister hatte zur Folge, dass interne Firmendokumente von Volkswagen, General Motors, Toyota, Ford, Fiat, Chrysler und Tesla öffentlich zugänglich waren. Ein Sicherheitsforscher soll das 157 Gigabyte große Datenleck entdeckt haben. Zu den sensiblen Daten gehörten neben technischen Details zu Produktionsabläufen auch Verträge, Arbeitspläne und Verschwiegenheitserklärungen. Der vollständige Umfang des Datenlecks wird aktuell noch untersucht.

JD.com: Konkrete Pläne zum Markteintritt in Deutschland

In einem Interview hat JD.com-Gründer und Vorstandschef Richard Liu jetzt über die Pläne eines Deutschlandstarts gesprochen. „Mir geht es nicht mehr nur darum, Produkte von Deutschland nach China zu verkaufen. Ich möchte auch Produkte in Europa verkaufen“, so Liu. Ende des Jahres soll bereits eine konkrete Strategie stehen, zusätzlich will man ein Büro in Deutschland eröffnen. Laut JD.com ist man mit den Plänen bereits weit vorangeschritten, es gehe lediglich nur noch darum, „Details zu klären“. Der Deutschlandstart soll allerdings kein Frontangriff auf Amazon sein, sondern den Wettbewerb ankurbeln.

Post-Chef: „Wir arbeiten nicht wirklich als ein Team“

In der internen Konzernzeitschrift „Premium Post“ soll Frank Appel, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post, jetzt seine Mitarbeiter kritisiert haben. Appel soll laut Medieninformationen von fehlender Teamarbeit gesprochen haben. Er wünsche sich mehr Verantwortung eines jeden Einzelnen und fordert außerdem, die Mitarbeiter sollen „Dinge infrage stellen und gegebenenfalls verändern.“ Wie die Deutsche Post auf die Interpretation der Aussagen Appels reagiert hat, weiß der Logistik Watchblog

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel