Teilen Teilen Kommentare Drucken

26.09.2018 – BlaBlaCar auf dem Weg zur Profitabilität | Trotz DaWanda-Übernahme: Etsy verliert an Sichtbarkeit | Facebook-Videos: Werbepausen nun auch in Deutschland

Veröffentlicht: 26.09.2018 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 26.09.2018

BlaBlaCar setzt Wachstumskurs fort, Etsy büßt Sichtbarkeitspunkte ein und Facebook bringt Werbepausen in Videos nach Deutschland.

Logo BlaBlaCar
© g0d4ather / shutterstock.com

BlaBlaCar wächst und schreibt erste schwarze Zahlen

Gute Zeiten für den Mitfahrdienst BlaBlaCar. Das französische StartUp hat jetzt Zahlen veröffentlicht, die das starke Wachstum der Plattform unterstreichen. Für 2018 prognostiziert das Unternehmen 50 Millionen gebuchte Mitfahrten über die Plattform, was einem Wachstum von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Aktuell zählt BlaBlaCar 65 Millionen registrierte Nutzer in 22 Ländern, alleine im Heimatland Frankreich nutzen inzwischen 15 Millionen Einwohner den Mitfahrservice, so Techcrunch. Das StartUp hat inzwischen auch einen großen Schritt hin zur Profitabilität gemacht. Mit Blick auf die Umsätze zwischen Januar 2018 und heute konnte BlaBlaCar zum ersten Mal schwarze Zahlen schreiben. Die Zeichen für einen möglichen IPO stehen aktuell also nicht schlecht, das Unternehmen selbst betonte allerdings, sich vorerst auf neue Innovationen und weitere Märkte konzentrieren zu wollen. 

Sichtbarkeitsindex: Etsy profitiert nicht von DaWanda-Übernahme

Seit dem 30. August ist die deutsche DIY-Plattform DaWanda Geschichte. Mit dem überraschendes Aus im Sommer diesen Jahres wurde auch bekannt gegeben, dass Etsy den Marktplatz übernimmt. Alle Online-Händler konnten mithilfe eines Import-Tools ihren Shop mitsamt der Produkte auf das amerikanischen Pendant umsiedeln. Trotz der Übernahme konnte Etsy seine Sichtbarkeit allerdings nicht den Erwartungen gemäß erhöhen. Wie Sistrix jetzt herausgefunden hat, verlor der Online-Marktplatz sogar 20 Punkte. Vor der Übernahme hatte Etsy hierzulande stets eine Sichtbarkeit von rund 20 Punkten, DaWanda vor der Schließung 40 Punkte. Durch die Integration hätte sich die Sichtbarkeit des amerikanischen Marktplatzes Sistrix zufolge also auf 60 erhöhen müssen. Allerdings blieb irgendwo ein Drittel auf der Strecke, sodass Etsy aktuell nur bei rund 40 Indexpunkten liegt. Das bedeutet zwar eine Verdopplung für Etsy, allerdings auch einen Verlust von 20 Punkten. Als möglichen Grund nennt Sistrix fehlerhafte Weiterleitungen. 

Facebooks Video Ad Breaks kommen nach Deutschland

Werbepausen in Facebook-Videos waren bereits seit geraumer Zeit in den USA verfügbar. Nun bringt die Social-Media-Plattform das Feature auch nach Deutschland. Nach Angaben von t3n können Videoersteller die kleinen Werbepausen von einer Länge bis zu 15 Sekunden intelligent einbauen. Das bedeutet, diese erscheinen entweder zwischen Szenen oder bei logischen Pausen im Verlauf des Videos. Die Werbepausen sollen sich natürlich für den Zuschauer anfühlen und beispielsweise den Gesprächsfluss nicht unterbrechen. Die Ad Breaks können allerdings nur in Videos integriert werden, die länger als drei Minuten sind. Außerdem müssen potenzielle Teilnehmer bestimmte Anforderung erfüllen, um vom neuen Feature Gebrauch zu machen. Dazu gehören beispielsweise mindestens 10.000 Fans sowie der Zustimmung zu den Monetarisierungs-Zulassungssstandards von Facebook. 

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.