Teilen Teilen Kommentare Drucken

Groupon startet Online-Shop für Haushaltswaren

Veröffentlicht: 02.05.2014 | Autor: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 02.05.2014 | Gelesen: 3227 mal

Groupon betätigt sich verstärkt im Online-Handel: Mit Groupon Basics hat das Schnäppchenportal in den USA einen eigenen Online-Shop für Haushaltswaren gestartet.

Groupon startet Groupon Basics.

Das Schnäppchenportal Groupon setzt weiter auf den Online-Verkauf von Konsumgütern. Das US-Unternehmen hat jetzt einen neuen Dienst namens Groupon Basics gestartet. Ähnlich wie der jüngste Dienst von Amazon, Amazon Pantry, bietet Groupon nun Haushaltswaren in großen Mengen online an. Zunächst werden über Groupon Basics nur Haushalts- und Hygieneartikel verkauft, in den nächsten Monaten sollen dann Lebensmittel hinzukommen. Zunächst bleibt der Dienst auf die USA beschränkt.

Groupon greift Einzelhandel mit Mengenrabatt an

Groupon soll nach Information von Techcrunch.com generell 20-30 Prozent Rabatt auf die Produkte von Groupon Basics anbieten und damit die Preise des Einzelhandels unterbieten. Möglich soll das sein, weil Groupon die Produkte in großen Mengen bestellt und den dadurch erhaltenen Rabatt an seine Kunden weitergibt. Die Kunden sind nicht verpflichtet, Produkte in großen Mengen zu kaufen: Zwar sind im aktuellen Angebot von Groupon Basics zum Beispiel Zahnbürsten im Achterpack. Man findet aber auch zahlreiche Produkte einzeln.

Groupon Basics wurde zwei Monate lang in einer Betaphase getestet. Groupon selbst zeigte sich von der Testphase begeistert, man sei sehr zufrieden mit den ersten Ergebnissen gewesen.

Damit auch weniger onlineaffine Kunden das Angebot von Groupon nutzen, bietet das Unternehmen bereits ab 25 US-Dollar eine kostenlose Lieferung an. Bei Amazon gibt es die kostenlose Lieferung erst ab 35 US-Dollar, es sei denn man ist Amazon Prime-Kunde. Neben der kostenlosen Lieferung lockt Groupon seine Kunden mit der eigenen virtuellen Währung „Groupon Bucks“. Bei jedem Einkauf bekommen die Kunden fünf Prozent ihrer Einkaufssumme in „Groupon Bucks“ gutgeschrieben.

Noch bleibt das Angebot auf die USA beschränkt, Groupon behält sich aber vor den Dienst auch in anderen Ländern einzuführen: „Im Moment haben wir keine Pläne, Groupon Basics außerhalb der USA zu starten. Wenn es unsere Kunden aber wünschen sollten, ist das ganz klar der nächste Schritt“, sagte Rob Lopez, Projektverantwortlicher von Groupon, gegenüber Techcrunch.com.

Groupon wird mit Groupon Basics nicht nur mit Amazon.com konkurrieren. Auch US-Supermarktketten wie Costco oder Walmart stehen auf der Liste.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren