Teilen Teilen Kommentare Drucken

Zencap: „Crowdlending wird in Deutschland immer stärker nachgefragt.“

Veröffentlicht: 01.08.2014 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 01.08.2014 | Gelesen: 3163 mal

Banken verwehren kleinen und mittelständischen Unternehmen häufig Kredite, weil sich die relativ geringen Beträge kaum für sie lohnen. Die Crowdlending-Plattform Zencap will diese Finanzierungslücke schließen. Dr. Christian Grobe, Mitgründer der Crowdlending-Plattform, verrät im Interview, wie Zencap funktioniert, welche Hürden KMU bei klassischen Banken haben, und wie die Menschen zum Kredit aus dem Internet stehen.

 Hände reichen Geld in eine Kiste

(Bildquelle Crowdlending: Miriam Doerr via Shutterstock)

Zencap ist eine Crowdlending-Plattform – Was bedeutet das?

Dr. Christian Grobe: Zencap ist eine Crowdlending-Plattform, die sich ausschließlich an kleine und mittlere Unternehmen richtet. Als Kreditmarktplatz unterstützen wir diese Firmen bei der Finanzierung von Wachstums- und Innovationsprojekten mit Hilfe des Schwarms. Diese Form der Kreditaufnahme wird in Deutschland immer stärker nachgefragt und es zeigt sich, dass es einen steigenden Bedarf nach einer alternativen Finanzierungsmöglichkeit gibt. Denn vor allem für mittelständische Unternehmer und kleine Betriebe ist es zunehmend schwer, Gewerbekredite auf dem klassischen Weg über die Bank aufzunehmen. Dabei sind es gerade die Kreditprojekte des Mittelstands, die oft mit einem soliden Businessplan und enormen Wachstumschancen überzeugen. Hier setzt das Crowdlending über Zencap an: Kredite für kleine und mittelständische Firmen werden hier von der Masse finanziert.

An welchen Hürden scheitern KMU bisher bei der Beantragung eines Kredits?

Bei den Banken scheitern KMU häufig daran, dass sie Beträge benötigen, die sich für diese Institute nicht lohnen. Mit Zencap haben wir uns das Ziel gesetzt eine Lücke zu schließen. Wir bieten ausschließlich kleine Unternehmenskredite zwischen 10.000 € und 150.000 € an. Zweiter Vorteil: wir verzichten auf einen komplexen Verwaltungsapparat. Dank unseres digitalen Geschäftsmodells verfügen wir über eine schlanke Kostenbasis und können diese Einsparungen direkt an den Unternehmer in Form von attraktiven Kreditkonditionen weiterreichen. Ein weiterer Pluspunkt im Kreditvergabeprozess ist unsere Schnelligkeit – die Bearbeitungszeit beträgt 48 Stunden. Und unsere Anforderungen bezüglich der einzureichenden Dokumente sind trotz einer strengen Bonitätsprüfung, die in Zusammenarbeit mit renommierten Auskunfteien erfolgt, geringer.

Die Finanzierung aus dem Internet ist eine relativ neue Erfindung, wenn man sie mit Krediten von Banken vergleicht. Welche Bedenken haben die Kreditnehmer, wenn es um Kredite aus dem Internet geht?

Unternehmer haben häufig Bedenken, was den Datenschutz angeht. Schließlich legen sie bei der Kreditvergabe ihre sensiblen Firmendaten offen. Hier können wir die Firmen aber beruhigen. Wichtige Eckdaten zum Kreditprojekt wie Unternehmensname, Kreditbetrag und Laufzeit oder auch zum Unternehmen werden bei uns auf der Website zunächst anonymisiert veröffentlicht. Nur registrierte Nutzer können im gesicherten Mitgliederbereich die kompletten Datensätze einsehen und sich ein umfassendes Bild zum Unternehmen und seinem Kreditprojekt machen. Beispielsweise haben diese Investoren in diesem Bereich auch die Möglichkeit eine verkürzte Form der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung anzusehen und als PDF herunterzuladen. Diese Informationen sind in der Regel übrigens auch über den Bundesanzeiger öffentlich zugänglich.

Wie wird die Kreditvergabe, an der mehrere Investoren über Ihre Crowdlending-Plattform beteiligt sind, realisiert?

Nachdem sich ein Unternehmen auf Zencap.de angemeldet und sich für einen Kredit beworben hat, wird die Kreditwürdigkeit der potenziellen Kreditnehmer von unseren erfahrenen Spezialisten in Zusammenarbeit mit renommierten Auskunfteien bewertet. Ist die Prüfung des Antrags erfolgreich, wird dem Unternehmen ein unverbindliches Kreditangebot unterbreitet. Sobald der Kreditbewerber das Angebot zu den vorgeschlagenen Konditionen annimmt, erscheint sein Projekt auf der Website, und kann von registrierten Anlegern eingesehen und finanziert werden. Ist ein Kredit in voller Höhe finanziert, zieht Zencap das Geld per Lastschrift von den privaten Kapitalgebern ein. Für die Vermittlung erhält Zencap je nach Laufzeit des Kredites eine Provision zwischen 1 % und 4,5 %. Die Provision wird nach erfolgreicher Abwicklung des Kreditgeschäftes, also nachdem das Unternehmen das benötigte Kapital erhalten hat, fällig. Je nach Risikobewertung des jeweiligen Kredits erhalten die Anleger im Gegenzug eine Rendite von zwischen 2,3 % und 13,9 %. Die Zins- und Tilgungszahlungen erfolgen monatlich.

Wie wird das Risiko dabei sowohl für die Unternehmen als auch die Investoren eingeschränkt?

 Unser Geschäftsmodell ist darauf ausgerichtet das Risiko für alle Parteien so gering wie möglich zu halten. Schauen wir uns zunächst die Unternehmerseite an. Bei Zencap erhalten nur Unternehmen einen Kredit, die seit mehr als zwei Jahren bestehen und in den letzten zwei Geschäftsjahren einen Mindestumsatz von 100.000 € aufweisen konnten. Bei der Kreditvergabe durchläuft jedes Unternehmen, das sich für einen Kredit bei uns bewirbt, zunächst einen umfassenden Bonitätsprüfprozess. Grundlage dieses Prüfverfahrens bilden die von Ihnen eingereichten Jahresabschlüsse sowie Informationen von Auskunfteien. Blicken wir auf die Investorenseite: hier raten wir jedem Investoren zu der diversifizierten Portfolio-Strategie. Ein Crowd-Investor sollte sein Risiko streuen und sein Geld in verschiedene Kreditprojekte anlegen.

 

Über Dr. Christian Grobe

Christian Grobe und Matthias KnechtDr. Christian Grobe ist zusammen mit Dr. Matthias Knecht Gründer und Geschäftsführer von Zencap. Er verantwortet den Vertrieb und das Marketing sowie die Themen Finanzen und HR. Vor seiner Zeit bei Zencap war er 6 Jahre Berater bei McKinsey & Company – zuletzt als Projektleiter.

Dr. Grobe ist Diplom-Volkswirt (Uni Heidelberg, Princeton University, USA) und promovierter Politologe (FU Berlin). Die Sorgen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) kennt er aus zahlreichen Wahlkämpfen während seiner Studienzeit. Seither hat er sich zum Ziel gesetzt, seine persönliche Leidenschaft – Politik und Ökonomie – mit einer Geschäftsidee zu verbinden, die den Zugang zu Finanzierung für KMU verbessert.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren