Teilen Teilen Kommentare Drucken

15.11.2018 – Handelsfinanzierung: Billpay-Gründer startet neues Fintech | Uber verliert weiter Geld | Media-Saturn verliert seinen Geschäftsführer

Veröffentlicht: 15.11.2018 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 15.11.2018 | Gelesen: 1252 mal

Nelson Holzner, Gründer von Billpay, stellt mit Modifi sein neues Unternehmen für Handelsfinanzierung vor, Uber macht weiterhin Verluste und der Geschäftsführer von Media-Saturn tritt zurück.

Mann sortiert Münzen
© mandritoiu – Shutterstock.com 

Handelsfinanzierung: Billpay-Gründer präsentiert neues StartUp

Gemeinsam mit Rocket Internet baute Nelson Holzner sein Payment-StartUp Billpay auf. Nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr an den schwedischen Konkurrenten Klarna verkauft wurde, hat Holzner nun sein nächstes StartUp vorgestellt. Am heutigen Donnerstag soll das Modifi genannte Unternehmen an den Start gehen, wie t3n.de berichtet. Dabei handelt es sich um eine Plattform, die Händlern eine Vorfinanzierung von Bestellungen im Wert von 5.000 bis 75.000 Euro bietet. Das soll vor allem für Firmen interessant sein, die Waren im Ausland einkaufen und dort keinen Zahlungsaufschub erhalten. Die Gebühren für die Vorfinanzierung liegen zwischen ein und drei Prozent des Einkaufswerts für kleinere Firmen. Größere Unternehmen, die eine gute Bonität aufweisen, sollen weniger zahlen. Künftig wolle Holzner das Angebot von Modifi um Payment-Services für Lieferanten erweitern. Das Unternehmen wolle das „PayPal der Handelsfinanzierung“ werden, heißt es. Einkäufer und Lieferanten sollen sich auf der Plattform über Zahlungskonditionen einigen und Finanzierungskosten untereinander aufteilen können. PayPal selbst hat erst kürzlich den PayPal Businesskredit nach Deutschland gebracht, mit dem sich Unternehmer vergleichsweise unkompliziert Kredite von bis zu 24.999 Euro sichern können (wir berichteten).

Uber fährt weiter Verluste ein

Der Fahrdienstvermittler Uber hat seine aktuellen Geschäftszahlen veröffentlicht und muss wieder einmal einen Verlust ausweisen. Wie TechCrunch berichtet, beläuft sich das Ebitda auf einen Verlust von 527 Millionen Dollar. Damit ist das Minus um 21 Prozent im Vergleich zum Vorquartal gestiegen. Der Umsatz des Unternehmens stieg im Vergleich zum vorherigen Quartal um fünf Prozent auf 2,95 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist der Umsatz sogar um 38 Prozent gewachsen.

Media-Saturn: Geschäftsführer Wolgang Kirsch tritt zurück

Media-Saturn muss sich nach einem neuen Geschäftsführer umsehen: Wolfgang Kirsch hat „seinen Rücktritt als Geschäftsführer der MediaMarktSaturn Retail Group mit sofortiger Wirkung erklärt“, teilte das Unternehmen dem Donaukurier zufolge am Mittwoch mit. Wieso Kirsch überraschend seinen Posten räumte, erklärte das Unternehmen allerdings nicht. Der Vertrag des Geschäftsführers, der die operative Führung der MediaMarktSaturn-Gruppe 2013 übernommen hatte, wurde erst Anfang dieses Jahres verlängert. Ferran Reverter Planet, COO der Media-Saturn-Holding, erklärte, dass Kirsch erkannt habe, „dass es jetzt Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben.“ Media-Saturn strukturiert seine Organisation um und stellt auch seine Führungsriege inhaltlich und personell neu auf.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Eisen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört zu er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren