Teilen Teilen Kommentare Drucken

1. August 2013 – Entscheidende Gesetze und Neuerungen ab heute in Kraft

Veröffentlicht: 01.08.2013 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 05.08.2013 | Gelesen: 4224 mal

Heute im News-Preview: Neue Änderungen zum Urheberrechtsgesetz und die Einführung des Leistungsschutzrechts sowie Gebührenerhöhungen für Abmahnungen und Prozesse. eBay startet heute mit den Neuerungen für Verkäufer und den internationalen Handel. In Wedel öffnet der erste Studiengang für E-Commerce.

News

Mit Beginn des neuen Monats treten auch einige neue Gesetze und Gesetzesänderungen in Kraft. Bereits im Vorfeld hat die Änderung des Urheberrechtsgesetzes für Zündstoff gesorgt, mit der ein neues Leistungsschutzrecht für Presseerzeugnisse eingeführt wird. Ziel des neuen Leistungsschutzrechts ist es, den Presseverlegern die Möglichkeit zu geben, für die gewerbliche Nutzung ihrer Presseerzeugnisse sowie Auszügen daraus durch Dritte, etwa in Suchmaschinen oder News-Aggregatoren, Lizenzgebühren zu erheben. Schon vorab hat sich jedoch gezeigt, dass sich zumindest bei Google News kaum etwas ändern wird, da die meisten Verlage bereits ihre Zustimmung gegeben haben, keine Lizenzgebühren zu erheben.

Auswirkungen für Online-Händler könnte auch das heute in Kraft tretende 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz haben. Dieses beinhaltet die Anpassung der Vergütungsvorschriften für Rechtsanwälte und die Anhebung der Gebührensätze. Neuerungen ergeben sich daraus auch für die Vorschriften über die Gerichtskosten und verschiedene Kostenordnungen. Infolge der Gebührenerhöhungen werden auch die Kosten für Abmahnungen und darauf folgende Prozesse steigen.

Darüber hinaus beginnen bei eBay ab heute Neuerungen für „Verkäufer mit Top-Bewertung“ und dem internationalen Handel zu greifen.

Außerdem startet OTTO am heutigen Donnerstag in Kooperation mit der Fachhochschule Wedel den ersten dualen Studiengang E-Commerce. OTTO hat dafür sechs duale Studienplätze ausgeschrieben. Das Studium gliedert sich in sieben Semester Bachelor und drei Semester Master und schließt dann entweder mit dem Bachelor in E-Commerce (B.Sc.) oder dem Master in E-Commerce (M.Sc.). Der Fokus des Bachelor-Studiums liegt auf dem Bereich Informatik und wird um relevante wirtschaftswissenschaftliche Aspekte des E-Commerce, wie z.B. Online-Marketing, Web-Analytics, oder Projektmanagement ergänzt. Beim Master stehen dann Management-Aspekte im Vordergrund.

Deutsche-Startups.de veranstaltet heute die Echtzeit zum fünften Mal in Hamburg. Auf der Veranstaltung treffen sich geladene StartUps, Business Angels und Investoren zum intensiven Austausch. Die erste Echtzeit Hamburg fand im Juli 2011 statt.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Kommentare  

#1 tacitus 01.08.2013, 09:06 Uhr
Gebühren für Abmahnungen steigen - toll - man sieht wo die Präverenzen der Politik liegen, danke Frau FDP Justizministeri n, sollte man sich unbedingt merken.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren