Der frühe Vogel

About You will voraussichtlich 2021 an die Börse

Veröffentlicht: 22.10.2020 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 22.10.2020
About You Logo

Der zur Otto Group gehörende Modehändler About You plant offenbar den Gang an die Börse. So gebe es nach Angaben des Manager Magazins bereits Gespräche des Führungsteams um Vorstandschef Tarek Müller mit Investmentbanken, unter anderem Goldman Sachs und Morgan Stanley. Zwar habe man noch kein Institut mandatiert, doch sei der Prozess im Gange. Dies hätten Insider berichtet.

About You wurde in einer letzten Finanzierungsrunde im Jahr 2018 mit knapp einer Milliarde Euro bewertet. Für das aktuelle Geschäftsjahr erwartet die Otto-Tochter einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro. Für den Börsengang werde nun ein Marktwert von mindestens drei Milliarden Euro angestrebt, bei gleichem Wachstumsniveau könnten es auch bis zu fünf Milliarden Euro werden, heißt es weiter. Als wahrscheinlicher Zeitpunkt für den Börsengang von About You wird März 2021 genannt. 

Paypal steigt in den Kryptogeldhandel ein 

Zahlungsdienstleister PayPal steigt ins Geschäft mit Kryptowährung ein und ermöglicht es zunächst US-Nutzern, künftig auch mit Kryptogeld zu shoppen. Dafür hat Paypal einen neuen Dienst eingeführt, mit dem Kunden Kryptowährungen direkt von ihrem PayPal-Konto aus zu kaufen, aufbewahren und verkaufen können. Unterstützt werden die Währungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum, schreibt Heise

„Die Umstellung auf digitale Währungsformen ist unvermeidlich und bringt klare Vorteile mit sich, was die finanzielle Integration und den Zugang zu Finanzmitteln, die Effizienz, Schnelligkeit und Widerstandsfähigkeit des Zahlungssystems und die Fähigkeit der Regierungen zur schnellen Auszahlung von Geldern an die Bürger betrifft“, so Paypal-CEO Dan Schulman laut einer Konzernmeldung. Der Service soll PayPal-Kontoinhabern in den USA in den kommenden Wochen zur Verfügung stehen. Geplant sei, die Funktionen in der ersten Hälfte des Jahres 2021 auch auf Venmo, der Mobile-Payment-Service von PayPal, und ausgewählte internationale Märkte auszuweiten.

Uber will FreeNow von Daimler und BMW kaufen

US-Fahrdienstvermittler Uber soll den Automobilkonzernen Daimler und BMW einen „hohen dreistelligen Millionenbetrag“ für die Übernahme des Mobilitätsdienstes FreeNow angeboten haben. Per App lassen sich bei dem Unternehmen, ehemals Mytaxi, Taxi oder Mietwagen mit Fahrer buchen. Seit Februar 2019 gehört der Dienst zum Mobilitäts-Joint-Venture von Dailmer und BMW. Beide Unternehmen äußerten sich nicht zu den aktuellen Spekulationen, hätten Reuters zufolge aber von Anfang an nach Partnern für den Dienst gesucht. 

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel