Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kurzmeldung

Google baut keine eigenen Tablets mehr

Veröffentlicht: 24.06.2019 | Autor: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 24.06.2019
Tablet

Google stoppt die Produktion firmeneigener Tablets. Das Unternehmen will sich künftig mehr auf die Herstellung von Laptops konzentrieren, berichtet Google Watch Blog.

Der weltweite Tablet-Markt ist klar in Apples Hand: Über zwei Drittel aller Tablet-Besitzer nutzen iPad und Co. Samsung und Amazon folgen mit ihren Modellen weit dahinter, Googles Anteil liegt laut Statcounter bei unter einem Prozent. Generell sinken die Verkäufe von reinen Tablets weltweit. Der fehlende Erfolg und zu großer Rückstand dürfte einer der Gründe sein, warum der erfolgsverwöhnte Konzern diese Sparte nun aufgibt – zumindest die eigene Herstellung. 

Google setzt auf Laptops

Damit fallen bei Google unter anderem zwei aktuell in der Entwicklung befindliche Tablets mit kleineren Displays und anschließbaren Keyboards weg, die nun doch nicht wie geplant auf den Markt kommen. Zumindest diese Hybride bzw. Convertibles – also Tablet-Geräte, die sich flexibel mit Tastaturen quasi zum Laptop aufrüsten lassen – werden beliebter. Google will sich jedoch mehr auf die Produktion von Laptops konzentrieren, heißt es. Die Übergänge zwischen beiden Gerätetypen werden jedoch ohnehin zunehmend fließender. So sollen Nutzer etwa auch bei Googles nächstem Laptop die Tastatur abnehmen können. Einen solchen könnte das Unternehmen wohl im Herbst beim nächsten „Made by Google“-Event präsentieren.

Trotzdem ist Google natürlich nicht raus aus dem Tablet-Markt, wie auch Googles Hardware-Chef Rick Osterloh betont. Denn Google liefert weiterhin seine Betriebssysteme Android und Chrome OS für andere Tablet-Hersteller. Im Bereich der Betriebssysteme für Tablets kommt Google laut Statcounter immerhin auf knapp ein Drittel des Marktes – auch hier liegt Apple mit iOS aber weit vorn.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel