Teilen Teilen Kommentare Drucken
April, April

Die besten Aprilscherze: Axel Voss, Männerquote und Yolo-Woche

Veröffentlicht: 01.04.2019 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 02.04.2019
Roku

Jaja, der 1. April. Schon Wochen vorher zerbrechen sich die Marketing-Abteilungen dieser Welt den Kopf, wie sie ihre Nutzer möglichst glaubhaft hinters Licht führen können, wie sie für möglichst viel Medien-Echo waschechte Fake News verbreiten können, ohne dass gleich jeder merkt, dass es sich um Falschmeldungen handelt. Jedes Jahr wieder verzetteln sich die meisten dabei, schießen übers Ziel hinaus oder haben so ihre Probleme mit Humor. Microsoft ist in diesem Jahr besonders radikal: In einem internen Memo, das The Verge vorliegt, wurden die Mitarbeiter gewarnt, möglichst auf Aprilscherze zu verzichten. Denn Daten hätten erheben, dass diese „Stunts“ einen limitierten positiven Effekt hätten und umgekehrt sogar zu unerwünschter Publicity führen können. April-Scherze für die Öffentlichkeit gibt es von Microsoft also nicht und das ist übrigens kein Aprilscherz.

Andere Unternehmen nehmen den 1. April ein bisschen lockerer. Jeder darf für sich selbst entscheiden, wie gut er es findet. Auch wir haben es uns nicht nehmen lassen, am heutigen Tag ein wenig zu flunkern. Oder haben Sie die Meldung geglaubt, dass die EU eine Gesichter-Datenbank für den Handel einführen will? Und was haben Sie von der Meldung gehalten, dass Jeff Bezos im Rahmen seiner Scheidung die Hälfte seines Besitzes inklusive seiner Belegschaft verlieren wird? Und dass die Logistik-Dienstleister die Pakete künftig nach dem „Eismann-Prinzip“ verteilen werden? Das war dann doch etwas zu weit hergeholt, oder? 

Aber wir waren natürlich nicht die einzigen, die sich zu Scherzen haben hinreißen lassen: Wir präsentieren zehn Aprilscherze, die zumindest das Komikzentrum der Redaktion milde zum Lächeln gebracht haben.

Axel Voss wird Abteilungsleiter Digitalpolitik beim Bundesverband Deutsche Startups

Ein echter Coup: Axel Voss, der Vater der EU-Urheberrechtsreform wird neuer Abteilungsleiter Digitalpolitik des StartUp-Verbandes. Besonders schön in der Mitteilung des Bundesverbands Deutsche Startups: „Branchenkenner hatten bis zuletzt mit einer Tätigkeit für einen großen deutschen Presseverlag gerechnet.“ Auch Axel Voss selbst wird „zitiert“: „Dass ich ein Freund von Startups bin sieht man ja auch daran, dass ich Startups von Uploadfiltern ausgenommen habe, NICHT! *grins* Eine meiner ersten Amtshandlungen wird es sein eine eigene Meme-Rubrik auf der Internetadresse des Verbandes im WWW zu installieren. Ich habe das neulich bei Google gesehen und mich herzlich amüsiert. Sowas brauchen wir auch. LOL.“

Ebay Kleinanzeigen für die deutsche Sprache

Gründerszene: StartUps führen Männerquote ein

Die Gründerszene spricht im Interview mit Sologründerin Marina Lommel von Foodpunk und ihrem Bruder Manuel, über die Notwendigkeit einer Männerquote in StartUps. Und Lommel hat valide Argumente: „Wir brauchen definitiv mehr Männer im Team. Das bringt mehr Pep in den Arbeitsalltag. Frauen sind oft alle sehr brav und lieb. Das muss durchbrochen werden, nicht nur für eine andere Grundstimmung im Team, sondern auch um das Unternehmen erfolgreich voranzubringen. Gemischte Teams sind laut Studien am erfolgreichsten.“ Lommer hat auch einige gute Ideen für die Förderung der Männer, an denen sich andere Führungskräfte ein Beispiel nehmen sollten (liest du das hier, Chef?): „Das Wohlbefinden steht an erster Stelle. Die Konferenzräume sollten zu FIFA- & Grillzonen umgebaut werden und freitags gibt es immer Bier statt Kaffee und der große Gasgrill wird angeschmissen. Und damit es keinen Feueralarm gibt, werden auch die Feuermelder abgeklebt.“

T-Mobile bringt die Telefonzelle zurück

Es ist eine Schande, dass Telefonzellen von den Straßen dieser Welt verschwunden sind. T-Mobile will diesen Missstand beheben und bringt die schönen Kästen – optimiert für die heutige Zeit – zurück:

Endlich Bargeld per Tattoo

Wer hat schon Zeit, am Geldautomaten die Girokarte aus dem Portemonnaie zu kramen? Wer kann sich heute überhaupt noch seine Pin merken? ING hat die richtige Lösung:

Der Eingabe-Löffel

Ein Löffel, der gleichzeitig als Eingabegerät für Smartphone und PC fungiert? Genau, das klingt so logisch, dass es ein Wunder ist, dass bis jetzt niemand drauf gekommen ist. Danke Google.

Der Google Screen Cleaner

Und noch einmal Google. Die Suchmaschinen-Experten wissen einfach, was der Digital-Kenner von heute braucht. Smartphone-Display putzen gehört mit der Screen-Cleaner-App endlich der Vergangenheit an.

Yolo-Woche bei Edeka

Wie macht man den ollen Papierprospekt wieder hipp? Die Ehrenmänner und Ehrenfrauen von Edeka wissen, wie man die Jugend anspricht. Und unterstützen damit sogar das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. „YOLO. I bims 1 Angebot“. Schon jetzt ein Klassiker.

Haustier- und Klingelzuschlag bei DHL

Als Weltunternehmen muss man auch unbequeme Entscheidungen treffen. Zum Schutz der eigenen Angestellten erhebt DHL Paket ab sofort neue Zuschläge. Richtig so!

Aprilscherz DHL

Die Fernbedienung fürs Haustier

Roku denkt als erster Hersteller endlich an die Haustiere, für die die Tasten auf der Fernbedienung zu klein sind. Das wurde auch Zeit. Findet auch meine Katze.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.