Ladezeiten: Kunden brechen nach 3 Sekunden den Einkauf ab

Veröffentlicht: 16.02.2015 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 16.02.2015

Hochwertige Produktfotos, tolles Marketing und ausgetüftelte SEO-Strategien sind die eine Seite. Wenn ein Web-Shop jedoch zu lange Ladezeiten hat, brechen viele User den Einkauf ab, bevor er richtig begonnen hat – in einem solchen Fall hilft beispielsweise auch der beste Service nichts mehr. Wie ungeduldig Kunden im Online-Handel wirklich sind, verrät eine neue Studie.

Frau mit Uhr

(Bildquelle Frau mit Uhr vor dem Gesicht: Ollyy via Shutterstock)

Zu lange Ladezeiten: Der Kunde ist ein ungeduldiges Wesen

3 Sekunden sind scheinbar ein Hauch von Nichts. Doch diese kurze Zeitspanne reicht für viele Verbraucher aus, um die Lust an einem Online-Shop zu verlieren. Das zumindest zeigt eine neue Studie des Online-Unternehmens Dyn, die sich unter anderem mit Ladezeiten auseinandersetzt: Demnach ging aus einer internationalen Befragung von 1.400 Konsumenten hervor, dass fast jeder Dritte (65 Prozent) prompt kehrtmacht, wenn der gewählte Shop zu lange braucht, um sich aufzubauen. Und für die betroffenen Händler am schlimmsten: Eine zweite Chance wird nur in seltenen Fällen gegeben.

Ein möglicher Grund, warum die Kunden im Online-Handel so ungeduldig sind, wird in der Studie auch genannt: Für einen Großteil der Verbraucher (85 Prozent) sind die Ladezeiten eines Unternehmens auch mit einer Art Vertrauensbonus verbunden. Also: Lädt der Online-Shop schlecht, ist das Vertrauen in die Site dahin. Dabei spielt auch die Entfernung bzw. der Standort des Unternehmens keine Rolle. „Egal, aus welchem Land ein möglicher Kunde den eigenen Shop besucht - die Performance muss immer optimal sein“, kommentiert Paul Heywood von Dyn laut Adzine.

Deutsche sind nachsichtiger bei langen Ladezeiten

Im Ländervergleich zeigt sich allerdings, dass deutsche Kunden beim Thema Performance und Ladezeiten nachsichtiger sind, als jene in China, Israel oder Malaysia. Nur ein Drittel der hiesigen Shopper bricht den Online-Einkauf bereits nach drei Sekunden ab. Doch auch die Geduld der Deutschen kennt ein Ende: Nur „32 Prozent warten länger als fünf Sekunden“, bevor sie dem gewählten Web-Shop den Rücken kehren.

Im Gegensatz zu vielen internationalen Online-Besuchern, gewähren die Deutschen im Falle längerer Ladezeiten häufig auch eine zweite Chance: „Über 80 Prozent der Deutschen würden einer Seite eine zweite Chance geben, wenn diese beim ersten Versuch nicht lädt. Deutsche Shop-Anbieter, die international bestehen wollen, dürfen sich aber nicht an ihren einheimischen Kunden orientieren: International gaben nur 65 Prozent der Befragten an, einer Website eine zweite Chance zu geben. Von den Befragten aus den Niederlanden würden nur 17 Prozent ein zweites Mal kommen, von den Briten nur ein Drittel“, wird in der Studie weiter ausgeführt.

Die Ergebnisse der Studie sollten Online-Händler dazu anhalten, ihre Ladezeiten zu überprüfen und – wenn es vonnöten ist – entsprechende Optimierungen vorzunehmen. Nur so können sie Kunden nach dem Eintritt in den Shop auch halten und mit ihrem Angebot und Service punkten.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel