Covid-19

Ebay schränkt bestimmte Angebote ein

Veröffentlicht: 24.03.2020 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 24.03.2020
Ebay-App auf einem Smartphone

Seit dem Ausbruch des Coronavirus gibt es auf Online-Marktplätzen wie Amazon, Ebay oder auch Etsy bekanntermaßen immer wieder unseriöse Angebote, mit denen in unangemessener Weise Profit aus der derzeitigen Notsituation geschlagen werden soll. Nicht umsonst versuchen die Marktplatzbetreiber, mit unterschiedlichen Maßnahmen gegen entsprechende Offerten vorzugehen. 

Und auch Ebay scheint sich gezwungen zu sehen, die Zügel künftig noch straffer halten zu wollen. In einer Nachricht an seine Händler verkündete das Unternehmen, dass bestimmte Angebote aufgrund von Covid-19 künftig beschränkt werden sollen.

Händler werden über Verbote informiert

„Liebe Verkäufer, wir legen Wert auf eine angemessene Preisgestaltung auf unserer Plattform und achten darauf, dass die aktuellen Entwicklungen jederzeit im Einklang mit unseren Richtlinien sind. Wo dies nicht der Fall ist, werden wir entsprechend aktiv“, heißt es in der Nachricht. „Aus gegebenem Anlass schränken wir daher mit sofortiger Wirkung den Verkauf von Mundschutzen, Händedesinfektionsmitteln und Desinfektionstüchern & Pads bei eBay ein.“

Im Rahmen der Maßnahme habe Ebay am gestrigen Tag (23.03.2020) E-Mails an bestimmte – sowohl gewerbliche als auch private – Händler gesandt und sie darin informiert, ob sie auch weiterhin mit entsprechenden Produkten auf Ebay handeln dürfen oder nicht. Ausschließlich zugelassene Händler haben demnach die Erlaubnis, die Artikel über das Online-Portal anzubieten. Allen anderen ist es verboten.

Ebay behält sich Kontensperrungen vor

Die neuen Regelung können für einige Händler mit drastischen Folgen einhergehen: „Wir behalten uns vor, unzulässige Angebote in dieser Kategorie zu beenden und Ihr eBay-Konto zu sperren, wenn Sie nicht zum Verkauf zugelassen wurden“, erklärt Ebay weiter. Darüber hinaus verweist der Marktplatzbetreiber auf die Möglichkeit, auch andere Angebote, die nicht mit den hauseigenen Richtlinien übereinstimmen, ohne Vorwarnung zu löschen.

Händlern, die mit entsprechenden Produkten wie Mundschutzmasken oder Desinfektionsmitteln auch weiterhin gefahrlos auf dem Marktplatz handeln möchten, bietet Ebay an, eine Zulassung zu beantragen. Dazu sollen diese eine entsprechende Nachricht (inklusive der Angabe ihres Mitgliedsnamens) an businessundindustrie@ebay.com schreiben.

Für nähere Informationen im Umgang mit der derzeitigen Corona-Situation empfiehlt Ebay darüber hinaus einen Blick ins Verkäuferportal. Es ist übrigens nicht das erste Mal, das Ebay in Zeiten von Corona auf seine Grundsätze verweist. Bereits Ende Februar hatte das Unternehmen seine Verkäufer vor Wucherpreisen bei bestimmten Produkten gemahnt. 

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel