Falsche Parkgebühren

Vorsicht vor Betrug mit gefälschten QR-Codes

Veröffentlicht: 14.01.2022 | Geschrieben von: Ricarda Eichler | Letzte Aktualisierung: 14.01.2022
QR Code mit Handy gescannt

Vor einigen Jahren kannte in unseren Breitenkreisen noch kaum jemand QR-Codes (Quick Response). Doch spätestens seit den coronabedingten Kontaktreduzierungen nutzen viele die besagten Codes zum Einchecken, Registrieren und Digitalisieren von Nachweisen. Doch nicht jeden QR-Code sollte man blind scannen und dem hinterlegten Link folgen. Im aktuellen Fall warnt die Polizei von Austin, USA, vor gefälschten QR-Codes an Parkuhren, über welche sich Betrüger an den Parkgebühren der Opfer bereicherten. 

Betrugsmasche: QR-Codes wurden ganz einfach überklebt

In Austin, Texas, warnte die Polizei nun per Twitter über eine Betrugsmasche, die das Bezahlen an Parkuhren per QR-Code betrifft. Dabei überklebten die Betrüger den eigentlich QR-Code an der Parkuhr einfach mit einem Sticker. Autofahrer, welche jetzt ihre Parkgebühren digital entrichten wollten und den Code einscannten, landeten auf einer gefälschten Website. 

Die Gebühren gingen anstatt zum Parkplatzbetreiber an die Betrüger. Außerdem sollten durch die Transaktion die Kreditkarteninformationen der Opfer offen gelegen haben. Weitere betrügerische Abbuchungen seien also nicht auszuschließen.

Darauf sollte man bei QR-Codes achten

Um sich vor solchen Betrugsmaschen zu schützen, gibt es eine ganz einfache Methode: Dem über den QR-Code hinterlegten Link nicht einfach blind folgen. Denn nach dem Einscannen eines QR-Codes wird dem Nutzer für gewöhnlich die Verlinkung zunächst erst angezeigt und man kann dann entscheiden, ob man die Website aufrufen möchte oder nicht.  

Hierzu ist es natürlich notwendig den echten Link vom gefälschten unterscheiden zu können. In manchen Fällen mag dies einfach sein, da man das Ziel kennt. Die meisten Betrugsmaschen, wie auch beim Phishing per E-Mail, weisen hier bereits schlampige Zieladressen vor. Sollte man also Schreibfehler in der Adresse entdecken oder sich nicht sicher sein, sollte man sich vielleicht zunächst informieren, wie die korrekte Zieladresse lautet.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Über die Autorin

Ricarda Eichler
Ricarda Eichler Expertin für: Nachhaltigkeit

Ricarda ist im Juli 2021 als Redakteurin zum OHN-Team gestoßen. Zuvor war sie im Bereich Marketing und Promotion für den Einzelhandel tätig. Das Schreiben hat sie schon immer fasziniert und so fand sie über Film- und Serienrezensionen schließlich den Einstieg in die Redaktionswelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Ricarda Eichler

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel