Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Digitalisierung in Deutschland offenbar besser als gedacht

Veröffentlicht: 29.03.2019 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 29.03.2019
Deutschland-Flagge mit Sehenswürdigkeiten

Wie steht es um die Digitalisierung in Deutschland? Glaubt man der Einschätzung der Bundesbürger, hinkt das Land im internationalen Vergleich hinterher. Nur etwa ein Viertel von über 5.000 befragten Menschen sieht Deutschland im stabilen Mittelfeld, 40 Prozent verorten das Land in Sachen Digitalisierung sogar im unteren Drittel. Knapp ein Viertel der Menschen sieht Deutschland in Sachen Digitalisierung sogar in der Schlussgruppe, wie Heise Online berichtet. Der Anteil derer, die die Bundesrepublik also für einen digitalen Spitzenreiter halten, ist durchaus gering.

Doch Deutschland liege einer aktuellen Studie des Netzwerkspezialisten Cisco und des Marktforschungsinstituts Gartner zufolge „ganz klar in der Spitzengruppe“. Lediglich die USA, die Schweiz, Singapur, die Niederlande und Großbritannien würden im Ranking unter 118 Ländern vor Deutschland liegen.

Im Rahmen der Studie wurden sieben Kategorien, darunter auch technische Infrastruktur, Fachkräfte- und Weiterbildungssituation, Investitionen von Unternehmen und Staat sowie der allgemeine Lebensstandard betrachtet. Deutschland schneide vor allem bei den Lebensstandards und den allgemeinen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besonders gut ab. Bei der Betrachtung der Situation für StartUps und der technischen Infrastruktur liegt die Bundesrepublik dann aber doch in der Mitte der Skala.

Rabatt-Wochenende: Notebooksbilliger startet erstes Black Weekend

Eigentlich findet das sogenannte Black Weekend erst im Herbst statt. Doch Notebooksbilliger.de hat nun das erste Black Weekend des Jahres gestartet. Vom 29. März bis zum 01. April will das Unternehmen Kunden mit großzügigen Rabatten locken. Notebooksbilliger verspricht mehr als 100 Deals und stellt Rabatte von bis zu 40 Prozent in Aussicht. Dabei scheint das Unternehmen auch die Zahlung mit Paydirekt fördern zu wollen: Kunden, die diese Bezahloption nutzen, sollen keine Versandkosten zahlen müssen.

Matratzen-StartUp: Casper ist eine Milliarde wert

Das US-amerikanische Matratzen-StartUp Casper hat nach einer 100 Millionen Dollar schweren Finanzierungsrunde die magische Bewertungsgrenze von einer Milliarde Dollar geknackt. Damit gehört Casper nun auch zu den Einhörnern. Wie t3n.de berichtet, soll das frische Kapital in die Expansion nach Asien fließen. 2018 hatte das StartUp zudem auch erste physische Läden eröffnet. Deren Zahl soll perspektivisch auf über 200 ansteigen.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört zu er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel