Teilen Teilen Kommentare Drucken
Analyse

SEO: Die Hälfte des Traffics von Suchanfragen bleibt bei Google

Veröffentlicht: 24.06.2019 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 24.06.2019
Laptop mit Google-Suche

Ob auf der Suche nach einer berühmten Person, einer schnellen Information über ein Unternehmen oder dem Wetter: Wer etwas sucht, muss oft nicht extra verschiedenste Websites aufrufen: Die Antworten auf solche und ähnliche Anfragen sind bereits nahezu problemlos in den Suchergebnissen von Google zu finden. Eine aktuellen Auswertung von über 150 Milliarden Suchanfragen des SEO-Blogs Sparktoro zeigt, dass dieser Anteil sehr hoch ist,

Demnach würden Nutzer sogar bei fast der Hälfte (48,96 Prozent) aller Anfragen nicht auf externe Websites gehen, sondern direkt auf der Suchseite verbleiben. Klicks auf andere Seiten werden tatsächlich nur in 41,45 Prozent aller Fälle getätigt, 5,9 Prozent gehen direkt auf andere Google-Seiten, heißt es. Auf Mobilgeräten gibt sogar noch mehr solcher No-Clicks: Insgesamt 61,2 Prozent des Traffics verbleibt auf der Suchergebnisseite. Nur in 35,3 Prozent der Fälle wird hier noch auf Fremdcontent geklickt.

Was bedeutet das für die Suchmaschinenoptimierung?

Grund für diese Ergebnisse ist, so t3n zu diesem Thema, dass Google immer mehr Wert auf kleinere Inhaltsfragmente lege. Diese sogenannten „Fraggles“ enthalten kurze Informationen wie etwa eine Begriffsdefinition für ein Fremdwort oder aber die Berechnungsformel für eine Währungsumrechnung. Damit können Anfragen besonders einfach bereits auf der Suchmaschinenergebnis-Seite beantwortet werden.

Doch auch wenn immer mehr Traffic offenkundig auf Googles eigenen Seiten landet, sollten Website-Betreiber weiterhin auf Suchmaschinenoptimierung setzen, empfehlen die Sparktoro-Autoren auf Grundlage der Auswertung. „Eine Suche, die mit Null-Klicks endet, ist für Vermarkter oder Publisher nicht nutzlos“, so ein entscheidendes Argument, denn „die Fähigkeit, diesen Sucher zu beeinflussen, ist immer noch sehr groß“. So erscheint es weiterhin relevant, dass die SEOs in den Unternehmen die eigenen Inhalte vor allem für die Ergebnisseite optimieren.

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel