Teilen Teilen Kommentare Drucken
Product Listing

Google zeigt jetzt kostenlose Produkteinträge in der Suche an

Veröffentlicht: 30.06.2020 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 30.06.2020
Smartphone mit Google-Suche

Google weitet seine Unterstützung für Einzelhändler aus. Bereits Ende April hatte der Suchmaschinenkonzern in der Produktsuchmaschine Google Shopping Händlern kostenlose Produkteinträge ermöglicht. Bis dato konnten hier lediglich bezahlte Anzeigen geschaltet werden. Jetzt sollen auch über die normale Google-Suche entsprechende Angebote kostenfrei gelistet werden.

„Für viele Händler ist die Verbindung mit Kunden in einer digitalen Umgebung noch relativ neues Gebiet oder ein kleinerer Teil ihres Geschäfts. Die Vorliebe der Verbraucher für Online-Shopping hat jedoch dramatisch zugenommen, und es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir den Menschen helfen, die besten verfügbaren Optionen zu finden und den Händlern helfen, leichter mit den Verbrauchern online in Kontakt zu treten“, erklärt Bill Ready, Vorsitzender für Handel bei Google, auf dem Unternehmensblog zu der Neuerung. 

Kostenfreie Produkteinträge wie Shopping-Anzeigen in der Suche eingeblendet

Wird in die Suchleiste ein bestimmter, produktbezogener Suchbegriff eingegeben, erscheinen die Produkteinträge über oder auch neben den organischen Suchergebnissen. Optisch ähneln sie damit den typischen bezahlten Shopping Ads, wie sie auch derzeit bereits in der Suche erscheinen. Der Hinweis „Sponsored“ bzw. Anzeige über dem Eintrag entfällt hier. In einem eigenen Fenster („knowledge panel“) sind stattdessen Produktinformationen, eine Liste von Händlern, die das Produkt im Angebot haben, sowie Produktbewertungen zu sehen. Auch künftig werden parallel Shopping-Anzeigen eingeblendet werden.

Kostenfreie Einträge zunächst nur in den USA verfügbar

Die bisher ausschließlich bezahlten Shopping-Anzeigen auf der Suchseite werden nun ab diesem Sommer durch die kostenfreien Produktplatzierungen ergänzt. Eingeführt werden die Product Listings – ebenso wie schon die unbezahlten Platzierungen in Google Shopping im April – zunächst in den USA. Hier werden die Einträge auch erstmal nur in der mobilen Ansicht ausgerollt, später sollen sie dann auch für die Desktop-Ansicht eingeführt werden.

„Kostenlose Einträge in der Google-Suche sind ein großer Schritt in Richtung eines demokratischen Zugangs zum digitalen Handel, der Käufern und Händlern mehr Wahlmöglichkeiten in allen Bereichen bietet“, resümiert Bill Ready zu dem Vorhaben und kündigte an, dass bald weitere Aktualisierungen in diesem Bereich folgen.

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.