Teilen Teilen Kommentare Drucken

Bezahldienstleister: ClickDirectPay startet Bezahl-Flatrate für Online-Händler

Veröffentlicht: 15.06.2017 | Geschrieben von: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 19.06.2017

Mit einem Flatrate-Tarif will ClickDirectPay Online-Händler von sich überzeugen. Dabei verzichtet der Bezahldienstleister auf Transaktionsgebühren oder ähnliche Kosten, denn Shop-Betreiber zahlen lediglich für eine bestimmte Anzahl an Transaktionen.

Online-Bezahlung

© Jirapong Manustrong - Shutterstock.com

Der Bezahldienstleister ClickDirectPay stellt sein Preismodell auf einen Flatrate-Tarif um. Dabei preist das Tochterunternehmen der US-Gesellschaft GH Capital Inc. an, hierbei sowohl auf eine prozentuale Gebühr des generierten Umsatzes als auch auf eine fixe Transaktionsgebühr zu verzichten. Vielmehr zahlen Online-Händler einen festen Preis im Monat. Die Staffelung sieht dabei wie folgt aus:

  • 31 bis 500 Transaktionen: 9,99 Euro
  • 501 bis 2.500 Transaktionen: 49,99 Euro
  • 501 bis 6.000 Transaktionen: 99,99 Euro

Die ersten 30 Transaktionen sind dementsprechend für alle Online-Händler kostenlos – unabhängig vom Transaktionsvolumen, so die entsprechende Pressemitteilung. Zusätzlich erhebt ClickDirectPay laut eigenen Angaben keine monatliche Grundgebühr oder eine Einrichtungsgebühr. Auch auf eine Mindestvertragslaufzeit sowie eine Kündigungsfrist verzichtet das Unternehmen.

Ziel von ClickDirectPay: 10.000 Online-Händler bis 2018

„Im Wesentlichen fordert ClickDirectPay seine Mitbewerber nun heraus“, meint B. Katic, European Director von ClickDirectPay, und spricht damit natürlich Konkurrenten wie PayPal & Co. an. „Ein solches Preismodell hätte auf dem Markt schon längst erfolgen müssen. Jeder Online-Händler kann mit ClickDirectPay seine Transaktionskosten im direkten Vergleich zu seinen bisherigen Kosten auf nahezu null reduzieren, wobei dies völlig unabhängig von der jeweiligen Unternehmensgröße ist, ob es eine große Airline oder ein mittelständischer E-Commerce-Händler ist.”

ClickDirectPay will sich mit seinem Angebot insbesondere an kleinere und mittlere Unternehmen richten. Der Bezahldienstleister prognostiziert für das Jahr 2018 einen Kundenzuwachs auf bis zu 10.000 Online-Händler. Ob ClickDirectPay das erfolgreich in die Tat umsetzen kann und in Zukunft möglicherweise sogar den großen Anbietern Konkurrenz machen kann, wird spannend zu beobachten sein.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.