Teilen Teilen Kommentare Drucken

Mobiles Bezahlen: Berliner Sparkassen-Kunden ausgeschlossen (Update: Problem nun behoben)

Veröffentlicht: 06.08.2018 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 06.08.2018

Kunden der Berliner Sparkassen können den Mobile-Payment-Dienst Mobiles Bezahlen aktuell nicht nutzen – Grund dafür sind offenbar technische Probleme. Update: Das Problem konnte nun behoben werden, Grund war offenbar ein Programmierfehler.

Sparkasse Mobiles Bezahlen App
© Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Zu Beginn der Woche starteten die deutschen Sparkassen mit „Mobiles Bezahlen“ ihr eigenes Mobile-Payment-Angebot. Zu Beginn sind etwa 300 Sparkassen dabei, darunter eigentlich auch die Berliner Sparkasse, die mit 1,3 Millionen Konten für Privatkunden eines der größten Institute der Gruppe ist. „Eigentlich“, weil Berliner aktuell außen vor bleiben. Die Kunden können ihre Girocard aktuell nicht für den Dienst aktivieren, weil es „aufgrund hoher Serverauslastungen zu Störungen bei der Anmeldung kommt“, so das Institut via Twitter.

An der Behebung wird gearbeitet

Gegenüber Heise sagte ein Sprecher des Unternehmens, dass man mit Nachdruck an der Behebung des Problems arbeite, einen Zeitrahmen nennt man aber nicht. Kunden in Berlin, die ihre Karte aktivieren wollen, erhalten die Meldung: „Der Service steht aktuell nicht zur Verfügung.“ Darüber hinaus können Berliner Kunden, sofern es funktioniert, derzeit nur ihre Girocard in der App aktivieren, Kreditkarten jedoch noch nicht. „Die Einbindung unserer Sparkassen-Kreditkarten wird derzeit vorbereitet. Der Starttermin steht noch nicht fest“, zitiert Heise das Unternehmen.

Die Möglichkeit, die Girocard als Zahlungsmittel zu aktivieren, ist ein Alleinstellungsmerkmal der Sparkassen-App. Dabei wird das Geld direkt vom Girokonto des Kunden abgebucht. Bei vergleichbaren Diensten wie Google Pay oder Apple Pay funktioniert dies ausschließlich mit der Kreditkarte. Bis Jahresende will die Sparkasse Mobiles Bezahlen für fast alle der aktuell etwa 390 Sparkassen in Deutschland verfügbar machen.

Update: Problem behoben

Mittlerweile können auch Berliner Kunden Mobiles Bezahlen nutzen. „Mit der am Freitag im Play Store erschienenen App in Version 2.6.19 wurde ein Fehler behoben, der zum Ausschluss der Kunden der Berliner Sparkasse führte“, schreibt Heise. Grund für die Probleme war offenbar nicht die hohe Server-Auslastung, sondern ein Programmierfehler.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel