Teilen Teilen Kommentare Drucken

StartUp Newsflash

Veröffentlicht: 02.11.2012 | Autor: Stefan Bechstein | Letzte Aktualisierung: 02.11.2012
StartUp Newsflash

Bereits im letzten Newsflash hatten wir berichtet, dass es der Online-Spielebranche schlecht geht. Schon flattert die nächste Nachricht dazu ins Haus. Die Axel Spinger AG verkauft Gamigo an Samarion S.E. aus Düsseldorf. Erst 2009 hatte Springer 100 Prozent am Spiele-Herausgeber erworben. Gamigo ist nicht nur in Deutschland aktiv, sondern auch in Frankreich und Nordamerika. Der Einstieg bei Gamigo-Spielen ist kostenlos, der Nutzer zahlt nur dann, wenn er Zusatzoptionen freischalten möchte.

Und weiter geht es mit schlechten Nachrichten aus der Games-Branche. Smeet, spezialisiert auf Facebook-Social-Games, wird etwa die Hälfte seines technischen Teams entlassen. Das hat dreierlei Gründe: Erstens fressen die Marketingkosten das Budget auf, zweitens ist es schwierig, mit den Spielen im sozialen Netzwerk Geld zu machen und drittens sinken auch die Nutzerzahlen auf Facebook. Smeet brachte unter anderem das Spiel Lost Legacies heraus, das im Monat von etwa 1,2 Millionen Nutzern gespielt wird.

Lieder mithören, die die Menschen um einen herum hören. Das klingt nach einer witzigen Idee. Witzig ja, aber nicht durchschlagend erfolgreich, was die App von Wahwah.fm konnte. Nach mehreren erfolglosen Anläufen, das Konzept selbst zum Erfolg zu führen, wird das Berliner StartUp nun vom amerikanischen Online-Radio Senzari gekauft. Für welchen Betrag ist nicht bekannt. Senzari funktioniert ähnlich wie Last.fm. Man gibt den Namen seines Lieblingsinterpreten oder seiner Lieblingsband ein und erhält einen Sendervorschlag, auf dem dieser Künstler gespielt wird oder ähnliche Musik.

Google Music in Deutschland

Google macht Musik und das jetzt auch in Deutschland. Am 13. November startet Google Music in fünf europäischen Ländern. Google Music ist ein Teil von Google Play und der Nutzer kann bis zu 20.000 Titel seiner Wahl in die Cloud laden, sodass er sie auf all seinen mobilen Geräten abspielen kann. Google Music ist kostenlos, man benötigt lediglich ein Programm ähnlich wie bei Apple Itunes zum Abspielen.

Und zum Schluss noch ein Hinweis auf eine wichtige Veranstaltung für alle Gründer und solche, die sich gerade überlegen, in die Selbstständigkeit zu starten. Am 16. und 17. November findet in Dortmund die STARTMesse statt. Die Messe befasst sich mit den Themen Gründung, Finanzierung, Unternehmensentwicklung, Weiterbildung und auch Nachfolge. Die Messe findet in der Westfalenhalle statt, die Tageskarte kostet 10 Euro, ermäßigt 7,50 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.