Teilen Teilen Kommentare Drucken

Die Verbraucherrechterichtlinie Teil 16 - Die Widerrufsbelehrung beim Verkauf von Digitalen Inhalten

Veröffentlicht: 03.06.2014 | Autor: Yvonne Bachmann | Letzte Aktualisierung: 21.10.2014

Das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie tritt in gut zwei Wochen Kraft. Eine wesentliche Neuerung gibt es beim Verkauf von digitalen Inhalten, die bisher vom Gesetz kaum oder gar nicht berücksichtigt wurden. So werden beim Verkauf von digitalen Inhalten u.a. neue Regelungen betreffend das Widerrufsrecht eingeführt. Der Händlerbund hat zu diesem Thema ein White Paper erarbeitet, welches neben einer Erläuterung des Begriffs auch entsprechende Formulierungen und eine Muster-Widerrufsbelehrung enthält.

 

{aridoc engine="google" width="600" height="390"}http://onlinehaendler-news.de/images/pdf/widerrufsrecht-digitale-inhalte-nicht-korperliche-datentrager.pdf {/aridoc}

 

Artikelreihe zur Verbraucherrechterichtlinie:

Teil 1: Ziele und Hintergründe

Teil 2: Stand der Umsetzung in den EU-Ländern

Teil 3: Allgemeine Pflichten und Grundsätze bei Verbraucherverträgen; Grenzen der Vereinbarung von Entgelten

Teil 4: Verwendung von kostenpflichtigen Hotlines

Teil 5: Neue Pflichtinformationen auf der Bestellübersichtsseite

Teil 6: Informationspflichten nach Vertragsschluss

Teil 7: Die Garantie

Teil 8: Verkauf digitaler Inhalte

Teil 9: Das Widerrufsrecht – Neue Ausschluss- und Erlöschensgründe

Teil 10: Das Muster-Widerrufsformular

Teil 11: Wegfall des Rückgaberechts, Frist und Form des Widerrufs

Teil 12: Widerrufsfrist und Pflichten im Widerrufsfall

Teil 13: Der Wertersatz im Widerrufsfall

Teil 14: Die Widerrufsbelehrung für den Verkauf von Dienstleistungen

Teil 15: Die Widerrufsbelehrung beim Verkauf von Waren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.