Teilen Teilen Kommentare Drucken
16 Jahre Posterlounge

„Wir leben das Thema Nachhaltigkeit"

Veröffentlicht: 10.04.2019 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 10.04.2019
Posterlounge-Gründer

2003 entstand der Leipziger Online-Händler Posterlounge. Im vergangenen Jahr konnte das Familienunternehmen, geführt von den Brüdern Florian und Falk Teßmer sowie dessen Lebensgefährtin Mandy Reinmuth, 15-jähriges Jubiläum feiern. Mittlerweile zählt das Art-On-Demand-Unternehmen knapp 40 Mitarbeiter, die Produktionsanlagen und Büros verteilen sich inzwischen auf mehr als 2.500 Quadratmeter. Posterlounge hat aber auch einmal ganz klein angefangen. „Anfangs haben wir die Bilder noch extern drucken lassen und sie in unserer privaten Dreiraumwohnung verpackt, um anschließend zur Post zu gehen und sie selbst zu versenden. Mit dem Umzug auf unsere erste externe Fläche – die Büro-, Lager- und Produktionsflächen umfassten damals 200 Quadratmeter – hatten wir dann auch endlich Platz für ein eigenes Drucksystem“, erzählt Falk Teßmer zu den Anfängen der Leipziger. 

Die Hürde der Logistik

Der Online-Händler für Wandkunst bietet individuelle Kunstdrucke an, wobei besonders die großformatigen Sendungen den Art-On-Demand-Anbieter anfangs vor Herausforderungen stellten. „Als wir die Entscheidung getroffen haben, auch großformatige Kunstdrucke anzubieten, mussten wir einen zusätzlichen Logistikdienstleister finden, der die sperrigen XXL-Sendungen in einer angemessenen Lieferzeit sicher und auch bezahlbar europaweit zustellt“, erzählt er weiter. Mit einer global agierenden Spedition konnte diese Hürde letztendlich gemeistert werden.

Aber auch mit Blick auf die Verpackungen musste Posterlounge entsprechende Lösungen finden. „Wir haben Kartons maßanfertigen lassen, damit unsere Verpackungen optimal zum Inhalt passen. So schützen wir unsere Warensendungen bestmöglich vor eventuellen Transportschäden, behalten den Umweltaspekt im Auge und versuchen gleichzeitig für ein positives Einkaufserlebnis zu sorgen. Denn natürlich stellt die Verpackungslösung auch einen nicht unerheblichen Kostenfaktor dar, der sich bestenfalls nicht auf den Kunden auswirken soll“, erklärt Falk Teßmer die Vorgehensweise des Online-Händlers. Um sicherzugehen, dass die Wandbilder auch lange Transportwege unbeschadet überstehen, werden zusätzlich feste Kartonagen sowie Versandtaschen und -hülsen aus recycelbarem Karton eingesetzt.

Recyclinglösung für ressourcenschonendes Arbeiten

Trotz des Wachstums, das Posterlounge in den letzten Jahren vollzogen hat, behält das ehemalige StartUp noch immer den Nachhaltigkeitsaspekt fest im Auge. Dafür produzieren die Leipziger ihre Kunstdrucke zum einen on demand, was ihnen erlaubt ressourcenschonend zu arbeiten. „Mit dem Ziel, Abfälle zu mindern und auf möglichst viel neues Füllmaterial zu verzichten, haben wir uns Ende 2018 außerdem dazu entschlossen, in eine Recyclinglösung zu investieren, mittels derer wir Umverpackungen aus Retouren entsorgen können. Wir schreddern die Altkartons und verwenden sie als Füllmaterial wieder“, erklären die Gründer.

Zusätzlich will Posterlounge noch in diesem Jahr in eine Wickelmaschine investieren, was ein „schnelles, sicheres und formunabhängiges Verpacken" der Produkte möglich macht und wodurch sich Verpackungsstoffe und Materialeinsatz reduzieren lassen. „Mit beiden Investitionen schützen wir unsere Wandbilder und leben gleichzeitig das Thema Nachhaltigkeit“, betont Falk Teßmer.

Herausforderung Retouren

Obwohl Posterlounge nicht nur ein großes Motivportfolio, sondern auch verschiedene Größen und Trägermaterialien anbietet – Kunden können sich also genau nach ihren Wünschen das Produkt zusammenstellen – bleiben dennoch Retouren nicht aus. Die Quote hält sich nach Angaben des Unternehmens mit zwei bis vier Prozent allerdings im Rahmen. „Da wir unsere Kunstdrucke on demand und inhouse produzieren und auf kein Lager zurückgreifen, können wir Rückläufer in der Regel nicht wiederverkaufen“, erklärt der Gründer. Dennoch setzt Posterlounge auch hier auf das Thema Nachhaltigkeit:

„Bei unseren retournierten Leinwandbildern recyceln wir die Keilrahmenleisten (zertifiziertes Fichtenholz) wieder: Wir spannen die bedruckten Leinwände ab und verwenden die Leisten im Anschluss für Neudrucke. Außerdem achten wir bei der Entsorgung auf eine sortenreine Trennung der Materialien aus Rückläufern und Verschnitten, um diese umweltbewusst in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen“, so die Bemühungen von Posterlounge, um möglichst umweltschonend  zu arbeiten.

Für die Zukunft hat sich Posterlounge vor allem die Internationalisierung auf die Fahnen geschrieben. Neben der deutschen und englischen Website hat der Art-On-Demand-Anbieter inzwischen schon Online-Shops in Spanien, Frankreich und Italien, in Kürze sollen noch die Märkte Schweden, Dänemark, Niederlande und Portugal dazukommen.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel