Teilen Teilen Kommentare Drucken
„Landesbezogene Entscheidung“

MediaMarkt und Saturn verschmelzen in Österreich

Veröffentlicht: 14.07.2020 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 14.07.2020
Filiale von MediaMarkt

Die beiden Elektro-Ketten MediaMarkt und Saturn sollen in Österreich nicht länger nebeneinander existieren: Stattdessen werden sie unter der Marke MediaMarkt zusammengeführt, sodass Saturn vom dortigen Markt verschwindet. Insgesamt seien von dieser Entscheidung nach Unternehmensangaben 15 Saturn-Filialen betroffen. Über eventuelle Standortschließungen liegen derzeit keine näheren Informationen vor.

In Deutschland sollen beide Marken weiterhin existieren

Auf den deutschen Markt soll die aktuelle Entscheidung keinen Einfluss haben. Hierzulande würden die beiden Marken auch in Zukunft separat weitergeführt: „Das ist eine landesbezogene Entscheidung, die den besonderen Gegebenheiten in Österreich mit nur 15 Saturn-Märkten und der sehr viel höheren Bekanntheit der Marke MediaMarkt Rechnung trägt“, zitiert Heise Online einen Sprecher der Unternehmensgruppe. „Unabhängig von dieser regionalen Entscheidung hält Mediamarkt-Saturn in Deutschland weiter an seiner erfolgreichen Zweimarkenstrategie fest.“

Dass die Unternehmensgruppe in Deutschland auch künftig auf Saturn setzt, werde durch weitere Investitionen in die Marke untermauert. Konkret verwies ein Sprecher in diesem Rahmen etwa auf Neueröffnungen, wie etwa die Kölner Flagship Stores vor rund zwei Jahren, oder aber den Umbau des Kölner Saturn-Stammhauses unter dem Namen „Projekt Xperion“ – hier wird der Fokus auf den Trend-Themen Gaming, E-Sports und Mobilität liegen.

Corona macht MediaMarkt und Saturn zu schaffen

MediaMarkt und Saturn haben, genau wie viele andere stationäre Riesen, stark unter den Corona-bedingten Ladenschließungen gelitten. Obwohl die Online-Umsätze massiv in die Höhe gestiegen sind und beispielsweise im April ein Rekordwachstum von 300 Prozent vorwiesen, konnten die Einbrüche dadurch nicht gänzlich abgefedert werden. Im letzten Quartal lag der Verlust der MediaMarkt- und Saturn-Mutter Ceconomy bei 309 Millionen Euro. Bernhard Düttmann, Vorstandschef des Konzerns, bezeichnete das Jahr als „außergewöhnlich und herausfordernd“.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.