Stühlerücken

Brad Pitt als neues De’Longhi-Gesicht, Zalandos KI-Chef geht, Rossmann-Sohn übernimmt, neue Tinder-Chefin

Veröffentlicht: 30.09.2021 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 22.09.2021
Personalentscheidungen: Puzzleteile mit Personen darauf

Das Kommen und Gehen in der Branche ist groß: Jeden Monat gibt es neue wichtige Personalzugänge, während bekannte Experten ihren Stuhl räumen, um neue Wege zu beschreiten. Im Format „Stühlerücken“ fassen wir die wichtigsten personellen Umbrüche der vergangenen Wochen zusammen. 

Im September standen vor allem der Kaffeespezialist De’Longhi, aber auch die Drogeriekette Rossmann, Mode-Händler Zalando, die Dating-App Tinder, die Outdoor-Marke Jack Wolfskin sowie der Lebensmittel-Lieferdienst Gorillas im Zentrum der Aufmerksamkeit.

De’Longhi schnappt sich Brad Pitt

Hollywood-Schauspieler Brad Pitt im Spot von De’Longhi

Berühmte Werbegesichter können einer Marke zu mehr Aufmerksamkeit, einem besseren Image und auch zu höheren Umsätzen verhelfen. Ähnlich wie es etwa der Kaffeehersteller Nespresso mit dem Hollywood-Star George Clooney vormachte, will es nun auch der Konkurrent De’Longhi tun: Das Unternehmen hat sich laut Meedia erstmals in seiner 100-jährigen Unternehmensgeschichte für den Einsatz eines Testimonials entschieden – und dieses ist bei Fans heiß begehrt, denn es handelt sich um niemand Geringeren als Brad Pitt.

Rund zehn Monate lang sollen die Verhandlungen angedauert haben, bis die Kaffeemarke den Schauspieler als Markenbotschafter gewinnen konnte. Zum Start der Kampagne wurde Anfang September ein neuer Werbespot gestartet, der Zuschauer in 35 Märkten erreichen soll und dessen Bilder von einer gewissen urbanen Weite, Freiheit und vor allem bewusstem Genuss erzählen.

Zalando verliert KI-Experten Ralf Herbrich

Ralf Herbrich zählt zu den führenden Experten für Künstliche Intelligenz(KI) in Europa und war bei Zalando Chef für Datenanalyse und maschinelles Lernen. Nach nur eineinhalb Jahre verlässt der 46-Jährige das Unternehmen auf eigenen Wunsch und mit unbekanntem Ziel, berichtet die faz. Bei Zalando leitete er mehrere Teams, die Daten über das Verhalten der Kunden auf Zalandos Plattform analysieren, um so unter anderem personalisiertere Angebote zu erstellen. Herbrich war zuvor u.a. bei Microsoft, Facebook und zuletzt bei Amazon, wo er den weltweiten Forschungsbereich Künstliche Intelligenz geleitet hatte. 

Ex-HelloFresh-Chef geht zu Gorillas

Der Kritik-gebeutelte Lieferdienst Gorillas holt sich einen neuen Chief Operating Officer, der eine Menge Erfahrung aus dem Food-Sektor mitbringt: Adrian Frenzel war nach Angaben von W&V nicht nur Gründer des Business-Catering-Anbieters EatFirst sowie des StartUps Moonfare, sondern auch bei namhaften Unternehmen wie HelloFresh (als CEO) oder Rocket Internet (als COO) beschäftigt. 

Seine fünfzehnjährige Branchenerfahrung soll ihm dabei helfen, die Wachstumsstrategie von Gorillas weiter zu formen und umzusetzen. „Ich habe bereits viele junge Firmen während ihres Wachstums begleitet, aber was Kağan und sein Team bei Gorillas erreicht haben, ist wirklich bemerkenswert“, wird der neue CEO zitiert. „Ich bin fasziniert von dem Angebot, den starken Operations und der Marke Gorillas.“

Rossmann-Patriarch gibt Chef-Sessel ab

Rossmann-Patriarch Dirk Roßmann

Dirk Roßmann, Gründer und Gesellschafter des Drogerie-Imperiums Rossmann, wird sich pünktlich zu seinem 75. Geburtstag aus der Geschäftsführung seines Unternehmens zurückziehen und das Feld für die jüngere Generation räumen. Mit dem Stichtag 30. September 2021 wird sein 36-jähriger Sohn Raoul Roßmann Sprecher der Geschäftsführung, wobei ein fließender Übergang in der Unternehmensverantwortung sichergestellt werden soll.

Raoul Roßmann zeigt sich bereits seit 2015 als Geschäftsführer für Einkauf und Marketing verantwortlich und habe nach Unternehmensangaben das operative Geschäft von Rossmann in den vergangenen Jahren geprägt. Zwar bleibe sein Vater auch weiterhin im Beirat der Rossmann-Drogeriemärkte sowie Geschäftsführer der Rossmann Beteiligungs GmbH, allerdings wolle Dirk Roßmann seine neu gewonnene Zeit nutzen, um sich künftig stärker der Schriftstellerei zu widmen. „Nach seiner erfolgreichen Biografie und dem Thriller ‚Der neunte Arm des Oktopus‘, erscheint am 18. Oktober 2021 die Fortsetzung des Bestselleromans mit dem Titel ‚Der Zorn des Oktopus‘“, heißt es von Unternehmensseite.

Jack Wolfskin verstärkt sich im Digitalbereich

Der Outdoor-Spezialist Jack Wolfskin rückt sein Digitalgeschäft in den Fokus und hat zum 1. September eine neue Position im Unternehmen geschaffen: die des Vice President Digital. Den Stuhl wird Patrick Berresheim besetzen: Der 47-Jährige sei ausgewiesener E-Commerce-Experte und war zuvor beim Sandalenhersteller Birkenstock aktiv. Bei Jack Wolfskin soll er „die gesamte Digitalstrategie für Europa, Russland, China und USA und damit den einheitlichen Auftritt der Marke im E-Commerce über alle Kanäle und Länder hinweg“ verantworten. Übergeordnetes Ziel sei es demnach, Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und die Wachstumspotenziale der digitalen Umsätze auszuschöpfen.

Tinder bekommt erste weibliche CEO

Tinder-CEO Renate Nyborg

Bei der Dating-App Tinder gab es jüngst Bewegung an oberster Spitze: Das Unternehmen wird seit dem 27. September erstmals seit der Gründung im Jahr 2012 von einer Frau geführt: Neue CEO ist Renate Nyborg, die zuvor als General Managerin für Europa, den Nahen Osten und Afrika im Unternehmen aktiv war. Auch beim Tech-Hersteller Apple war sie über mehrere Jahre tätig.

„Im Laufe ihrer Karriere hat Renate ein ausgeprägtes Gespür dafür bewiesen, wie man mobile Produkte entwickelt und vermarktet, Abonnementgeschäfte ausbaut, in neue Märkte expandiert und jüngere Nutzer anspricht“, kommentiert Shar Dubey, CEO des Mutterunternehmens Match Group. „Sie leitet das europäische Geschäft von Tinder, hat wahre Führungsqualitäten bewiesen und konzentriert sich unermüdlich darauf, das Wachstum zu beschleunigen.“

Über die Autorin

Tina Plewinski
Tina Plewinski Expertin für: Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel