Der frühe Vogel

Wird About You-Gründer Tarek Müller Hamburgs neuer Bürgermeister?

Veröffentlicht: 20.04.2022 | Geschrieben von: Ricarda Eichler | Letzte Aktualisierung: 20.04.2022
Hamburg Speicherstadt

Mit About You bewies Tarek Müller bereits ein geschicktes Händchen fürs Gründen. Der erfolgreiche Mode-Händler verkündete erst vor kurzem, dass bis 2024 die Gewinnschwelle erreicht werden solle. Das versetzt Müller nun in die Lage, an die Zukunft zu denken, und in dieser sieht er sich offensichtlich in der Politik, wie Business Insider unter Berufung auf das Hamburger Abendblatt berichtet.

So strebt Müller bis 2030 einen Berufswechsel an und will für das Bürgermeisteramt Hamburgs kandidieren. Um sich in der Welt der Politik zuvor einen Namen zu machen, steht zunächst die Gründung einer Partei auf dem Plan. Auf deren Agenda sollen vor allem Themen der sozialen Gerechtigkeit stehen. Nach Müllers Idee könnte dabei eine Art runderneuerte soziale Marktwirtschaft auf dem Parteiprogramm stehen. 

Der eigene wirtschaftliche Erfolg hat dazu geführt, dass sich der About You-Gründer zunehmend mit der Kluft zwischen Arm und Reich im Land beschäftigte. Er selbst setzt, trotz Vermögen, eher auf einen verhältnismäßig bescheidenen Lebensstil und möchte Vermögensüberschüsse vor allem in soziale Projekte investieren. Mit seiner Einstellung könnte der Robin Hood des deutschen Nordens bei den hiesigen Wählern durchaus punkten. 

Russland-Rückzug: Henkel gibt nach

Der Ukraine-Krieg setzt zunehmend Unternehmen unter Druck, sich zu positionieren. Nachdem der Henkel-Konzern sich aus der Angelegenheit zunächst heraushalten wollte, beugt man sich nunmehr doch auch diesem Druck. Wie die Tagesschau berichtet, sollen die gesamten Handelsgeschäfte in Russland niedergelegt werden. Die knapp 2.500 russischen Angestellten werden dennoch weiterhin beschäftigt und bezahlt.

Der Entschluss fiel dem Unternehmen offensichtlich nicht leicht. So hatte man noch vor zwei Wochen bestätigt, dass man aus Angst vor Enteignungen durch die Regierung und aus Verantwortung vor den lokalen Angestellten am Geschäftsbetrieb festhalten wolle. Doch der gesellschaftliche Druck scheint mittlerweile zu stark und hat für Unternehmen, die diesem nicht Folge leisten, Nachwirkungen wie Imageverlust und Kundenboykott. 

Netflix-Chef erwägt werbefinanziertes Modell

Der Urvater der Streamingdienste musste nun das erste Quartal mit deutlichen Kundenverlusten seit über zehn Jahren verkünden. Neben der immer stärker werdenden Konkurrenz auf dem Markt sei dabei aber auch der eigene Rückzug aus Russland verantwortlich. Mit der politischen Entscheidung verlor der Anbieter auf einen Schlag 700.000 russische Abonnenten, heißt es bei Heise. Weitere Kunden verlor Netflix vor allem in den USA und Kanada durch eine Preiserhöhung.

In Anbetracht der rückläufigen Zahlen scheint Vorstandschef Reed Hastings zum ersten Mal in der Firmengeschichte über ein Abo-Modell mit zwischengeschalteten Werbe-Clips nachzudenken. Durch einen solchen Zugewinn hätte man nicht nur zusätzliche Werbeeinnahmen, sondern könnte auch neue Kunden durch einen günstigeren Abo-Preis gewinnen. 

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Über die Autorin

Ricarda Eichler
Ricarda Eichler Expertin für: Nachhaltigkeit

Ricarda ist im Juli 2021 als Redakteurin zum OHN-Team gestoßen. Zuvor war sie im Bereich Marketing und Promotion für den Einzelhandel tätig. Das Schreiben hat sie schon immer fasziniert und so fand sie über Film- und Serienrezensionen schließlich den Einstieg in die Redaktionswelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Ricarda Eichler

Kommentare  

#2 käufer 2022-04-23 08:16
was nützt ein Wechsel der Startseitendars tellung, wenn man nur mit langweiligen Futter abgefertigt wird. Keine Frage, die Aufnahmetechnik etc. ist alles gut und schön, aber lahme Stories vom Fließband und noch lahmere Umsetzung ist nur was für Dauerberieselungsfanatiker.
Ist wie im richtigen Leben: Qualität setzt sich durch.
Zitieren
#1 Christofer 2022-04-20 12:17
NETFLIX macht nur eins falsch das die seit Jahren nicht verstehen und blind gegen die Wand laufen damit. MIXT EURE STARTSEITE JEDEN TAG ! Kein Mensch will die selben gleichen Filme immer auf dem Schirm haben. Wenn Werbung kommt bin ich 100 Prozent auch weg ! Für Werbung gucken bezahle ich keinen Cent. Kein Mensch schaut gerne freiwillige Werbung! UNTERBRECHUNGEN WILL DOCH KEIN MENSCH UND ZEIT FÜR SOWAS HAT KEINER UND WILL AUCH NIENAND HABEN.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel