Teilen Teilen Kommentare Drucken

Kritische Stimmen zu Crowdfox - Hintergründe und Update

Veröffentlicht: 22.04.2016 | Autor: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 14.12.2017

In den sozialen Netzwerken wird aktuell laut über die mutmaßlichen Geschäftspraktiken von Crowdfox diskutiert. Wie auf Facebook zu lesen ist, soll Crowdfox Produkte von Händlern verkaufen, mit denen sie keine offiziellen Geschäftsbeziehungen unterhalten. Was ist dran an diesen Vorwürfen? Wir haben bei Crowdfox nachgefragt. Update: Crowdfox äußert sich zu den Vorwürfen.

Crowdfox Logo
© Crowdfox

Brisantes Thema: Ein Online-Händler wirft dem Shopping-Club Crowdfox vor, von dem Marktplatz hintergangen worden zu sein. Nach Aussage des Händlers arbeite man nicht mit Crowdfox zusammen. Dennoch wurden die Produkte des Händlers auf der Plattform gelistet, was nun zu Problemen bzw. zu einer Abmahnung geführt hat.

Deckungskauf von Produkten über andere Händler

In der Wortfiltergruppe auf Facebook heißt:

„Gemäß unseren Daten hat ein Mitarbeiter der Firma Crowdfox den für die Testbestellung des Markenlieferanten benötigten Artikel einen Tag später bei uns bestellt und zwar mit der Lieferanschrift des Geschäftsführers.
Offensichtlich werden dort also Waren angeboten, die gar nicht selbst verfügbar sind und bei Bedarf werden diese dann in beliebigen Online-Shops eingekauft...“.

Crowdfox selbst räumt auf Anfrage von OnlinehändlerNews ein, dass es bei vereinzelten Bestellungen vorkommen kann, „dass die gewünschte Ware von unserem Partner noch als verfügbar hinterlegt, zum Zeitpunkt der Bestellung aber bereits nicht mehr vorrätig ist. Da Crowdfox großen Wert auf die Zufriedenheit seiner Kunden legt, versuchen wir zur Vermeidung von Stornierungen in diesen Fällen die Ware zu vergleichbaren Konditionen als Deckungskauf über einen anderen Händler zu beziehen. Wir bedauern sehr, dass in diesem Zusammenhang ein Händler scheinbar Schwierigkeiten bekommen hat.“

Kritisch ist jedoch, dass in der Wortfiltergruppe behauptet wird, dass in diesem Fall Produkte über die Plattform verkauft wurden, für die es Vertriebsbeschränkungen gibt. Zumindest erklärt der betroffene Händler, dass er mit dem Markenlieferanten vertraglich geregelt hat, dass der Vertrieb der Produkte über Marktplätze untersagt ist. Ob allerdings andere Händler, die ebenfalls von diesem Lieferanten beliefert werden, ebenfalls solche Verträge unterschrieben haben, ist nicht geklärt. Beziehungsweise besteht die Möglichkeit, dass Händler, die mit diesen Produkten über Crowdfox handeln, nicht eventuell von einem anderen Lieferanten beliefert werden.

Entsprechend wäre auch nachvollziehbar, woher Crowdfox die Produktdaten bzw. Produktbilder hat. „Um eine angemessene Darstellung unserer Angebote zu gewährleisten, kaufen wir produktbezogene Inhalte und Bilder von hochwertigen Content-Lieferanten ein oder nutzen den Content, der uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt wird“, heißt es auf die Frage, woher Crowdfox die Daten hat.

Gibt Crowdfox sensible Daten weiter?

Neben diesem aktuellen Vorfall berichtet ein anderer Händler in der Wortfiltergruppe aus Sicht des Kunden. Wie zu lesen ist, wurd eine Kindersitz über Crowdfox bestellt. Nach „etlichen Nachfragen“ sei schließlich Mytoys als Vertragspartner genannt worden. Da bei der Bestellung jedoch das falsche Produkt geliefert wurde, entschied sich der betroffene Kunde dazu, bei Mytoys anzurufen – erhielt da jedoch die Antwort, dass man Crowdfox nicht kenne. Am Ende stellte sich heraus, dass Crowdfox im Namen des Kunden bei Mytoys bestellt hat.

Problematisch ist auf jeden Fall, dass Crowdfox scheinbar die Lieferanschrift und weitere sensible Daten an Mytoys weitergegeben hat. Hier muss ganz offen die Frage nach dem Datenschutz gestellt werden. In der Datenschutzerklärung von Crowdfox heißt es, dass zur Vertragserfüllung die Daten „an das mit der Lieferung beauftragten Versandunternehmen“ weitergegeben werden, soweit „diese zur Lieferung bestellter Waren erforderlich ist.“ Eine Weitergabe der Daten an eventuelle andere Händler wird nicht erwähnt.

Unsere Rechtsexpertin Yvonne Bachmann sieht die Sachlage wie folgt:

"Grundsätzlich spricht nichts gegen eine Weitergabe von Daten – dies jedoch nur, wenn sie zur Vertragserfüllung notwendig ist. Hier nimmt die Datenverwendung jedoch eine ganz neue Dimension an, indem eine Bestellung bei einem anderen Online-Shop ausgelöst wird. Die Bestellung wird dabei – sollten die Vorwürfe zutreffend sein – unter falscher Identität getätigt, was äußerst bedenklich ist."

Und auch generell sieht unsere Juristin die Plattform eher kritisch: "Auch die Plattform selbst ist kein großes Vorbild: So lässt die Produktbeschreibung teilweise zu wünschen übrig. Des Weiteren werden Kennzeichnungspflichten vernachlässigt (z. B. Energiekennzeichnung). Außerdem wird nach unserem Eindruck nicht klar, mit wem der Kunde den Vertrag schließt. Dies bestätigen auch die abgegebenen Bewertungen. Verwunderlich ist auch, dass der Kaufvertrag erst mit Zustellung der Ware rechtskräftig geschlossen wird. Ohne bestehenden Vertrag wird der Kaufpreis aber bereits mit dem Absenden der Bestellung durch den Kunden fällig. Dies ist gegenüber Verbrauchern nicht statthaft."

Wir werden die Situation weiter im Auge behalten und bei Neuigkeiten hier darüber berichten. Wenn das Handeln bei oder mit Online-Marktplätzen (Bsp.: Amazon, Ebay, Crowdfox, etc.) auch für Sie problematisch ist, können Sie uns hier einen Insider Tipp geben. Wir behandeln Ihre Informationen vertraulich und anonym.

Update vom 22. April 2016

Crowdfox erklärt gegenüber OnlinehändlerNews, dass man sehr an einer transparenten Kommunikation interessiert ist und nimmt entsprechend Stellung zu den Vorwürfen.

Offizielle Stellungnahme von Crowdfox:

"Grundsätzlich spricht nichts gegen eine Weitergabe von Daten – dies jedoch nur, wenn sie zur Vertragserfüllung notwendig ist. Hier nimmt die Datenverwendung jedoch eine ganz neue Dimension an, indem eine Bestellung bei einem anderen Online-Shop ausgelöst wird. Die Bestellung wird dabei – sollten die Vorwürfe zutreffend sein – unter falscher Identität getätigt, was äußerst bedenklich ist."

Crowdfox: Sollte es in Ausnahmefällen zum Deckungskauf durch Crowdfox kommen, wird die Bestellung nach unseren aktuellen AGB von Crowdfox, klar als Rechnungsempfänger und damit Vertragspartner kenntlich, getätigt. Die Auslieferung erfolgt dabei direkt an den Endkunden. Es werden ausschließlich die für den Versand dringend notwendigen Daten weitergegeben.

“Verwunderlich ist auch, dass der Kaufvertrag erst mit Zustellung der Ware rechtskräftig geschlossen wird. Ohne bestehenden Vertrag wird der Kaufpreis aber bereits mit dem Absenden der Bestellung durch den Kunden fällig. Dies ist gegenüber Verbrauchern nicht statthaft."

Crowdfox: Gegenwärtig bietet Crowdfox seinen Benutzern die Bezahlung ausschließlich über Zahlungsdienstleister an, die diese mit einem Käuferschutz abwickeln. Der Kunde kann über den Käuferschutz z.B. bei Nichtlieferung ganz einfach sein Geld zurückerhalten und wird so zu keiner Zeit unangemessen benachteiligt. Dies ist eine anerkannte Praxis im E-Commerce und findet sich auch in Deutschland in den AGBs einiger großer Händler und Marktplätze (wie z.B. Redcoon und Hitmeister) wieder.

 

Kommentare  

#20 Marcus 2017-12-06 08:57
Geld bisher noch nicht eingegangen:



Lennard Lauer (CF-Support)


Hallo xxx,

wir haben Deine Bestellung (Bestellnummer: xxxxxx ) bearbeitet.
Leider müssen wir Dir mitteilen, dass wir unserer Lieferverpflich tung nicht nachkommen können und uns aus diesem Grund leider gezwungen sehen vom Vertrag zurückzutreten.

In unseren Allgemeinen Geschäftsbeding ungen (Ziffer 4 Absatz 2) behalten wir uns das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten, wenn unser Zulieferer, mit dem wir zuvor ein konkretes Deckungsgeschäf t abgeschlossen hatten, uns anschließend nicht ordnungsgemäß beliefert.
Der von Dir bestellte Artikel wird zwar bei uns nicht eingelagert, wir hatten dafür allerdings eine konkrete Zusage unseres Zulieferers, dass der Artikel unmittelbar zu Dir geliefert wird. Leider kann der Zulieferer dieser Verpflichtung seinerseits nicht nachkommen, sodass wir leider gezwungen sind von dem mit dir geschlossenen Kaufvertrag zurückzutreten.

Wir erstatten Dir Deinen vollständigen Bestellpreis selbstverständl ich und unverzüglich zurück. Die Rückerstattung Deiner Zahlung erfolgt über den von Dir gewählten Zahlungsweg und kann in Einzelfällen bis zu zwei Werktage in Anspruch nehmen.

Für die entstandenen Unannehmlichkei ten möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei Dir entschuldigen.
Wir bedauern diesen Sonderfall sehr.
Es würde uns trotzdem sehr freuen, wenn Du uns in den nächsten Tagen noch einmal die Chance gibst, Dir Dein Wunschprodukt zu bestellen.

Beste Grüße
Lennard
Zitieren
#19 Manasvi 2017-11-09 01:57
Kann in den Chor der Skeptiker nach bisherigem Stand der Dinge leider nur einstimmen.
- Habe am 2/11/17 eine Wolf Baumschere über Crowdfox bestellt, Lieferzeit 2-3 Tage.
- Bestellung und Begleichung per Sofort Überweisung wurde umgehend bestätigt, allerdings der Versand erst für den 6/11/17 angekündigt (Täuschung ?).
- Am 7/11/17 von Crowdford Versandbestätig ung mit Versandverfolgu ngsnummer(GLS) erhalten.
- GLS-Rückmeldung : falsches Format/„The entry has no valid formate.“
- Wiederholter Telefonanruf bei Crowdford unter der Nummer 0221 982 582 02 endet in der Warteschleife und wird nach einiger Zeit mit der Bitte, zu einem späteren Zeitpunkt wieder anzurufen, abgebrochen. (kostet neben den Telefongebühren meine Zeit.
- E-Mail-Nachrich t am 7/11/17 an [email protected]
- Antwort am 8/11/17 von Lennard Lauer/Crowdfox- Customer Support, daß falscher Versanddienstle ister [GLS] eingetragen wurde. Versand würde über DHL erfolgen. DHL sei jedoch gegenwärtig offline wodurch momentan keine Sendungsverfolg ungen angezeigt werden können.
- Nachricht am 8/11/17 von Kim Wienke, Rubart Gmbh Dortmund, offensichtlich der Lieferant, daß ich für die Lieferung des Artikels unter der angegebenen Nummer nicht erreichbar war (ein ‚missed call’ ist weder in meinem Festnetz-Anrufe rliste noch in meiner Handy-Anruferli ste vermerkt!
- Habe Rubart GmbH noch einmal meine Handynummer mitgeteilt
- Die Bestellnummer der Crowdford Rechnung und die Bestellnummer der Rubart GmbH E-Mail sind nicht identisch!

Am 12.11. fliege ich nach Indien zurück.
Kann nur hoffen, daß mich die Sendung doch noch erreicht und daß ich morgen mit meinem Versuch, telefonisch Crowdford oder den offensichtliche n Lieferanten Rubart GmbH Dortmund zu erreichen, erfolgreich ist.
Doch bereits die bisherige Abwicklung gibt zu Bedenken Anlaß, ob Crowdford ein zuverlässiger Vertragspartner ist.
Manasvi
Zitieren
#18 willhelm 2017-10-21 11:50
Absolute scheisse dieser shop.haben mich um 80€ betrogen.ware bestellt nicht geliefert,die behaupten das ich alles bekommen hatte.dreck bude.
Zitieren
#17 Wohnhas 2017-09-30 16:31
Man muss befürchten, dass Crowdfox eine unsolide Firma ist. Ware wird trotz Paypal-Vorausza hlung nicht geliefert. Mahnungen werden mit Textbausteinen abgetan. Versprechungen über angebliche erneute Versendungen werden nicht eingehalten.
Einschaltung von IDEALO bringt außer Zusagen, sich um die Sache zu kümmern, nichts.
Habe beiden angedroht, gerichtlich gegen sie vorzugehen. Hoffentlich klappt die Rückerstattung bei Paypal.
Firmen wie die beiden oben genannten bringen den Internethandel in Verruf!
Zitieren
#16 Uli 2017-09-27 10:59
Zur Historie: Fahrreidreifen (2 Stück) bestellt, 1-3 Tage Lieferzeit. Nach 3 Wochen mal bei Crowdfox angefragt: "wir haben keinen Lieferanten gefunden, aber heute morgen". Nach 1 Woche kamen die Reifen, jeweils ein Reifen im viel zu kleinen Karton. Ich ahnte böses und wurde bestätigt, die Reifen wurde mehrfach verwunden und geknickt und in die Karton gequetscht. Unbrauchbar, weil der Draht der den Reifen umgibt mehrfach geknickt ist. Die Reifen lassen sich nicht mehr gerade biegen, total Schrott. Es handelte sich um den Schwalbe Road Cruiser Plus, also mit speziellen Pannenschutz.
Okay, dachte ich, da hat wohl jemand gepennt, die Reifen so zu versenden, wobei demjenigen eigentlich schon beim hineinquetschen klar gewesen sein muss, dass das den Reifen nicht gut tuen kann. Es gibt für Fahrradreifen spezielle Kartons!!!!!
Gut, kann ja mal passieren dachte ich wie gesagt, schicke ich eben zurück. Weit gefehlt, dann ging der Spaß erst richtig los.....
Zig Telefonate bei Crowdfox, beim Lieferanten „ejoker.deetron ixx Sales GmbH, Brandstücken 25-27, D-22549 Hamburg.
Einer schiebt es auf den anderen, verweisen mich jeweils an den anderen, zig E-Mail geschrieben, ausführlich die Sachlage geschildert, aber außer Retoure-Begleit scheine und Entschuldigung wollte keiner was von Erstattung der Rücksendekosten wissen. Hallo, geht's noch?? Erst kommen die Teile 4 Wochen zu spät, dann der Ärger, der Zeitaufwand und die Nerven für die Rückabwicklung und dann auch noch dieses Katz und Mausspiel??
Ich habe jetzt nochmal eine letzte E-Mail geschrieben. Aber ich denke mein Anwalt darf sich schon auf Arbeit freuen.
Nie wieder Crowdfox, nie wieder ein mir unbekannter Lieferant. Da bleibe ich lieber bei Amazon und zahle evtl. ein bisschen mehr. Die Ware kommt zu 100 % wie angekündigt taggenau an. Eine Rückabwicklung ist 1000 %ig gewährleistet, ohne Diskussion.
Zitieren
#15 Uli 2017-09-27 10:58
Beschädigte Ware erhalten, Fahrradreifen wurden mehrfach gewunden und geknickt in viel zu kleine Kartons gezwängt und somit zerstört, wie blöd muss man sein. Dafür gibt es spezielle Fahrradreifen-Kartons.
Rücksendekosten soll ich selber tragen. Saftladen. Crowdfox schiebt es auf den Lieferanten, der wiederum auf Crowdfox. Zig Telefonate, E-Mails. Ein Alptraum.
Finger weg von Crowdfox!!! Auch von dem Lieferanten
Zitieren
#14 Santos 2017-07-26 18:59
Finger weg!!! Eine sehr schlechte Firma,man wird nur betrogen und angelogen.
Zitieren
#13 Jeff Bingham 2017-07-24 09:17
Dieser "Laden" ist eine Katastrophe!
Wir haben einen 200€ Grill bestellt, um diesen meinen Schwiegervater zum Geburtstag zu schenken! Nachdem er sich gefreut hat und anfing, den Grill auszupacken, die böse Überraschung: der Grill war schon benutzt! Nach Rückfrage bei Crowdfox nur die Antwort: "Kann nicht zurückgenommen werden, da nur 14 Tage Widerrufsrecht".

Ein Jahr später ist das Gerät defekt (Danke, Crowdfox!); Garantieanspruc h beim Hersteller kann nur über den Händler gestellt werden. Wir haben nach langem hin und her das Gerät über Crowdfox an irgendeine Adresse zurückgeschickt . Das ist jetzt zwei Monate her! Nichts gehört! Auf meine letzten 5 Mails hat Crowdfox nicht reagiert, telefonisch ist der Clownverein nicht zu erreichen!

An alle: FINGER WEG! Zahlt lieber ein paar Euro mehr und bestellt woanders! Hier wird betrogen, dass sich die Balken biegen! Altgeräte werden als neu verkauft, kein Kundenservice, schlimmer als Herpes!
Zitieren
#12 Siegfried Przybilla 2017-07-20 20:10
Ein Unterbauküchenr adio CLR-2950 bei Crowdfox bestellt,vonMIO GA Warenhandel 01099 Dresden ausgeliefert.Da s Gerät war nicht neu und augenscheinlich unpualifiziert repariert .Das Gerät habe ich an den Auslieferer zurückgeschickt .Den Wlderruf des Vertrages habe ich bei Crowdfox angezeigt , Crowdfox wollte sich darum kümmern und den Auslieferer lnformieren ,leider kümmert sich nichtCrowdfox nicht darum.Die Rücksendung wurde vom Auslieferer nicht angenommen.Nun bleibe ich auf die Kosten der Rücksendung u. erneutenRücksen dung ln Höhe von 54-Euro sitzen. Mit der Bestellung ist für Crodfox alles erledigt , der Kunde ist nun Mittel zum Zweck u.danach unitrressant.
Zitieren
#11 Frank Troschke 2017-07-18 15:32
Ich bin auch reingefallen :-( Vermeintlich gutes Angebot, Rechnung erhalten, Geld wurde der Kreditkarte belastet und was nicht kommt, ist die Ware. Crowdfox selbst ist nicht zu erreichen. Ich denke langsam, die gibt es gar nicht mehr und ich kann mein Geld in den Wind schreiben.
Ich kann nur jedem raten: "Finger weg!" Crowdfox ist unseriös.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.