Aus 3 mach 1: 21sportsgroup strukturiert Online-Shops um

Veröffentlicht: 09.05.2017 | Geschrieben von: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 09.05.2017

Das Mannheimer Unternehmen 21sportsgroup hat in den letzten Jahren durch einige Zukäufe sein Sortiment stark vergrößert. Um nicht in einen internen Wettstreit mit den eigenen Websites zu treten, wurden nun drei Seiten für Nischen-Angebote im Netz zusammengefasst.

Online einkaufen

© Indypendenz – Shutterstock.com 

Noch vor kurzen war 21sportsgroup Betreiber der drei Websites 21run.com, 21streetwear.com und 21cycles.com, welche sich jeweils nur auf den Verkauf von Laufschuhen, Streetwear und Fahrradzubehör spezialisiert hatten. Nun wurden diese drei Seiten zu einer zusammengefügt, um sich nicht gegenseitig die Kunden streitig zu machen. Grund dafür ist die Vergrößerung des eigenen Sortiments durch den Kauf verschiedener externer Händler.

Größeres Sortiment auf weniger Seiten verteilt

Durch die Zukäufe bot 21sportsgroup ähnliche Produkte auf verschiedenen Seiten an. Mit der Zusammenlegung wollte man diesem internen Wettstreit der eigenen Shops aus dem Weg gehen. „Die Philosophie der Gruppe ist, sich durch strategische Zukäufe breiter in den Zielgruppen aufzustellen. Zur Philosophie gehört aber nicht, die einzelnen Marken mit überlappenden Sortimenten in einen Wettbewerb treten zu lassen“, begründet Geschäftsführer Michael Burk die Entscheidung gegenüber Neuhandeln.de.

Etliche Seiten und Händler übernommen

In den letzten zwei Jahren hat das Mannheimer Unternehmen unter anderem die Berliner Mysportgroup GmbH übernommen. Auch der Spezialversender Planet Sports gehört seit Frühjahr letzten Jahres zur 21sportsgroup. Diese Einkäufe hatten zur Folge, dass sich das Unternehmen nun nur noch auf einen Marke, „21run“, konzentriert. Der Fahrrad-Shop 21cycles.de wird nun auf das Radsortiment von 21run.com umgeleitet. Ähnlich sieht es mit der Website 21streetwear.com aus. Mit der Übernahme von Planet Sports doppelte sich das Angebot. Gibt man jetzt die URL 21streetwear.com ein, landet man automatisch auf der entsprechenden Kategorie bei planet-sports.de.

Auch offline hat sich das Unternehmen ganz auf den Namen „21run“ eingestellt. Nachdem man vorher nur online mit dem Begriff aktiv war, wurde im Februar letzten Jahres unter eben dieser Bezeichnung das erste Ladengeschäft in der Münchner Innenstadt eröffnet. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel