Teilen Teilen Kommentare Drucken

Zalando testet Klamotten-Umtausch an der Wohnungstür

Veröffentlicht: 21.12.2017 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 21.12.2017 | Gelesen: 1761 mal

Gerade in der Modebranche sind die Retourenquoten erfahrungsgemäß sehr hoch und für die Kunden ist eine Rücksendung oder gar ein Umtausch immer mit Mehraufwand verbunden. Um den Service am Kunden weiter zu verbessern, testet Zalando in Österreich aktuell einen neuen Umtausch-Service.

Zalando-Logo auf Mauer
© 360b / Shutterstock.com

„Order Exchange“ nennt sich ein neuer Service, den der Modespezialist Zalando gerade in Österreich testet. Dabei handelt es sich um ein Retoure-Projekt, das den Umtausch von bestellten Produkten grundsätzlich einfacher machen soll.

„Mit Order Exchange können Kunden in Österreich nun ein Produkt, das sie bei Zalando bestellt haben, das ihnen aber nicht passt, durch ein paar einfache Klicks in ihrem Online Account umbestellen“, schreibt Zalando auf der entsprechenden Presseseite. Im Rahmen der gewünschten Umbuchung wird den Kunden dabei innerhalb von zwei bis vier Tagen das gleiche Produkt noch einmal geliefert – nur eben in einer neuen Größe. Der Mehrwert für die Käufer besteht dann darin, dass der Paketbote das erste Paket mit den ungewünschten Produkten auch gleich wieder mitnimmt.

Zalando setzt auf Service-Versprechen

„Wir testen kontinuierlich neue Services und Angebote, die das Einkaufserlebnis unserer Kunden verbessern“, kommentiert Linus Glaser, Zalando-Country Manager Deutschland, Österreich, Schweiz das neue Pilotprojekt in dem Alpenstaat. „Ein einfacher und bequemer Retoure-Prozess ist unseren Kunden besonders wichtig und deshalb seit Beginn fester Teil unseres Service-Versprechens. Wir freuen uns daher besonders, den österreichischen Kunden den Umtausch von Produkten durch unser Order Exchange Pilotprojekt nun noch angenehmer zu gestalten, indem wir ihnen den Weg zur Post ersparen.“

In den sozialen Medien gibt es bereits erste Reaktionen auf den österreichischen Retouren-Dienst: So schreibt der PR-Profi Boris Radke, der früher selbst bei Zalando tätig war, beispielsweise:

Boris Radke äußert sich auf Twitter zum neuen Service von Zalando
Screenshot: Tweet von Boris Radke

 

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren