Teilen Teilen Kommentare Drucken
Ebay Verkäufer Update

Ebay: Erweiterung bei Zahlungsabwicklung, Gratisversand wird wichtiger, Anzeigen nur noch für Top-Händler

Veröffentlicht: 09.09.2020 | Geschrieben von: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 15.09.2020
Ebay Logo

Traditionell im Herbst stellt Ebay eine Reihe von Neuerungen für gewerbliche Verkäuferinnen und Verkäufer des Marktplatzes vor. Davon betroffen ist unter anderem die neue Zahlungsabwicklung, zu der Ebay nach eigenen Angaben in den vergangenen Monaten meist positives Feedback erhalten hat. Bislang hat ein Großteil der Händler die Registrierung erfolgreich abgeschlossen, im Laufe des Jahres wird die neue Zahlungsabwicklung für die Mehrheit der Verkäufer verpflichtend.

Neu ist, dass neben den Payment-Optionen PayPal, Kreditkarte, Lastschrift sowie Google Pay und Apple Pay noch im September die Klarna Sofortüberweisung als neue Zahlungsoption für die Käufer hinzugefügt wird. Auch hier sind alle Käufer über den Ebay-Käuferschutz abgesichert, alle Vorgänge werden direkt über den Marktplatz abgewickelt.

Optimierung beim Fulfillment-Programm

Der Logistik-Service Ebay Fulfillment bekommt mit Orange Connex einen neuen international tätigen Logistikpartner, im Herbst startet dann die Beta-Version des Dienstes „eBay Fulfillment by Orange Connex”, um Händlern eine einfache und kostengünstige Versandabwicklung bereitzustellen. Dabei wird die Steuerung der gesamten Logistik und Versandabwicklung sowie das operative Management übernommenm, wie es von Ebay heißt.

Der Logistik-Service ermöglicht den Händlern den Versand in bis zu 20 EU-Mitgliedsstaaten, bereits ab 100 Sendungen pro Woche sollen Teilnehmer von Rabatten profitieren können. Schon jetzt können sich interessierte Händler für die Teilnahme an der Beta-Phase bewerben.

Gratisversand künftig prominenter und Änderungen beim Abwesenheitstool

Ebay will mit dem aktuellen Update auch den kostenlosen Versand stärker in den Fokus rücken, laut eigenen Angaben sind bereits jetzt 71 Prozent aller Transaktionen versandkostenfrei. Aus diesem Grund werden Angebote mit Gratisversand in der Ebay-Suche künftig prominenter hervorgehoben. Diese Kennzeichnung wird automatisch hinzugefügt, sollten Händler einen kostenlosen Versand mit Lieferung in ein bis drei Werktagen anbieten.

Des Weiteren hat der Marktplatz eine Optimierung der Abwesenheitstools angekündigt. Dies ermöglicht Händlern, ihre Abwesenheit bereits im Voraus zu planen und für einen bestimmten Zeitraum einzustellen, das Lieferdatum wird automatisch angepasst, eine manuelle Änderung durch den Verkäufer ist nicht mehr nötig. Außerdem wird negatives Feedback nun automatisch gelöscht, sollte eine Abwesenheit eingestellt und die Ware im Anschluss fristgerecht verschickt worden sein.

Anzeigen nur noch mit Top-Bewertungen, Ebay Open wird digital

Um die Qualität der Anzeigen auf dem Marktplatz weiter zu verbessern, steht das Ebay Marketing-Tool „Anzeigen“ ab sofort nur noch Händlern mit dem Servicestatus „Überdurchschnittlich“ oder „Verkäufer mit Top-Bewertung“ zur Verfügung. Außerdem wird der bisherige Trendtarif durch empfohlene Anzeigentarife ersetzt. Zudem macht Ebay ab sofort die Angabe von Artikelmerkmalen in weiteren Kategorien verpflichtend, ab Ende September 2020 werden zusätzlich nur noch Alias-E-Mail-Adressen bei Transaktionen angezeigt. Dies soll zum besseren Schutz der Privatsphäre und vor möglichem Spam beitragen. 

Im Zuge der Änderungen bei der umsatzsteuerlichen Behandlung von Importen nach Großbritannien und in die EU ab 2021 macht Ebay im aktuellen Update noch einmal alle gewerblichen Verkäufer darauf aufmerksam, dass der Bruttopreis und der dazugehörige Umsatzsteuersatz beim Einstellen der Artikel mit angegeben werden muss. 

Zu guter Letzt gibt es noch eine Änderung der regelmäßig stattfindenden Ebay Open. Diese wird vom 6. bis 7. Oktober 2020 digital stattfinden.

Alle Neuerungen im Überblick hat Ebay noch einmal im Verkäuferportal zusammengestellt.

Über die Autorin

Corinna Flemming Expertin für: Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Kommentare  

#20 Michael Eiter 2020-09-16 09:17
Hallo,
auch wir verweigern uns der neuen Strategie von ebay...
Da ebay uns nun mit Sanktionen belastet, bzw. dürfen keine neue Artikel mehr einstellt werden,
sind wir im Gegenzug hergegangen und haben unseren Shop mal für einen Monat stillgelegt.
Es gibt noch genug andere Shopanbieter die weit aus günstiger sind.
Mal schauen was ebay macht, wenn alle Händler so reagieren würden.......
Falls eBay weitere Zwangsmaßnahmen durchführt, war es das für uns nach 19 Jahren ebay.......
Zitieren
#19 Lene 2020-09-16 08:41
Hallo @oejendorfer, vielen Dank für die Nachricht.

In der Zwischenzeit sieht es so aus: alle Zahlungen wurden nachgetragen, obwohl ich noch nicht alles kontrolliert habe ob die Zahlungen stimmen.
Denn die Abrechnung ist unübersichtlich . So werden die Auszahlungsmitt eilungen nur zusammen ausgeschrieben (ich meine in den Berichten die man sich runterladen kann)
Mann muss ja jeden Tag einzeln in die Auszahlungen gehen um einen tatsächlichen Überblich bzu bekommen.

Zum Vorredner: es sollte so sein das die Auszahlungen Mo-Fr. durchgeführt werden, aber leider ist es so das Mo fast nie etwas ausbezahlt wurde.

Auszahlung wöchentlich? Ja, wäre eine Maßnahme, aber dann sitze ich ja noch länger am Kontrollieren.

Es stimmt auch man soll nicht immer gleich schreien, wenn aber über eine Woche nicht ausgezahlt wird, wird man schon sauer. Ebay schreibt in jeder Mail: Wenn Sie gleich verschicken dann bekommen Sie einen guten Servicestatus. Ich finde, ehe man solche Parolen ausgibt sollte man vor der eigenen Haustür kehren.

Es bleibt also spannend.
Zitieren
#18 markus 2020-09-16 05:21
Ich kann mich nach 20Jahren eBay-Verkäufer (all die Jahre Powerseller und mit TOP-Bewertungen ) kaum erinnern, das irgendeine der sogenannten Innovationen und Änderungen die eBay einführte, je zum Vorteil der Händler gewesen wäre. Es wurde immer teurer und teurer und teurer und teurer :-( Und fast jedesmal bekamen wir weniger Möglichkeiten einfach mit den Kunden zu kommunizieren. Jetzt gibts schon lange nicht mal nach dem Kauf die Möglichkeit an die eMail-Adressen unserer Kunden zu kommen. Wie oft wird ein Fall geöffnet, weil die Kunden sich im Labyrinth der Vorschriften Links usw nicht mehr zurecht finden......All es "natürlich wegen dieses Scheiss Datenschutz.... ..wer es glaubt wird selig. Die eBay-Gebühren + Paypal-Gebühren (das ehemalige eBay-Unternehme n wurde ja verkauft um noch extrem viel mehr die Kunden....also uns Händler abzuzocken)sind kaum noch zu tragen.......Ha uptsache die Aktionäre machen richtig gut Reibach. Nein, wir Händlern werden dermassen von eBay abgezockt, dass es unerträglich ist. Und zudem hält der Staat auch immer mehr die Had auf.....plus all die anderen die ohne eine Leistung erbringen uns abschöpfen. Stichworte Verpackungsgese tz + Abgaben, Rechtsschutz wegen Abmahnungen fast unerlässlich, Krankenkasse, BGS, usw usw Und eBay macht ein riesigen Reibach und erbringt so gut wie keine Leistung für uns.....Steuern an Deutschland zahlen sie ja auch so gut wie nix. Ich empfinde die horrenden eBay-Gebühren als eine unverschämte Abzocke. Werde wohl bald diese ganzen Gebühren in Google-Buossens stecken um meinen privaten Shop zu puschen. Kein leichter Schritt nach über 20 Jahren eBay.....aber sie lassen uns ja keine andere Chance. Mit eBay und noch weitere 10 Jahre bei dieser Entwicklung, müssen wir all unseren Gewinn an eBay abdrücken und wahrscheinlich noch erspartes dazulegen, wenn wir bei eBay bleiben würden. Und am "Service-Telefo n" ....was für eine Farce......sitz t immer nur jemand (wahrscheinlich auf 400€ Basis mit beschissenem Gehalt der nichts, aber auch rein gar nix entscheiden kann. .......sorry, da habe ich keinen Einfluss darauf....da kann ich ihnen nicht weiterhelfen... ....habe ich keinerlei Kompetenzen usw usw ....... seit 20 Jahren....friss oder stirb. Nein sterben werde ich nicht, aber mich endgültig umorientieren.
Zitieren
#17 oejendorfer 2020-09-15 09:42
Lene 2020-09-14 09:56

wir sind seit Anfang an dabei Lene und haben noch nie an keinen Tag schwierigkeiten gehabt.
alles läuft immer ohne Probleme. Also nicht immer gleich schreiben und Probleme melden.
finde ich jedenfalls. Läuft bei Dir alles immer rund ??
tschüs
wolfgang aus Hamburg

PS: auch die Kosten sind wie zu Zeiten von PayPal
Zitieren
#16 MarcP 2020-09-15 07:49
@Isabel 2020-09-12 08:26
Ich verstehe es wirklich nicht, Isabel. Ich bekomme ausser in der allerersten Woche, täglich (von Montag bis Freitag) meine Zahlungseingäng e auf mein Girokonto von Ebay überwiesen. Wie gesagt es gab nur in der ersten Woche "Anlaufprobleme "
Zitieren
#15 MarcP 2020-09-14 13:59
Seit einigen Wochen nutze ich das neue Zahlungstool bei eBay. Mache ich etwas "falsch"? - - Ich bekomme täglich mein Geld von Ebay und komme mit dem neuen Zahlungstool problemlos zurecht. Trotz dee Mehrs an Buchungen zahle ich bei meiner Bank keinen Cent zusätlichs Gebühren. Das einziege Problem ist, dass mich bereits 2 Käufern angeschrieben haben, dass sie meine Bankdaten für eine Vorkasse Überweisung nicht sehen...? Es sin zwar in der vergangenen Woche miese Umsätze gewesen, die Woche zuvor war aber bombig. Es ist eben wie immer ein Auf und Ab. Übrigens gehörte ich zuvor zu den Skeptikern vom neuen Tool aber es ist mir gelungen bei Ebay die gleichen Gebühren zu erhalten wie bei Paypal. Also auch diesbegl. keine höheren Kosten. Ein Wechsel zu Amazon (habe ich vor längerer Zeit mal probiert) kommt eh nicht in Frage und andere Plattformen bringen keine ausreichende Anzahl an Käufern. Auch das ist eine eigene Erfahrung.
Zitieren
#14 Lene 2020-09-14 09:56
Letzte Woche hat die Überweisung z.B. gar nicht geklappt und es musste seitens ebay alles "händig angestoßen" werden wie mir jeden Tag aufs neue die ebay Mitarbeiter versichert haben.

Verkäufe von z.B. 04.09. waren am 11.09 noch immer nicht überwiesen.

Mein dringende Intention die Zahlungsabwickl ung wieder auf das "alte System" umzustellen stieß auf taube Ohren und worde nicht beantwortet.
Zitieren
#13 Udo Heimes 2020-09-12 10:10
1. Seit Juli sind auch wir im neuen Zahlungssystem und haben seit dem einen Umsatzeinbruch von 30%.
Toll ebay!
Der Grund ist die nicht mehr mögliche Direktüberweisu ng an uns und die eingeschränkte PayPal Zahlung.

2. Gratisversand ist die größte verarsche an Kunden, die Kleinpreisartik el kaufen und jedes mal einen einkalkulierten Versandkostenan teil bezahlen müssen. Das schlimmste ist neben ebay der Kunde selber, der nicht erkennt wie teuer die Artikel eigentlich sind und ohne Versandanteil eigentlich sein könnten.

3. Die Provision ist nicht mehr tragbar. Hier verdient ebay mehr als der Verkäufer.
Fazit: Wir werden uns von ebay trennen ( haben wir bereits vor Jahren mit Amazon gemacht ) und andere Wege gehen. Auf jeden fall die eigenen Shops bewerben. Auch wenn es einige lächerlich finden, zu Hood wechseln ( sollten viel mehr machen, die Kunden kommen mit. )

4. Und jetzt mal ein Aufruf an alle Verkäufer: Kauft doch mal direkt selber bei uns Verkäufern, statt über ebay. Auch das ist leicht möglich und bringt sogar massive Vorteile im Preis, da dort in der Regel die Preise günstiger sind.
Zitieren
#12 Heinz Posingis 2020-09-12 08:46
Es geht im Grunde genommen um mehr Profit für Ebay und mehr Kontrolle.
Dies wird verkauft unter der Überschrift: Händler, das ist doch toll für euch. Und wenn es nicht toll ist, auf jeden Fall kauft der Kunde viel lieber ein.
Neue Zahlungsabwickl ung: Ich befürchte Schlimmes.
Neue Verkaufsattribu te: Jetzt muss ich bei ein paar Artikeln irgendwelche hirnrissige Angaben hinterlegen nur damit die Anforderung der vermutlich KI erfüllt wird.
Zitieren
#11 Isabel 2020-09-12 08:26
Mich haben sie am Mo. auf die neue Zahlungsabwickl ung Zwangs umgestellt.
Mit ihrem unnachahmlich unübersichtlich en Tool "Ihre Abrechnungsüber sicht" suggerieren sie eine bienenfleißige Geschäftigkeit was die Verwaltung meiner Zahlungseingäng e anbetrifft. Da ist vieles "in Bearbeitung", manches sogar "abgeschlossen" . Da werden aufwendig Beträge addiert, vorsichtig über die Überweisung einer Summe nachgedacht, aber der Status "in Bearbeitung" längst möglich beibehalten.
Entschuldigung, aber: WAS ZUM TEUFEL BEARBEITET eBAY DA ?
Vorher haben 85% meiner Kunden mit PayPal bezahlt. - Geld SOFORT auf PayPal Konto - zu meiner freien Verfügung - SOFORT!
Jetzt ist mein Geld von Montag und Dienstag "in Bearbeitung". Ich hoffte auf Überweisung am Freitag und Eingang auf meinem Bankkonto Anfang kommender Woche - trotz Einstellung "tägliche Auszahlung"! Eine Tägliche Auszahlung wie eingestellt GIBT ES NICHT !
Die Ware ist beim Vorkasse zahlenden Kunden in Benutzung, ehe ich sein Geld dafür sehe!

Diese Zahlungsabwickl ung bei eBay ist schlicht und einfach Betrug am Händler, vorher war es per PayPal ein sehr gutes System jetzt ist es Mist und eBay hat Geld zum Arbeiten denn der Händler ist der Dumme !

Dazu kommt dann noch der Verlust der 15 Prozent vorsichtiger Kunden, die NUR per Überweisung zahlen wollen! Danke eBay Ihr seit eine Super Firma für Händler Hauptsache Ihr Verdient dabei !

Man sollte sich als Händler absofort Gut überlegen ob man auf und mit eBay Geschäfte machen will !
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.