Technischer Fehler behoben

Kaufland: Händler konnten fremde Accounts einsehen – Marktplatz entschuldigt sich

Veröffentlicht: 07.10.2021 | Geschrieben von: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 08.10.2021
Kaufland

Am Morgen des 5. Oktobers häuften sich ungläubige Äußerungen von Kaufland-Händlern. Bei Einloggen hatten sie Zugriff auf fremde Konten, konnten Daten einsehen und ändern, bekamen seltsame Buchungen angezeigt. Nach Bekanntwerden nahm Kaufland umgehend sein Seller Portal offline. Was war passiert? Im Rahmen eines Updates trat zwischen 22:36 Uhr am Abend des 4. Oktobers und 8:52 am Morgen des 5. Oktobers ein technischer Fehler auf. Gemäß Art. 34 der DSGVO hat sich Kaufland nun in einer Mitteilung, die OnlinehändlerNews vorliegt, an die Händler gewandt.

Ein externer Angriff könne ausgeschlossen werden, das bestätigte uns eine Kaufland-Sprecherin bereits am 5. Oktober. In der Mitteilung an die Händler konkretisiert der Marktplatz, wer betroffen ist, was eingesehen werden konnte und was die Händler nun tun sollten.

Accounts anderer Händler wurden zufällig angezeigt

Potenziell betroffen sei grundsätzlich jeder Händler, der im genannten Zeitraum im Seller Portal eingeloggt war. Das Problem äußerte sich dahingehend, dass anstelle der eigenen Angaben und Bestellungen zufällige Accountdaten anderer Händler angezeigt wurden, die gleichzeitig eingeloggt waren. Das noch größere Problem aber: „Eingeloggte Händler hatten vollen Zugriff auf die Funktionen des Seller Portals und somit potenziell auch auf sämtliche Funktionen bei den zufällig angezeigten Accounts der anderen Händler“, wie es in der Mitteilung heißt. Wer dann innerhalb verschiedener Funktionsbereiche wechselte, bekam jedes Mal wieder zufallsbedingt andere Accounts angezeigt. Auch wenn man also nicht systematisch fremde Accounts verändern konnte, ist es doch theoretisch möglich gewesen, Daten fremder Händler zu ändern, wie Kaufland einräumt.

Auszahlungen nicht betroffen

Auch Bankdaten habe man zwar einsehen können, aufgrund der 2-Faktor-Authentifizierung haben diese aber nicht geändert werden können, versichert der Marktplatz. Das Umleiten von Zahlungen auf andere Bankkonten sei „zu keinem Zeitpunkt“ möglich gewesen, aber die Veranlassung der Auszahlung auf das jeweilige Konto. „Vorgenommene Auszahlungen, die innerhalb des genannten Zeitraums stattgefunden haben, wurden daher gestoppt und werden nicht ausgeführt.“ Kaufland bittet die Händler daher, selbst vorgenommene Auszahlungen in diesem Zeitraum zu wiederholen.

Kaufland-Panne: Das sollten Händler nun tun

Kaufland habe, während man das Seller Portal kurzzeitig offline genommen hatte, die neue Release-Version vom System genommen und vorerst die vorherige Version wieder eingespielt. Die zuständige Aufsichtsbehörde und der externe Datenschutzbeauftragte seien bereits hinzugezogen worden. Derzeit dauere die Fehlersuche im zurückgenommenen Release noch an. Mit dem neuen Release verbundene Funktionen werden erst nach Behebung des Softwarefehlers eingespielt.

Wer sich im genannten Zeitraum im Seller Portal eingeloggt hat, solle in den kommenden Tagen eventuelle Kontobewegungen im Auge behalten und vorsorglich die hinterlegten Stammdaten überprüfen, bittet Kaufland. Das Unternehmen entschuldigt sich in der Mitteilung bei den Händlern, man nehme technische Fehler dieser Art sehr ernst. Alle Vorgänge im genannten Zeitraum habe man untersucht und man könne jede systemische Änderung nachvollziehen und einem Händlerkonto zuordnen. Sofern sich dabei Auffälligkeiten finden, werde Kaufland einzelne Händler gesondert kontaktieren.

Über den Autor

Christoph Pech
Christoph Pech Experte für: Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Kommentare  

#1 Michael Mast 2021-10-08 09:14
Komisch, ich erfahre das jetzt hier aus der Zeitung...
Aber Kaufland ist für mich sowieso gestorben. Umstellung von Real zu Kaufland war der Rückschritt des Jahrhunderts.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.