16.10.2014 – Alibaba lockt Online-Händler | Ikea gewinnt im Online-Handel | Cashcloud mit Sofortüberweisungen

Veröffentlicht: 16.10.2014 | Geschrieben von: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 15.10.2014

Online-Händler in den USA können dank Alibaba einfacher nach China verkaufen. Außerdem: Ikea profitiert stärker vom Online-Handel und Cashcloud bietet Sofortüberweisungen an.

Der Newspreview für den 16. Oktober 2014.

Alibaba lockt Online-Händler nach China

Alibaba versucht in den USA seine gute Marktposition in China stärker zu nutzen. Der hauseigene Bezahldienst Alipay hat nun einen Service eingeführt, welcher Online-Händler den Verkauf nach China erleichtern soll. Mit dem Service „Alipay ePass“ soll die Zahlungsabwicklung mit Kunden aus China erleichtert werden. Alibaba werde sich Medienberichten zufolge nicht nur um die Bezahlungen, sondern auch um die Erleichterung des Versands kümmern.

Ikea profitiert vom Online-Handel

Die jetzt vorgelegten Geschäftszahlen von Möbelhändler Ikea zeigen, dass das Unternehmen immer mehr auf den Online-Handel setzt. Das Unternehmen hat demnach seine Umsätze im Online-Handel im laufenden Geschäftsjahr um 58 Prozent auf 145 Millionen Euro gesteigert.

Cashcloud bietet Sofortüberweisungen an

Die mobile eWallet cashcloud kann ab jetzt nach eigenen Angaben auch in Echtzeit aufgeladen werden. Kunden können demnach ihre Einzahlungen per Sofortüberweisung tätigen. „Die Einbindung von 'Sofort' sehen wir als wichtigen Service für unsere Kunden, denn wer sich bei cashcloud registriert, will die eWallet im Normalfall auch direkt zum Bezahlen verwenden. Diese Möglichkeit haben wir nun geschaffen“, sagte Olaf Taupitz, Head of Product and Innovation bei cashcloud.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel