Teilen Teilen Kommentare Drucken

21.09.2017 – Kommt Amazon Flex nach Deutschland? | Novalnet kooperiert mit Payolution | Delivery Hero übernimmt Foodfly

Veröffentlicht: 21.09.2017 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 21.09.2017

Amazon scheint den Deutschland-Start seines Lieferdienstes Flex vorzubereiten, Novalnet kooperiert mit Payolution und Delivery Hero übernimmt den koreanischen Anbieter Foodfly.

Amazon Paket
© dennizn / Shutterstock.com

Kommt Amazon Flex nach Deutschland?

Will Amazon seinen Paketzustelldienst Amazon Flex nach Deutschland bringen? Nach Angaben von t3n.de gibt es dafür erste Anzeichen. So seien entsprechende Stellenanzeigen bei Amazon aufgetaucht, kurz darauf aber wieder verschwunden. Bei Amazon Flex können Privatpersonen die Auslieferung von Sendungen übernehmen. Möglich wäre, dass Amazon das Logistikzentrum bei Olching aufrüsten und die Flex-Dienste zunächst in München testen wolle. Unklar ist, ob es sich um eine Kommunikationspanne von Amazon oder um einen gewollten Leak handelt, durch den mehr Aufmerksamkeit generiert werden soll. T3n merkt allerdings an, dass Amazon eine öffentliche Diskussion über die „Uberisierung der Amazon-Lieferanten“ kurz vor der Bundestagswahl kaum passen dürfte. Schließlich sind die teilweise prekären Arbeitsbedingungen in der Branche inzwischen bei vielen bekannt. Eine von Parteien öffentlich geführte Diskussion könnte also auch negativ auf Amazon zurückfallen. Ein Kommentar von Amazon blieb wie gewohnt aus.

Novalnet: Payment-Anbieter kooperiert mit Payolution

Novalnet hat angekündigt, fortan mit Payolution zusammenzuarbeiten. Gemeinsam wollen der Payment-Anbieter und das FinTec-Unternehmen Online-Händlern einen weiteren Service bieten: die Zahlungsgarantie für den Kauf auf Rechnung und per Lastschriftverfahren. Dabei trägt Novalnet das Ausfallrisiko für den jeweiligen Händler, wenn sich ein Kunde beim Kauf für eine der Bezahloptionen entscheidet. Novalnet will die abgesicherte Zahlunsart als kostenloses Plug-In zur Verfügung stellen und meint, dass die Lösung mit über 100 verschiedene Shop-Systemen wie Magento und Oxid kompatibel sein.

Lieferdienst: Delivery Hero übernimmt Foodfly

Delivery Hero war in Korea auf Einkaufstour: Wie NGIN Food berichtet, besitzt der Konzern nun drei koreanische Lieferdienste. So hat Delivery Hero die Übernahme der Food-Delivery-Plattform Foodfly bekanntgegeben. Zuvor hielt das Unternehmen bereits 21 Prozent an der südkoreanischen Fly&Company, die hinter der Plattform steht. Foodfly ist mit Anbietern wie Foodora und Deliveroo vergleichbar und soll Partnerschaften mit 1.700 Restaurants in Seoul haben. Delivery Hero investierte in der Vergangenheit schon in die koreanischen Anbieter YoGiYo und Baedaltong. Bei den Anlegern kam die Übernahme von Foodfly allerdings nicht gut an: Die Aktie von Delivery Hero sank um fünf Prozent, hat sich inzwischen aber wieder erholt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel