Versand durch Verkäufer

Amazon-Händler müssen neue Anforderungen beachten – sonst drohen Konsequenzen

Veröffentlicht: 11.10.2021 | Geschrieben von: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 11.10.2021
Mann trägt Amazon-Paket

Amazon-Händler sollten ihre Einstellungen kontrollieren: Wie der Marktplatz nun erinnert, treten die neuen Anforderungen bezüglich der Versandbestätigung in Kraft, die Amazon bereits im März 2021 angekündigt hatte. Demnach müssen Händler bei der Versandbestätigung von Bestellungen mit „Versand durch Verkäufer“ jetzt den Namen des Transportunternehmens sowie die Sendungsverfolgungsnummer angeben, verkündet Amazon im Seller Central.

Konsequenzen reichen bis zur Verkaufssperre

„Bald können Sie den Versand von Bestellungen mit Versand durch Verkäufer nicht mehr bestätigen, wenn diese mit einer Versandart mit Sendungsverfolgung versandt werden und Sie uns keine gültige Sendungsverfolgungsnummer mitteilen“, heißt es konkreter zu den Änderungen. Sollte eine Versandart ohne Sendungsverfolgung gewählt werden, muss keine Sendungsverfolgungsnummer angegeben werden.

Die Auswirkungen für Händler, die die neuen Anforderungen nicht beachten, sind durchaus drastisch: Wird der Versand der Bestellung nicht innerhalb von sieben Tagen nach dem voraussichtlichen Lieferdatum bestätigt, storniert Amazon die Bestellung automatisch. Zudem können verspätete Versandbestätigungen von Bestellungen dazu führen, dass die Rate verspäteter Lieferungen steigt – das könne zum vorübergehenden Entzug der Verkaufsberechtigung führen, warnt der Marktplatz.

Amazon hat weitere Änderung bei „Versand durch Verkäufer“ vorgenommen

Amazon hatte im August auch weitere Änderungen bei „Versand durch Verkäufer“ eingeführt: Der Marktplatz hatte zum Ende des Monats die Genehmigung von Rücksendeanträgen für entsprechende Bestellungen für alle Verkaufspartner automatisiert. Dadurch soll den Händlern Bearbeitungsaufwand erspart und den Kunden ein verbessertes Einkaufserlebnis geboten werden. 

Die Händler reagierten allerdings kritisch auf die Änderung: Sie bemängeln, dass die Genehmigung des Rücksendeprozesses aus ihrer Kontrolle verlagert wird. Zudem merkten einige Händler an, dass eine Rücksendung oft nicht nötig sei – so sollen viele Kunden den Rücksendeantrag bei Nachfragen nutzen.

Über den Autor

Michael Pohlgeers
Michael Pohlgeers Experte für: Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Kommentare  

#7 Kathrin 2021-10-16 11:42
"Roland Baer"
Bei Sendungen wo keine Versandnummer angegeben wird, muß natürlich die ricchtige Versandart angegeben werden (Brief zbs)
----Sollte eine Versandart ohne Sendungsverfolg ung gewählt werden, muss keine Sendungsverfolg ungsnummer angegeben werden.---
Zitieren
#6 Andreas Widder 2021-10-16 10:27
wie die Kommentatoren hierüber bereits schreiben: Ein Ding der Unmöglichkeit, mit der Anbieter kleinpreisiger Produkte überfordert und ins Aus gedrängt werden. Langer Text überflüssig: Wir als verantwortliche und haftbare Verkäufer verlieren weitere Teile der Kontrolle über unser eigenes Verkaufsangebot / Handling, erhalten Informationen was für / über unser Rechtsgeschäft entschieden wurde und verlieren die Kontrolle und den Handlungsspielr aum, selbst Lösungen zu finden und anzubieten.
Zitieren
#5 Armin Müller 2021-10-16 09:37
Tja ist wohl unerlässlich, weil die Verkäufer eigentlich nicht mehr in der Lage sind eine Bestellung eigenverantwort lich abzuwickeln. Man muss die Intelligenzentw icklung berücksichtigen .
Zitieren
#4 Matthias 2021-10-12 14:13
Die Umstellung mit dem automatischen Rücksendeprozes s ist wirklich eine Katastrophe und dies sowohl für Händerl ALS AUCH für die Kunden. Man bekommt als Händler keine Info mehr und kann gegenüber dem Kunden nicht mehr so schnell reagieren, wie zuvor.

Zum Kommentar von Roland Baer: Soviel ich weiß, ist unterhalb von 20 € Bestell-Gesamtw ert noch ein Versand ohne Sendungsverfolg ung möglich.
Zitieren
#3 Daniel Förster 2021-10-12 11:17
Bisher (aber März) war es so, dass Kleinsendungen bis zu einem Warenwert von ca. 20,00 Euro nicht mit Sendungsnummer verschickt werden müssen und dann ein entsprechend trackingfreies Produkt beim Versand ausgewählt wird. Diese versenden wir dann als Deutsche Post Groß- oder Maxibrief und nutzen mittlerweile auch die verfolgbare Warenpost, die wir teilweise auch für etwas teurere Waren einsetzen können, wenn sie die Größengrenzen nicht überschreiten.
Das sollte auch jetzt noch aktuell sein. Wir haben unseren Versand im März entsprechend umgestellt. (umstellen müssen)
Zitieren
#2 Roland Baer 2021-10-12 09:40
wie soll das mit einer Versandnummer bei kleinpreisigen Produkten funktionieren?

Ein 5€ Produkt mit Sendungsverfolg ung ist aufgrund des hohen Portos unverkäuflich.
Zitieren
#1 Roy 2021-10-12 08:36
Richtig klug dass Amazon so etwas immer kurz vor dem Weihnachtsgesch äft implementiert *IRONIE OFF*
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.