Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...

Die Unique Selling Proposition (USP) oder das Alleinstellungsmerkmal beschreibt eine unter marktwirtschaftlichen Aspekten herausragende Eigenschaft eines Produkts, wodurch sich das Produkt deutlich von den Konkurrenzangeboten abhebt. Diese Besonderheit kann zum Beispiel im Preis, in der Formgebung, in den besonderen technischen Produkteigenschaften oder im Zusatznutzen begründet sein.

Jedes Unternehmen braucht ihre eigene, klar definierte USP. Vor allem in den etablierten Käufermärkten, wo es ein Überfluss an Angeboten gibt und der Kunde entscheidet, welches Produkt er nimmt, ist eine Differenzierung unabdingbar. Differenzierung bedeutet, ein Unternehmen muss seinen Kunden einen echten verkaufsfördernden Unterschied zum Wettbewerb bieten. Für das Unternehmen ist es entscheidend, dass dieser Vorteil auf Dauer besteht, d.h. von der Konkurrenz nicht problemlos kopiert werden kann.

Damit die USP von der Zielgruppe auch wahrgenommen wird, muss diese im Rahmen der Kundenkommunikation klar und glaubwürdig nach außen zum Ausdruck gebracht werden. Deshalb bildet der USP typischerweise auch die Grundlage einer Werbekampagne für ein Produkt bzw. eine Dienstleistung. Die USP-Strategie hat in der Werbung demnach das Ziel, ein Produkt oder Dienstleistung einzigartig zu machen, sodass die angesprochene Zielgruppe dadurch Präferenzen für das beworbene Produkt entwickelt und dieses letztendlich dann auch erwirbt.

 

zurück

ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
3142 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL