Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Die Influencer Marketing Plattform Join, die auf künstliche Intelligenz setzt, hat Geld von Airbridge Equity Partners erhalten.
close button
„Join“: Influencer-Marketing-Plattform will mit frischem Kapital europaweit expandieren
| Kategorie: Digital Tech

Goodgame Studios hat einen beachtlichen Exit hingelegt: Das Hamburger StartUp wurde für 270 Millionen Euro von der schwedischen Games-Gruppe Stillfront übernommen. Allerdings musste man sich in der Hansestadt mit einer deutlich gesunkenen Bewertung zufriedengeben.

Übernahme Fische
© maxsattana / shutterstock.com

Goodgame Studios bereitet seinen Exit vor: Das deutsche Spielesoftware-Unternehmen wurde jetzt für 270 Millionen Euro von Stillfront aufgekauft. Wie das Unternehmen selbst bekannt gab, erhalten Goodgame-Anteilseigner dafür 36,5 Prozent an Shares von Stillfront. „Die Transaktion steht im Einklang mit der von Stillfront kommunizierten Strategie, interessante mobile und browserbasierte Gamingunternehmen im Strategiegenre aktiv zu identifizieren, zu evaluieren und zu akquirieren“, wird die schwedische Games-Gruppe mit Verweis auf die Pressemeldung auf t3n zitiert.

StartUp kämpft mit wirtschaftlichen Problemen

Das 2009 gegründete Unternehmen galt zwischenzeitlich als Deutschlands Vorzeige-StartUp und beschäftigte 1.100 Mitarbeiter. In dieser Zeit konnte Goodgame Studios sogar eine Bewertung von über 600 Millionen Euro aufrufen. In den letzten Jahren hatte das Unternehmen aber immer mehr mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen, der Umsatz ging stetig zurück und dementsprechend sank auch die Bewertung deutlich. Zuletzt musste man sogar mehrere Hundert Mitarbeiter entlassen, sodass sich die Anzahl der Beschäftigten inzwischen auf rund 350 reduziert hat.

Hamburger Standort soll erhalten bleiben

Trotz der Übernahme von Stillfront sollen keine personellen Veränderungen vorgenommen werden. Auch der Standort Hamburg soll weiterhin bestehen bleiben. Die beiden Gründer Christian und Kai Wawrzinek werden auch bei der schwedischen Games-Gruppe vertreten sein und als Anteilseigner auftreten. Christian Wawrzinek wird zudem Teil des Aufsichtsrates von Stillfront. „Ich bin begeistert über den Zusammenschluss mit Stillfront“, wird er in der entsprechenden Pressemeldung zitiert. „Das Zusammenlegen unserer Portfolios sowie unserer Kenntnisse in Marketing und Vertrieb wird eine gute Formel für Erfolg sein. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zukunft zusammen.“

Geschrieben von Corinna Flemming
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
505 mal gelesen