Teilen Teilen Kommentare Drucken

Digitalisierung: Merkel weist den Weg in die Industrie 4.0

Veröffentlicht: 25.01.2018 | Autor: David Barthelmann | Letzte Aktualisierung: 25.01.2018

Deutschland steht nach elf Jahren Wachstum wirtschaftlich gut da. Doch in puncto Digitalisierung habe man hierzulande noch deutlich Nachholbedarf, wenn es nach Angela Merkel geht. Die Bundeskanzlerin hatte die Entwicklung der Digitalisierung in ihrer Rede am Mittwoch im Wirtschaftsforum in Davos thematisiert und dabei für den hiesigen Markt sehr kritisch gesehen. Besonders betroffen seien davon die Bereiche Schule, Bildung als auch die Verwaltungssysteme.

World Economic Forum
© Drop of Light/ shutterstock

Deutschland hinke im europäischen Vergleich deutlich hinterher, wenn es um den Fortschritt der Digitalisierung geht. Dies war eine der Kernaussagen, die aus ihrer Rede am Mittwochnachmittag vor dem Plenum des Weltwirtschaftsforums in Davos hervorging. Deutschland müsse aufpassen, bei diesem Thema nicht abgehängt zu werden, sowie den Wandel zur Industrie 4.0 meistern, wie heise berichtet.

Länder wie Estland sind den Deutschen laut Angela Merkel bei diesem Thema weit voraus. Hier seien Verwaltungen sowie öffentliche Dienste bereits im Zeitalter der Digitalisierung angekommen. Auf dem hiesigen Markt hingegen sind die Bereiche Schule, Bildung sowie Verwaltungen besonders betroffen. Um die Digitalisierung nun weiter voranzubringen, müsse die Regierung für StartUps neue Anreizsysteme schaffen. Zudem ist die Regierung an einer Kooperation mit Frankreich interessiert, um im europäischen Vergleich noch Schritt halten zu können.

Ist die Digitalisierung für die Deutschen noch Neuland?

Laut augsburger-allgemeine seien knapp ein Drittel der Deutschen bei dem Thema Digitalisierung generell überfordert. Demnach gaben 32 Prozent der Befragten an, durch die Dynamik und Komplexität der Digitalisierung den Überblick zu verlieren. Das könnte einer der Gründe dafür sein, warum die Entwicklung auf dem hiesigen Markt hinterherhinkt. Laut Merkel sei der Deutsche an funktionierende analoge Systeme gewohnt. Hinzu kommt die alternde Gesellschaft. Dennoch seien die Deutschen digitaler unterwegs als jemals zuvor.

Der digitale Umbau müsse durch entsprechende Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie bei der Ausbildung berücksichtigt werden. Nur so könne Deutschland den Weg in die Industrie 4.0 erfolgreich meistern. Eine große Rolle bei der Digitalisierung spiele dabei der Umgang mit den Daten. „Europa und Deutschland könnten damit von großen US-Firmen oder auch Firmen in China, die Daten höchst erfolgreich zum Kern ihres Geschäftsmodells machten, abgehängt werden“, so Merkel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.