Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Datenschutz? Für Unternehmen Pflicht, für die Verbraucher ein leerer Begriff. Dabei zeigt schon die Geschichte, wie wichtig ein eigenverantwortlicher Umgang mit persönlichen Dat...
close button
Drei Datenschutz-Typen und warum die Fanatiker gar nicht so falsch liegen
| Kategorie: e-Commerce Tipps

Apple-Nutzer müssen sich vor gefälschten Rechnungen in Acht nehmen, Delivery Hero wächst vor allem außerhalb Europas und Alnatura bereitet den Start seines Lieferdienstes vor.

Apple Music auf einem iPhone
© Vasin Lee / Shutterstock.com 

Apple-Nutzer aufgepasst: LKA warnt vor gefälschten Abo-Rechnungen

Derzeit versuchen Betrüger, arglose Apple-Nutzer um ihre Daten zu bringen. Wie Heise Online berichtet, sollen die Nutzer mit gefälschten Apple-Rechnungen dazu gebracht werden, die Zugangsdaten ihrer Apple-ID herauszugeben. Die Betrüger haben es offenbar auch auf deutsche iCloud-Nutzer abgesehen. Das niedersächsische Landeskriminalamt warnt vor den gefälschten Rechnungen, die den Abschluss eines teuren Abos vorgeben. Der Nutzer soll dadurch dazu gebracht werden, auf einen Link zum „Abonnement beenden“ zu klicken. Dieser leite auf eine „perfekt gefälschte Website“ weiter, auf der die Zugangsdaten der Nutzer abgegriffen werden. Mit den Zugangsdaten könnten die Betrüger auch die Geräte der Opfer sperren und Lösegeld erpressen, warnt das LKA.

Delivery Hero wächst vor allem außerhalb Europas

Der Essenlieferdienst Delivery Hero konnte seinen Umsatz im Jahr 2017 um satte 60 Prozent steigern. Die Zahl der Bestellungen stieg im vierten Quartal um 11,1 Millionen auf 85,4 Millionen. Das entspreche „einem Rekordanstieg“, wie Delivery-Hero-CEO Niklas Östberg laut Gründerszene bekräftigte. Mit Angaben zu Gewinnen oder Verlusten hielt Delivery Hero sich allerdings zurück. Diese sollen erst Ende April bekanntgegeben werden. Das Unternehmen wächst vor allem außerhalb Europas: Während das Wachstum in Europa 36 Prozent betrug, ging es in Amerika um 91 Prozent, in der MENA-Region (Mittlerer Osten und Nord-Afrika) um 87 Prozent und in Asien um 66 Prozent nach oben.  

Alnatura: Lieferdienst-Start steht angeblich bevor

Auch Alnatura beschäftigt sich aktuell mit einem eigenen Lieferdienst. Das hat der Gründer und Geschäftsführer des Bio-Händlers, Götz Rehn, gegenüber Lebensmittel Praxis offiziell bestätigt. Demnach sollen in einer Testphase Produkte, die nicht in den Filialen von Alnatura oder bei einem der Händler, mit denen das Unternehmen kooperiert, vorhanden sind, den Kunden per Lieferdienst zur Verfügung gestellt werden. Denkbar sei Rehn zufolge auch ein spezielles Click&Collect-Angebot. Die Testphase soll „sobald wie möglich starten“, schreibt Lebensmittel Praxis.

Geschrieben von Redaktion
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
819 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.