Neue Plattform

Henkel geht Partnerschaft mit Adobe ein

Veröffentlicht: 14.07.2021 | Geschrieben von: Ricarda Eichler | Letzte Aktualisierung: 15.07.2021
Online-Plattform

Henkel und Adobe haben den Start der gemeinsamen Plattform RAQN verkündet. Mit der Plattform für das digitale Geschäft und E-Commerce möchte Henkel seine Wettbewerbsvorteile durch Digitalisierung ausbauen. Die Expertise von Adobe soll dabei helfen.

Digitale Nähe schaffen

Die Plattform RAQN soll dabei die Kommunikation in den Bereichen D2C, B2C sowie B2B bereichern und Kunden und Partner schnell und gezielt mit persönlichen Services versorgen. „Die digitale Wirtschaft lebt von Kundenbeziehungen, und die Bereitstellung überzeugender digitaler Erlebnisse über alle Kanäle hinweg ist heute eine geschäftliche Grundvoraussetzung“, sagt Shantanu Narayen, President und Chief Executive Officer bei Adobe.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Verkürzung von Markteinführungszeiten. So führte Henkel über die Plattform bereits zwei neue Produkte ein, die sie selbst als „Digitally Native Vertical Brands“ bezeichnen: M:ID bietet maßgeschneiderte Haarpflegeprodukte für Männer und wurde komplett intern als D2C-Marke entwickelt. Kaloon Mindful Care spezialisiert sich auf Hautregeneration über Nacht. Beide Marken brauchten nach Angaben des Unternehmens von der ersten Idee bis zur Markteinführung nur sechs Monate. 

Die Haarpflege-Tochter Schwarzkopf Professional nutzt RAQN derweil als zentrale Anlaufstelle für Friseursalons und Kunden, um über neueste Produkte und Trendthemen zu informieren. „Ask Team Clean“ dagegen ist eine Endverbraucher-Community, die den Austausch zu Reinigungsfragen ermöglicht.

Datenbasiert in die Zukunft

Die Kooperation zeigt, wie man auch als Traditionsunternehmen mit gutem Beispiel vorangehen und digitale Möglichkeiten nutzen kann. „Durch die Partnerschaft mit Adobe erweitern wir unsere technischen Möglichkeiten und Zugang zu Adobes Innovationskraft und Ökosystem, um unsere digitalen Geschäftsinnovationen voranzutreiben“, sagt Michael Nilles, Chief Digital and Information Officer bei Henkel.

Mittels zielgerichtetem Performance Marketing anhand von Datenanalysen soll individueller an Kunden herangetreten werden können. Adobe liefert hierfür die nötige Software und künstliche Intelligenz.

Für die Kooperation schuf Henkel eine eigene, integrierte Geschäftseinheit mit Namen Henkel dx. „Unsere digitale Transformation ist ein wichtiger Hebel unserer ganzheitlichen Wachstumsagenda. Dafür haben wir Henkel dx gegründet – eine integrierte Einheit, mit der wir unsere digitale Transformation gemeinsam mit unseren Unternehmensbereichen und Funktionen vorantreiben“, kommentiert Carsten Knobel, Vorstandsvorsitzender bei Henkel, den Schritt.

Über die Autorin

Ricarda Eichler
Ricarda Eichler Expertin für: Nachhaltigkeit

Ricarda ist im Juli 2021 als Redakteurin zum OHN-Team gestoßen. Zuvor war sie im Bereich Marketing und Promotion für den Einzelhandel tätig. Das Schreiben hat sie schon immer fasziniert und so fand sie über Film- und Serienrezensionen schließlich den Einstieg in die Redaktionswelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Ricarda Eichler

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.