Teilen Teilen Kommentare Drucken

Crashkurs in Suchmaschinenoptimierung

Veröffentlicht: 06.03.2013 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 06.03.2013

Wer eine Internetseite betreibt, wird ohne entsprechende Maßnahmen kaum einen Besuchersturm erhalten. Doch welche Maßnahmen kann man ergreifen? Wie werden meine Seiten besser in den Suchmaschinen gefunden? Dieser Artikel führt Sie in die komplexe Welt der Suchmaschinenoptimierung ein.

Was ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) eigentlich?

Unter dem Begriff der Suchmaschinenoptimierung versteht man die Maßnahmen, die ergriffen werden, damit die gewünschte Seite weiter oben in den Suchergebnissen der Internet-Suchmaschinen gelistet wird (Google, Bing, Yahoo etc.). Logischerweise erhält man mehr Klicks, wenn dort das eigene Projekt entsprechend weit oben auf dem gewünschten Suchbegriff gelistet wird.

Warum SEO?

Durch steigende Besucherzahlen können mehr Anfragen von Kunden generiert und somit höhere Umsätze erreicht werden. Ein Suchmaschinenoptimierer sorgt für eine bessere Lesbarkeit Ihrer Internetseiten durch die Suchmaschinen.

Wie funktioniert es?

Zunächst wird die fragliche Seite selbst technisch und inhaltlich optimiert. Sobald dies geschehen ist, werden langsam und stetig Hyperlinks auf das Internetprojekt gesetzt. Im Idealfall entstehen diese Links von anderen Seiten im Laufe der Zeit von selbst. Doch am Anfang eines Internetprojektes gilt es etwas „nachzuhelfen“. Ihr Suchmaschinenoptimierer erledigt diese Aufgaben für Sie, da der Linkaufbau ein relativ komplexes Thema ist.

Autor: Daniel Sebald

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.