Teilen Teilen Kommentare Drucken
Schwedischer Finanzdienstleister

Klarna ist nach Finanzierungsrunde 5,5 Milliarden Dollar wert

Veröffentlicht: 07.08.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 07.08.2019
Klarna Gebäudeeingang

Klarna kann sich frisches Geld von Investoren sichern: Wie das Unternehmen in einer Mitteilung bekannt gab, pumpen die Geldgeber im Rahmen einer aktuellen Finanzierungsrunde insgesamt 460 Millionen US-Dollar in den skandinavische Zahlungsdienst. Und nicht nur das: Durch diese Investition ist Klarna nun 5,5 Milliarden US-Dollar wert. 

„Mit dieser Neubewertung ist Klarna nun das wertvollste nicht börsennotierte Fintech Europas und zählt zu den am höchsten bewerteten Fintechs weltweit“, schreibt das Unternehmen. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde von der Dragoneer Investment Group mit Sitz in San Francisco.

Klarna will in den USA wachsen

Mit dem neuen Geld rückt Klarna insbesondere das US-Wachstum in den Fokus. In den Vereinigten Staaten könne das Unternehmen nach eigenen Aussagen momentan rund sechs Millionen Neukunden im Jahr verzeichnen. Und auch auf Seiten der Händler bestünde eine steigende Nachfrage: Mehr als 3.000 Händler unterstütze man derzeit auf dem US-Markt – darunter auch internationale Player wie Asos, Superdry oder Sonos. 

Auch weitere globale Marken wie etwa H&M oder Abercrombie & Fitch habe Klarna als Partner gewinnen können, sodass man „in Kürze mit Klarna live gehen“ wolle. Dann wolle man ein künftiges Gesamtvolumen von 10 Milliarden Dollar abwickeln.

Klarna mit „globaler Präsenz“

Alles in allem benennt Klarna die Zahl seiner Kunden auf mehr als 60 Millionen sowie mehr als 130.000 Händler weltweit. Im Schnitt wickelt der Zahlungsdienstleister rund eine Million Transaktionen pro Tag ab und visiert in Kürze einen Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar an.

„Unsere Strategie ist es, mit einer kleinen Anzahl von hochgradig disruptiven, wachstumsstarken Unternehmen zusammenzuarbeiten, die hoch differenziert sind und von erstklassigen Managementteams geleitet werden. Sebastian und das Klarna-Team haben ein außergewöhnliches Payment-Unternehmen mit globaler Präsenz aufgebaut, das in einem riesigen Markt mit starkem Rückenwind operiert“, kommentiert Marc Stad, Founding Partner bei Dragoneer, die Finanzierungsrund.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.