Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Crowdfox startet sein Vergleichsportal für Großkunden und kooperiert mit dem Beschaffungs-Dienstleister PSG. Wie profitieren Händler davon?
close button
Vergleichsportal für Großunternehmen: So wollen Crowdfox und PSG Bestellungen vereinfachen
| Kategorie: Allgemein

Google macht große Schritte in Richtung E-Commerce. Jetzt hat der Suchmaschinenriese seine Suchmaschine für Flüge, „Flight Search“, nach Deutschland geholt und macht damit angestammten Diensten wie Opodo oder Expedia Konkurrenz. Der Dienst ist allerdings nur ein konsequenter Schritt, glaubt man den Worten von Google-Chef Larry Page.

Google startet Flight Search in Deutschland.

Preisvergleich für Flüge aus Deutschland

Das US-Technologieunternehmen Google hat seinen Flugsuchdienst „Flight Search“ in Deutschland gestartet. Mit Flight Search sollen Nutzer Flugverbindungen zu verschiedenen Destinationen von deutschen Flughäfen aus suchen und miteinander vergleichen können. Flight Search hebt dabei die jeweils billigsten Angebote extra hervor und lässt Google damit zu einem weiteren Preisvergleichsportal für Flüge in Deutschland werden.

Suchmaschinen für Flüge gibt es mit Anbietern wie Opodo oder Expedia schon länger in Deutschland. Trotzdem betritt Google mit Flight Search nun auch den deutschen Markt. Der Dienst wurde in den USA im September 2011 gestartet und im Frühjahr 2013 in einigen europäischen Ländern eingeführt. Google kann ein ernsthafter Konkurrent für die angestammten Suchmaschinen werden.

Denn anders als die Konkurrenz, setzt Googles Flight Search auf eine Echtzeit-Suche. Google soll sich Informationen zu den Flügen direkt von den Portalen der Geschäftspartner in Form von Airlines ziehen können. „Dadurch zeigen wir nur Flüge an, die auch noch wirklich zu dem angegebenen Preis zu bekommen sind“, hatte Google Deutschland-Chef Lars Lehne bereits Anfang des Jahres bei der Ankündigung von Flight Search für Deutschland gesagt. Egal ob der Nutzer während der Suche Zeitpunkt, Preisspanne oder Zwischenstopps in die Suchmaske eintrage, die Suchergebnisse würden sich in Echtzeit anpassen. Ein weiterer Punkt, den Google mit sich bringt: Der Suchmaschinenriese wird seine Dienste miteinander kombinieren und kann so auch Suchhistory und gespeicherte Standorte miteinbeziehen.

Google möchte gesamte Reisebranche vereinnahmen

Es ist nicht bekannt, mit wie vielen Airlines Google in Deutschland zusammenarbeiten wird. Im Gespräch mit dem Online-Magazin heise hat ein Google-Sprecher allerdings bestätigt, dass nicht alle Airlines in Deutschland angezeigt werden würden.

Die Flüge werden allerdings nicht direkt über Google Flight Search gebucht. Nutzer der Suchmaschine sollen stattdessen direkt zu den einzelnen Airlines geleitet werden, um dort die Flüge zu buchen. Weitere Partner von Flight Search werden Reisebüros sein. Diese haben die Möglichkeit in den Suchergebnissen aufzutauchen, allerdings erst wenn Google selbst überprüft hat, ob die Reisebüros ihre Flüge zu den gelisteten Preisen anbieten.

Die Flugsuche von Google gehört zur Strategie von Google-Chef Larry Page, mit der er die Reisebranche erobern möchte. Seine Ziele hatte Page bereits Anfang des Jahres im Gespräch mit dem US-Magazin Fortune preisgegeben: „Es wäre großartig ein System zu haben, dass einem regelrecht die gesamte Urlaubsplanung abnimmt. Es wüsste, was dir besonders gut gefällt, es würde das Wetter kennen, die Preise von Flugtickets und Hotels und all diese Dinge miteinander kombinieren.“

Wie groß der Online-Reisemarkt in Deutschland ist, zeigen die Zahlen des Dachverbandes Internet Reisevertrieb: Demnach wurden allein im Jahr 2012 Reisen in Höhe von rund 17 Milliarden Euro in Deutschland online gebucht.

Geschrieben von Giuseppe Paletta
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
4173 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren