Teilen Teilen Kommentare Drucken

Amazon: Neuerungen bei gebrauchten Artikeln

Veröffentlicht: 12.08.2013 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 12.08.2013

Fehler und Makel an gebrauchten Produkten konnten bei Amazon bisher nur dürftig angegeben werden. Zwar stehen den Händlern in der Sparte für gebrauchte Artikel verschiedene Zustandskategorien und einige Zeilen zur näheren Definition zur Verfügung, aber diffizile Einzelheiten lassen sich damit eher nicht angeben. Laut eCommerce Bytes will die Verkaufsplattform im Zuge neuer Richtlinien an dieser Stelle nun Abhilfe schaffen.

Neue Foto-Richtlinien bei Amazon

Auf Amazon.com können Verkäufer ihre gebrauchten Bücher und DVDs nun mit bis zu 6 Fotos hinterlegen. Mit den Bildern können eventuelle Schäden und Makel besser veranschaulicht werden. Und da die normierten Zustandskategorien wie „gebraucht – gut“ oder „gebraucht – akzeptabel“ sehr relative Angaben sind und die Kunden über nähere Informationen im Ungewissen lassen, dürfte diese Neuerung für Händler (und ihre Kunden) durchaus positiv zu bewerten sein. Denn gerade bei gebrauchten Artikeln wollen viele Käufer nicht die Katze im Sack kaufen. Zwar hatten Händler bisher schon die Möglichkeit, kurze Angaben zu den individuellen Artikeln zu hinterlegen, der Platz dafür scheint jedoch häufig ungenügend.

Bereits im letzten Monat hat die amerikanische Plattform damit begonnen, die neuen Richtlinien für Fotos in einigen Kategorien umzusetzen: So gab es beispielsweise in den Kategorien Kamera & Foto, Unterhaltungselektronik, Musik oder Video-Games eine sehr große Resonanz vonseiten der Händler. Auch andere Kategorien wie Bekleidung oder Haushalt wurden nur kurze Zeit später angepasst.

Um die individuellen Fotos auch den Artikeln der entsprechenden Händler zuordnen zu können, werden sie folglich nicht in die detaillierte Hauptseite der Produkte integriert. Die Platzierung der Bilder erfolgt innerhalb der Auflisting der gebrauchten Waren, wobei es bei mehreren Fotos stets ein kleines Hauptbild gibt und weitere Bilder mithilfe eines Pfeils angezeigt werden können.

Mithilfe der Neuerungen könnten jedoch nicht nur die Verkäufe von gebrauchten Artikeln angeheizt werden. Viel wichtiger als eine verschlissene DVD oder ein Paar getragener Schuhe erscheint der Handel mit Sammlerstücken und Unikaten. Hier könnten die Amazon-Neuerungen großes Potenzial in sich tragen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.