Teilen Teilen Kommentare Drucken

Verbraucherzentrale: Beschwerden über Wish wachsen an

Veröffentlicht: 29.08.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 29.08.2018

Die Shopping-App Wish wirbt mit radikalen Dumping-Preisen und schier unschlagbaren Rabatten. Doch wie es scheint, steigt auch die Zahl jener Kunden an, die Probleme mit dem Dienst haben.

Shopping-App Wish auf einem Smartphone
© Pe3k / Shutterstock.com

Kreischen, jubeln, ausrasten: Die Werbestrategie, die die Shopping-App Wish hierzulande auffährt, zielt auf Kunden, die es auf Dumping-Preise und satte Rabatte abgesehen haben. Und die Werbetrommel rührt und rührt – mit massivem Aufgebot und einer wahren Anzeigenflut versucht das Unternehmen auch hierzulande immer mehr Kunden zu locken.

Doch mit wachsendem Erfolg scheint sich die US-App – zumindest in Deutschland – auch vermehrter Kritik gegenüberzusehen. Bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen sollen sich immer häufiger Kunden melden, die mit ihren Bestellungen oder den gewünschten Produkten Probleme haben.

Probleme mit Lieferzeiten und Zahlungen

„Immer wieder gibt es Probleme nach dem Kauf: Bemängelt werden nicht nur die oft minderwertige Qualität der Waren, sondern auch die sehr langen Lieferzeiten und nicht erhaltene Ware“, schreibt die Verbraucherzentrale auf ihrer Website. Da viele der Verkäufer in Fernost bzw. China sitzen, können sich die Lieferzeiten unter Umständen über viele Wochen, manchmal sogar mehrere Monate hinziehen. Das Problem dabei sei jedoch, dass bereits 14 Tage nach der Bestellung die Zahlungen fällig werden. „Wer dann noch keine Ware hat, soll sich selbst kümmern“, das heißt, nach einem Zahlungsaufschub fragen.

In der Vergangenheit sei es vorgekommen, dass Kunden, da sie die Ware noch nicht erhalten hatten, die Zahlungsaufforderungen einfach ignoriert haben. Dann jedoch drohen durch den beauftragten Zahlungsdienstleister Mahnungen und entsprechend zusätzliche Kosten.

Auch Reklamationen stehen in der Kritik

Neben unerwarteten Steuern und eventuellen Zollgebühren, die den Gesamtbestellwert in die Höhe treiben, sei auch der Aspekt der Reklamation und Rücksendung kritisch: „Zwar können Sie sich beim Online-Kundenservice beschweren und fehlerhafte Ware reklamieren, telefonisch können Sie Wish jedoch nicht kontaktieren. Zudem akzeptiert Wish Reklamationen nur binnen 30 Tage – für die deutlich längeren, gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistungsfristen sieht sich Wish als Vermittler nicht in der Verantwortung“, heißt es weiter.

Da die Kunden die Kosten für Rücksendungen selbst tragen müssen, ist eine Retoure für sie zum Teil mit hohen Versandkosten und gegebenenfalls auch Zollgebühren verbunden.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Kommentare  

#14 Dirk 2019-08-04 09:30
Ich haben seit 3 Monaten mit den Inkasso COEO zu tun und drehe mich ich Kreism da ich keine Auskunft erhalten, wo meine zurückgesandte Bestellung verblieben ist.

Ich haben in Januar zwei Uhren bestellt, welche ich unmittelbar wider zurückgesandt habe. Jedoch nur wie vorgeschrieb mit Anmeldung per Chat, sondern gleich direkt zurück an den Ansender in Deutschland.

Mein Vorteil: Ich habe auf Rechnung bestellt Meine Nachteil: Bei Klarna! Klarna verlangt von mir die Rückgabebestäti gung von Wish, welche ich scheinbar nie erhalten werden. Wish antwortet immer nur "Wir können Dir nicht helfen. Wende Dich bitte an den Zahlungsanbieter"

Der aktuelle Email-Verkehr mit Wish lässt immer wieder darauf schliessen, dass überhaut keine deutschsprechen den Menschen beteiligt sind, sondern eine Maschine/Softwa re, die lediglich auf Stichwörter reagiert.

Über Hilfe oder Anregungen würde ich mich sehr freuen.
Zitieren
#13 Manfred Busanny 2019-03-03 11:17
Ich habe gleich 2 Probleme mit Wish! Als Geschenk für meinem Enkel ein Smartphone gekauft! Das Smartphone wurde defekt geliefert, Rücksendeschein vom Kundendienst erhalten und nach Hamburg ins Lager zurückgeschickt , zeitgleich ein anderes bestellt, Statt dem Smartphone wurde mir ein Koffer geliefert!!!
Wieder reklamiert. Nun keine Nachricht mehr vom Kundendienst erhalten!!!
Zum ersten Smartphone: Smartphone weg, kein Geld zurückerhalten !!!
Zum zweiten Smartphone: für teures Geld einen billigen rosa Koffer erhalten!!!
Mein Account wurde von Wish gesperrt!!!!
Leute Finger weg von diesem China Versandhaus!!! Das sind Betrüger!!!!!!!
Zitieren
#12 Lutz Esters 2019-01-30 14:56
Hallo,

ich habe inzwischen einige Erfahrungen mit Wish gesammelt, und zwar im Zusammenhang mit folgenden technischen "Spielzeugen":

- angebl. 50.000 mA-Stunden-Powe rbank (verbaut war ein 6.000 mAh-Akku!)
- angebl. 20.000 mA-Stunden-Powe rbank (nach zweimaligem Laden meines 3.400-mAh-Handy -Akkus ist das Ding leer)
- Bluetooth-Kopfh örer, 1. Versuch (Handy weiter als 40 cm entfernt? - Aussetzer im 10-sek-Rhythmus)
- Bluetooth-Kopfh örer, 2. Versuch (Kopf drehen beim Straße überqueren? - Aussetzer)
- 1 TB microSD-Karte ( :-D ) von Huawei (extrem lahme Übertragung, Datenverlust nach testweisem Aufkopieren x GB)

Alle Technik-Bestell ungen waren Schrott und die Powerbanks und micro-SD-Karte waren meiner Meinung nach Betrugsfälle. Ich kann allen nur dringend von Bestellungen über diese Plattform abraten. Einziger Vorteil: Ich habe mein gesamtes Geld nach entsprechenden Beanstandungen problemlos und schnell wiederbekommen.
Zitieren
#11 Ditsch 2018-09-12 09:28
Wer super billig kauft sollte auch wissen, dass er dafür keine Top-Qualität bekommt. Bisher sind meine (wenigen) Bestellungen bei Wish sehr schnell geliefert worden und die Qualität war wie erwartet.
Für mich liegt das Problem bei Wish in der Berechnung der Lieferkosten. Die Produkte werden plakativ günstig beworben, jedoch kommen immer noch erhebliche Lieferkosten dazu. Diese werden für jeden Artikel fällig, nicht pauschal pro Sendung. So kosten drei Kleinigkeiten mit zusammen 7-8 Euro Warenwert dann an der Kasse schnell mal 18-22 Euro. Dahinter steckt natürlich Kalkül.
Zitieren
#10 Wolfram Westermann 2018-09-01 15:31
Bei Wish bestellen ist halt wie Lose an der Bude kaufen. Mal gewinnt man, oft verliert man. Wenn man das weiß, man Zeit hat und man sich auf Artikel beschränkt, die nur maximal 5 Euro kosten, kann man glatt auch mal was Brauchbares bekommen.

Ich selber bestelle dort nicht, meine Frau jedoch ab und zu. Wenn Ware nicht innerhalb eines Monats kam, hat Wish meines Wissens nach auch bisher immer den Betrag erstattet. Auch wenn was kaputt war oder nicht den Erwartungen entsprach. Man muss halt kurz schreiben.
Zitieren
#9 SF 2018-09-01 09:59
Die lieben Chinesen - ich liebe sie alle ;)

Rechtlich gesehen läuft ja der Vertragsabschlu ss beim Wohnsitz des Kunden ab.
Also greift das deutsche UStG.

...wie sieht es aus mit der Einforderung seitens der Finanzbehörden? !?
Zitieren
#8 Mathias S 2018-09-01 09:40
Bei Wish für 10% des Preises in Cina kaufen und sich dann über Qualität und Lieferzeit bei der Verbraucherzent rale beschweren.
Es ist unvorstellbar wie hoch die „Deppenquote“ in dem Land inzwischen ist.

Solche Meschen kann man einfach nur auslachen
Zitieren
#7 Andreas 2018-09-01 09:39
Meine 3 Wish-Einkäufe habe ich wegen mangelnder Qualität und falscher Produktbeschrei bung alle rückabgewickelt . Zwei davon brauchte ich nicht zurück schicken und meine Rechnung wurde storniert. Der dritte Artikel wurde an ein deutsches Wish-Lager retourniert (auf meine Kosten) und innerhalb zwei Tagen gutgeschrieben. Die Lieferungen aus China waren auch deutlich schneller als ursprünglich angegeben.
An den ehrlichen und aussagefähigen Artikelbeschrei bungen müssen die Chinesen allerdings noch arbeiten.
Und wer die angegebenen hohen Rabatte nicht einzuordnen weiss, dem ist eh nicht zu helfen.
Manche der Artikel gibt es auch bei Ebay zum (fast) gleichen Preis.
Zitieren
#6 Christoph 2018-09-01 09:01
Wie heißt es so schön: jeder bekommt das was er verdient.

Wer nur auf billig aus ist darf sich über nichts wundern. Qualität und Service bedeuten Kosten und sind bei jedem Unternehmen, was nicht konkurs werden will, eingepreist.

Die angesprochene Politik sollte lieber dafür sorgen, das wir nicht mit Billigprodukte überschwemmt werden die allesamt in der Produktion Ressourcen verbrauchen.

Am Ende gilt eben doch: Wer billig kauft, kauft ein Produkt 2mal!!!!!!!!!!! !!
Zitieren
#5 Arno 2018-09-01 08:49
Billig einkaufen und Qualität erwarten ist meiner Meinung nach auch ein Irrglaube der Verbraucher. Aber WISH nutzt die Leute dahingehend aus - man sagt ja nicht direkt auf was man sich einlässt.
Zum Schutz der Verbraucher gibt es nunmal Gesetze in der EU, wir sind eben NICHT in China. Und wer hier verkaufen möchte, muss sich auch an diese halten.
Diese Gesetze regeln ein Mindestmaß an Qualität/Sicher heit, sie regeln eine Entsorgung und eine Gewährleistungspflicht.
Durch Marktplätze wie Amazon oder Wish werden diese Gesetze umgangen, was nicht im Sinne der Erfinder ist. @Adam: Der Chinesische Händler ist nämlich schon daran gehalten die Gesetze hier einzuhalten, wenn er hier verkaufen möchte!
Leider dauert es Jahre bis die EU hier etwas durchbringet (sind schon dran), aber es ist nur eine Frage der Zeit bis es endlich aufhört. *Optimist*
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.