Finanzierung

Trendyol sammelt 1,6 Milliarden US-Dollar ein

Veröffentlicht: 10.08.2021 | Geschrieben von: Ricarda Eichler | Letzte Aktualisierung: 10.08.2021
Trendyol

Trendyol ist die führende E-Commerce-Plattform der Türkei. Bei einer neuen Finanzierungsrunde, angeführt von General Atlantic, dem SoftBank Vision Fund sowie Princeville Capital, konnten nun 1,5 Milliarden US-Dollar eingesammelt werden. Nachdem bereits im März 350 Millionen US-Dollar von Alibaba gekommen waren, beläuft sich die Bewertung von Trendyol nun auf 16,5 Milliarden US-Dollar. Damit steht das Unternehmen im Wert direkt hinter Zalando.

Vom Mode-Shop zum Multi-Channel-Marktplatz

Trendyol wurde 2010 zunächst als Mode-Händler gegründet. In Deutschland werden auch weiterhin nur die Bereiche Mode und Accessoires bedient. In der Türkei und auf anderen Märkten ist man da bereits weiter. Dort bedient Trendyol mittlerweile breites Produktspektrum von Lebensmitteln bis zur eigenen digitalen Geldbörse und einem Lieferdienst.

In der Türkei ist Trendyol mit seinen 30 Millionen Kunden das größte E-Commerce-Unternehmen. Wie TechCrunch berichtet, zählt es mit der neuen Bewertung zu den höchstbewerteten privaten Unternehmen Europas. Für die Türkei ist es das erste Unternehmen, welches den Status „Zehn-Horn“ – in Anlehnung an das wirtschaftliche Einhorn – tragen kann. 

Einsatz für den türkischen Markt

Zur Nutzung der Finanzierung hat man bereits große Pläne. „Wir gründeten Trendyol, um einen positiven Einfluss auf die Märkte nehmen zu können, die wir bedienen. Die Finanzierung soll unser Wachstum innerhalb der Türkei sowie auf dem internationalen Markt unterstützen. Insbesondere wird Trendyol in die nationalen Infrastrukturen, Technologien und Logistikwege investieren sowie die Digitalisierung türkischer KMUs vorantreiben“, berichtet Firmengründerin Demet Suzan Mutlu.

Das Unternehmen ist sich dabei also deutlich seiner Stellung innerhalb der europäischen Wirtschaft bewusst und möchte positiv zu dieser beitragen. Trendyols Vorsitzender Evren Ucok führt weiterhin aus: „Mit unserem starken Team, unseren umfassenden technischen Ressourcen sowie den türkischen Kernkompetenzen in Sachen Produktion und Logistik wollen wir eine der führenden Größen im EMEA-Bereich werden und damit türkischen Produzenten und Händlern neue Exportkanäle eröffnen.“

Über die Autorin

Ricarda Eichler
Ricarda Eichler Expertin für: Nachhaltigkeit

Ricarda ist im Juli 2021 als Redakteurin zum OHN-Team gestoßen. Zuvor war sie im Bereich Marketing und Promotion für den Einzelhandel tätig. Das Schreiben hat sie schon immer fasziniert und so fand sie über Film- und Serienrezensionen schließlich den Einstieg in die Redaktionswelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Ricarda Eichler

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel