Kreislaufwirtschaft

Refurbed launcht neuen Geschäftszweig für nachhaltige Mode

Veröffentlicht: 05.04.2022 | Geschrieben von: Ricarda Eichler | Letzte Aktualisierung: 05.04.2022
Nachhaltige Kleidung

Das Wiener StartUp Refurbed verkaufte bis dato grunderneuerte Technikprodukte, um ihnen ein zweites Leben zu ermöglichen. Nun startet das Unternehmen mit „Refurbed Fashion“ einen neuen Online-Shop, welcher ausschließlich Kleidung aus mindestens 50 Prozent recycelten Materialien vertreibt. Bei den Produkten handelt es sich um Neuware von kleinen Labels, denen so auch zu mehr Sichtbarkeit verholfen werden soll. Co-Gründer Kilian Kaminsky erklärte gegenüber dem Medien-Portal Brutkasten, dass Technik und Fashion erst der Anfang seien. 

Bekleidung besteht zu 50 Prozent aus Recyclingmaterialien

Aktuell umfasst das Angebot von Refurbed Fashion knapp 50 Produkte von kleinen Marken – beispielsweise von dem aus Linz stammenden Label Vresh, das fair produzierte T-Shirts und Kleider anbietet. Doch auch eigene Produkte vertreibt Refurbed. Unter dem gleichnamigen Label wird ein CO2-neutrales T-Shirt angeboten, das zu jeweils 50 Prozent aus recycelter sowie aus Bio-Baumwolle besteht. 

Mit Preisen zwischen 12 und 235 Euro – letzterer für eine limitierte Designer-Jacke, komplett aus Secondhand-Stoffen – sind die nachhaltigen Produkte nicht ausschließlich günstig. Dafür sorgen sie aber ein gutes Gewissen, unter anderem dank fairer Arbeitsbedingungen: „Für uns ist es wichtig, dass die Kleidung zudem ethisch-konform produziert wird. Wir legen einen starken Fokus darauf, die richtigen Partner auszuwählen und wollen so nachhaltigen Marken eine Chance geben, über unsere Plattform neue Kunden zu erreichen“, erklärt Kaminski zur Auswahl der angebotenen Stücke.

One-Stop-Shop für nachhaltigen Konsum

Mit dem „Refurbed Fashion“-Shop möchte der Marktplatz nicht nur Kunden den Zugang zu nachhaltigen Produkten gewähren, sondern auch gezielt passenden Marken eine Plattform bieten. Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen soll damit aus der Nische geholt werden. Das solle nicht bei Technik und Fashion aufhören, so Kaminski: „Unser Ziel ist es gar nicht unbedingt zu sagen, wir machen jetzt nur Elektronik und Fashion. Vielmehr ist es unser Ziel als Unternehmen, der One-Stop-Shop für nachhaltigen Konsum zu werden.“

Als weitere spannende Marktsegmente nannte er dabei Sport, Möbel und sogar Reisen. Letztlich möchte Refurbed helfen, alle Bereiche des Konsums mit nachhaltigen Alternativen zu versorgen. Das Unternehmen ist aktuell in 13 Märkten in Europa aktiv und weiterhin stark auf Expansionskurs. Ziel ist es, auf lange Sicht alle europäischen Märkte zu bedienen. 

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Über die Autorin

Ricarda Eichler
Ricarda Eichler Expertin für: Nachhaltigkeit

Ricarda ist im Juli 2021 als Redakteurin zum OHN-Team gestoßen. Zuvor war sie im Bereich Marketing und Promotion für den Einzelhandel tätig. Das Schreiben hat sie schon immer fasziniert und so fand sie über Film- und Serienrezensionen schließlich den Einstieg in die Redaktionswelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Ricarda Eichler

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel