Teilen Teilen Kommentare Drucken

20. August 2013 – Bundesrat will bargeldlose Zahlungen für alle Bürger

Veröffentlicht: 20.08.2013 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 20.08.2013 | Gelesen: 3571 mal

Diesmal im News Preview: Welterschöpfungstag des WWF, Zahlen zur Internet-Erfahrung in der EU vom Statistischen Bundesamt und der Bundesrat setzt sich für Guthabenkonten ein, um Menschen ohne Girokonto am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilhaben zu lassen.

News

Heute ist "Welterschöpfungstag" (Englisch: Overshoot Day). Das bedeutet, das wir ab heute laut WWF für den Rest von 2013 "auf Pump" leben. Somit haben wir am heutigen Dienstag die gesamten Ressourcen ausgenutzt, die unser Planet innerhalb eines Jahres regenerieren und damit nachhaltig zur Verfügung stellen kann. Die Menschheit zehrt für die kommenden vier Monate von den stillen Reserven der Erde.

Der "Welterschöpfungstag" ergibt sich aus den Berechnungen des Global Footprint Networks und ist im Vergleich zum Vorjahr im Kalender um zwei Tage nach vorne gerutscht. Im vergangenen Jahr reichten die Ressourcen noch bis zum 22. August. Allein der Energieverbrauch eines typischen Nutzers für eine Suche bei Google, setzte der Suchmaschinen-Riese im Jahr 2011 pro Monat mit einer 60-Watt-Glühbirne bei dreistündiger Brenndauer gleich. Der WWF fordert daher nicht von ungefähr ein energieeffizienteres Bewusstsein und nachhaltiges Denken im Alltag.

Im Laufe des Tages wird das Statistische Bundesamt heute zudem Zahlen zum Anteil der EU-Bevölkerung ohne Internet-Erfahrung veröffentlichen. Passend dazu beschäftigt sich der Bundestag aktuell mit der Einrichtung von Guthabenkonten für Personen, denen ein Girokonto aus verschiedensten Gründen verwehrt bleibt. In Deutschland sind laut Hochrechnungen zwischen 600.000 und 1.000.000 Bürger vom bargeldlosen Zahlungsverkehr ausgeschlossen.

Der Bundesrat will mithilfe eines aktuellen Gesetzentwurfes Abhilfe schaffen und allen Bürgern einen gesetzlichen Anspruch auf ein Guthabenkonto einräumen, für das die Gebühren nicht unangemessen sein dürfen. Die Länderkammer sieht in diesem Guthabenkonto eine wichtige Voraussetzung für die Teilnahme am Geschäfts- und Wirtschaftsleben. Die Bundesregierung bezeichnet die vom Bundesrat angestrebte gesetzliche Regelung auf nationaler Ebene jedoch als „nicht zielführend“ und will die Beratungen der Brüsseler Kommission zu einer entsprechenden EU-Richtlinie abwarten. Auf das Ergebnis dieser Verhandlungen auf EU-Ebene zu warten sieht die Länderkammer wiederum als „unvertretbar“ an. Die Entscheidung bleibt somit spannend.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.