Teilen Teilen Kommentare Drucken

13.04.2015 – Windeln.de geplanter Börsengang | dm und zur Rose enttäuscht | Mehr Milliarden-Dollar-StartUps

Veröffentlicht: 13.04.2015 | Geschrieben von: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 10.04.2015

Noch in diesem Jahr möchte Windeln.de an die Börse gehen und damit 200 Millionen Euro einsammeln. Außerdem: dm und zur Rose enttäuschen mit ihrer Kooperation und es gibt immer mehr Milliarden-Dollar-StartUps.

Der Newspreview für den 13. April 2015.

(Bildquelle News: Marco2811 - fotolia.com)

Windeln.de mit Details zu Börsengang

Windeln.de hat seinen geplanten Börsengang noch für dieses Jahr angekündigt. Das Unternehmen möchte durch den Gang aufs Parkett bis zu 200 Millionen Euro einsammeln. Begleitet wird Windeln.de dabei von den erfahrenen Investoren Deutsche Bank und Goldman Sachs. Von dem Geld sollen 120 Millionen Euro für die weitere Expansion des Online-Händlers ausgegeben werden. Der Rest soll an die Gründer und Wachstumsfinanzierer des Unternehmens gehen.

Kooperation zwischen dm und zur Rose enttäuscht

Wie Neuhandeln berichtet, soll die Kooperation zwischen dm und der Online-Apotheke zur Rose die Erwartungen verfehlen. Das liege vor allem daran, dass die Kooperation die Umsatzerwartungen nicht erfüllt hätte. Denn die Verbraucher hätten demnach die Bestellterminals in den mehr als 1.600 dm-Märkten zu wenig genutzt. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten Geschäftsbericht hervor. Trotzdem soll die Kooperation weiter laufen, denn Kunden würden ihre Bestellungen gerne in dm-Märkte liefern lassen, um sie dort abzuholen.

Immer mehr Milliarden-Dollar-StartUps

Der Klub der Milliarden-Dollar-Startups wächst weiter und ist inzwischen auf 82 Mitglieder angewachsen. Das hat das Wall Street Journal auf Basis der Bewertungen von Venture-Capital-Firmen ermittelt. 57 der wertvollsten Unternehmen sollen aus den USA stammen, 16 aus Asien. Die drei wertvollsten StartUps sind Xiaomi (46 Milliarden US-Dollar), Uber (41,2 Milliarden US-Dollar) und Palantir (15 Milliarden US-Dollar). Eine Infografik von Statista verdeutlicht die Ergebnisse:

Infografik: Milliarden-Dollar-Startup-Club wächst rasant | Statista

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.