Teilen Teilen Kommentare Drucken

Top-Themen: RTL rüstet sich gegen Netflix | Amazon gegen unzulässige Bewertungen und für Kundenbindung | Otto Gourmet setzt auf Rechnungskauf

Veröffentlicht: 25.06.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 25.06.2018

Eine neue Woche ist angebrochen. Die wichtigsten Themen aus der Online-Welt kamen am Montag aus dem Streaming-Bereich von RTL, dem Marktplatz sowie der Techniksparte von Amazon und vom Gourmetfleich-Versender Otto Gourmet.

Tastatur bei Sonnenuntergang

(Bildquelle Abend-News: Anna Demjanenko via Shutterstock)

RTL pusht Streaming-Angebot

Das Medienhaus RTL will sein Engagement in Zukunft noch stärker auf den Video-on-Demand-Sektor legen. Um gegen Konkurrenten wie Netflix und Amazon Video bestehen zu können, plant das Medienhaus größere Investitionen: Mit neuen, tendenziell kürzeren und lokalen Inhalten soll bereits in der kommenden Weihnachtssaison ein entsprechendes Angebot gestartet werden. Um dabei massentauglich zu sein, soll nicht nur der Content breit gefächert, sondern auch der Kostenfaktor im einstelligen Eurobereich angesiedelt sein.

Amazon ändert Prozesse um Verkäufer-Bewertungen

Amazon schraubt weiter an seinem Marktplatz und richtet dabei aktuell sein Augenmerk auf Bewertungen. Um genau zu sein: auf die Prozesse rund um Verkäufer-Bewertungen. In der vergangenen Woche hatte das Unternehmen seine Händler über entsprechende Änderungen informiert, durch die sie künftig weniger Feedback erhalten sollen, wenn sie für die angeprangerten Problemen bzw. deren Ursache gar nichts können und diese entsprechend auch nicht verantworten können. Für bestimmte Arten von Bestellungen werden die Kunden künftig gebeten, sich entweder an Amazon selbst oder die Händler via Plattform-Postfach zu kontaktieren. Ziel ist es, bestehende Probleme zu klären, bevor die Kunden eine Bewertung abgeben.

Amazon-Manager äußert sich zu Geräte-Tiefpreisen

David Limp, Verantwortlicher für die Echo-Geräte bei Amazon, hat sich nun in einem Interview zu den Strategien des Konzerns im Bereich Technik geäußert und bestätigt, dass Kundenbindung viel wichtiger ist, als schnelle Einnahmen durch technische Gerätschaften. Amazon setze – anders als viele andere Unternehmen aus der Tech-Branche – viel wichtiger, Kunden viele Jahre lang mit einem Gerät glücklich zu machen, als die Kunden immer wieder von neuen Gerätekäufen zu überzeugen. Auch zum Schutz von Kundendaten mit Blick auf Alexa äußerte sich Limp. – Zu lesen auf dem Amazon Watchblog.

Otto Gourmet bietet Kauf auf Rechnung

Otto Gourmet hat eine Partnerschaft mit dem Zahlungsdienstleister Solvendi geschlossen und bietet künftig auch den Kauf auf Rechnung an. Solvendi übernimmt dabei die Bonitätsprüfung und trägt das Ausfallrisiko. „Wir freuen uns, dass wir mit der Gebrüder Otto Gourmet GmbH einen Marktführer aus dem hochinteressanten Food-Sektor von unserer Expertise überzeugen konnten“, so Jens Kühle, Geschäftsführer der Solvendi GmbH. Otto Gourmet ist einer der größten Anbieter für Gorumetfleisch in Deutschland.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel