Teilen Teilen Kommentare Drucken

01.08.2018 – Gesetzesentwurf gegen USt.-Betrug soll heute beschlossen werden | Payment-System von Ebay: Beta-Test ohne PayPal | Deichmann holt Juniqe-Geschäftsführer

Veröffentlicht: 01.08.2018 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 01.08.2018

Der Gesetzesentwurf gegen Umsatzsteuerbetrug auf Online-Marktplätzen soll heute beschlossen werden, Ebay verzichtet beim Test seines Payment-Systems auf PayPal und Deichmann holt sich den Juniqe-Geschäftsführer.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz
© Alexandros Michailidis / Shutterstock.com 

Gesetzesentwurf gegen Umsatzsteuerbetrug soll heute beschlossen werden

Bereits vor einem Jahr forderte Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag einen Gesetzesentwurf, um Umsatzsteuerbetrug auf Online-Marktplätzen einzudämmen. Ein solcher Gesetzesentwurf wurde inzwischen vom Bundesfinanzministerium unter der Leitung von Olaf Scholz (SPD) vorgelegt und soll am heutigen Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden, wie unter anderem die TAZ berichtet. Anbieter von Online-Marktplätzen sollen so zur Kooperation mit den Steuerbehörden verpflichtet werden und künftig Anschriften und Steuernummern aller Händler zur Verfügung stellen, die auf den entsprechenden Plattformen Waren verkaufen. Vor allem Händler aus dem EU-Ausland haben in der Vergangenheit immer wieder Produkte über Marktplätze wie Ebay oder Amazon verkauft, ohne die Umsatzsteuer abzuführen.

Ebay testet sein Payment-System – ohne PayPal

Ebay stellt sein eigenes Payment-System, das das Unternehmen gemeinsam mit Adyen umsetzen will, bald auf die Probe. Erste Nutzer sollen im September das Bezahlsystem in einer Betaphase testen. Wie EcommerceBytes berichtet, wird PayPal für Zahlungen im Rahmen des Beta-Tests aber nicht zur Verfügung stehen. Nutzer, die an dem Test teilnehmen, können sich zudem nicht wieder abmelden und haben damit nicht die Möglichkeit, für die Dauer des Tests PayPal für Zahlungen auf Ebay zu nutzen. Einen Abschied von der langjährigen Payment-Tochter bedeutet das aber nicht: Wenn Ebay sein Payment-System umsetzt, soll PayPal den Nutzern weiterhin zur Verfügung stellen.

Digitalisierungspläne:  Deichmann holt Juniqe-Geschäftsführer an Bord

Deichman treibt seine Digitalisierungsstrategie voran und hat sich dafür jetzt Verstärkung in Person von Sebastian Hasebrink geholt. Er wird künftig als Chief Digital Officer die Geschicke des Schuhhändlers leiten und den Fokus auf das Digital-Marketing, einer integrierten Nutzererfahrung, dem CRM sowie Data Analytics legen, wie Gründerszene schreibt. Hasebrink war Mitgründer der Lifestylemarke Juniqe und dort die letzten viereinhalb Jahre in der Geschäftsführung tätig. Um mit den Konkurrenzshops wie Zalando und About You mithalten zu können, muss sich die Traditionsmarke Deichmann stärker als Multikanalanbieter aufstellen. Das will man mit Hasebrink nun schaffen.

Kommentare  

#1 Heidemann 2018-08-01 17:17
ist das jetzt ein Schritt in die Planwirtschaft ?
war wohl doch nicht so schlecht ,mal einen Plan zu haben ?
naja bei 525 Millionen ist aber Schluss - das sind dann 5 Prozent über Plan ,und man möchte ja auch noch die nächsten Jahre Erfolgserlebnis se vermelden können - Schulterklopfen eingeschlossen -
von wem diese Summen wohl eingetrieben werden ?
....
übrigens muss man dazu wohl erstmal schon Steuerlich registriert sein, und auch so bei Ebay angemeldet ??? (und das wäre jetzt nicht möglich ? - ach ich widerspreche einfach meiner Datenweitergabe ? - in diesen fall leider nicht möglich ?)
....
und was ist mit den treuen Wählerstimmen - der Scheinprivaten - die bekanntlich jedes Jahr x-Milliarden in Ihre Schwarzen Taschen erwirtschaften ?
da kümmern wir uns im nächsten Jahrtausend drum !

so genug - ich habe Heute schon UNGEPLANT - genug sinnlos Kommentare abgegeben !

also wer absolut keinen Plan hat - der kann ja mal hier reinhören bei PLAN B:
https://www.youtube.com/watch?v=2eAcCPJwCB8
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel