Teilen Teilen Kommentare Drucken
Digital Tech Newsflash

Trump verärgert HBO mit Game-of-Thrones-Tweets

Veröffentlicht: 23.04.2019 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 23.04.2019
Trump-Tweet

Donald Trump ist offenbar Fan der Serie „Game of Thrones“. So sehr, dass er schon im November vergangenen Jahres einen Tweet in der Serien-Optik veröffentlichte. Das gefiel der Produktionsfirma HBO gar nicht, weshalb sie auf den Trump-Tweet die Frage twitterte: „Wie sagt man Urheberrechtsmissbrauch auf Dothraki?“ Diese Antwort wurde prompt der erfolgreichste Tweet, den HBO jemals abgesetzt hat. Im Januar tat es Trump bei Instagram noch einmal, als er ein Meme veröffentliche, auf dem „The Wall is coming“ stand, anspielend auf die Mauer, die er zu Mexiko bauen will. Dafür erntete er vor allem Spott, denn Kenner der Serie (zu denen er sich ja offenbar selbst zählt), sollten wissen, dass eine Mauer keine Probleme löst.

Trump ist das alles offenbar ziemlich egal, denn kurz vor Ostern hat er es nun schon wieder getan. In einem bei Twitter geposteten Bild sieht man den US-Präsidenten vor wolkigem Hintergrund, auf dem frei übersetzt in der Game-of-Thrones-Optik die Worte prangen: „Keine Absprache. Keine Behinderung. Für die Hater und die radikalen linken Demokaten – Game over“.

Damit spielt Trump auf die Veröffentlichung des Mueller-Reports an, der ihn von Absprachen mit Russland im Präsidentschaftswahlkampf und von der Behinderung der Justiz bei der Aufklärung freispreche – so jedenfalls Trumps Lesart. Die Richtigkeit dieser Lesart sei einmal dahingestellt, die wiederholte Verwendung von Game of Thrones für seine Zwecke stößt HBO sauer auf. Gegenüber USA Today teilte die Firma mit, dass man den Enthusiasmus für die Serie zwar verstehen könne, vor allem jetzt, da die finale Staffel gestartet ist. Man würde es aber bevorzugen, dass „unser geistiges Eigentum nicht für politische Absichten genutzt wird“.

Instagrammer gründen eine Meme-Gewerkschaft

Instagram-Nutzer haben die IG Meme Union gegründet, eine Gewerkschaft für die Hersteller von Memes. Und das meinen sie durchaus ernst. Paul Praindo, Mitorganisator der Gewerkschaft, sagte gegenüber The Atlantic: „Wir nennen es eine Gewerkschaft. Wir stehen gemeinsam. Menschen arbeiten hart – ohne oder nur mit geringer Vergütung – dafür, Mehrwert auf Instagram zu erzeugen. Sie sorgen für große Profitmargen für dieses Unternehmen, erfahren aber wenig Job-Sicherheit.“ Die Gewerkschaft will zum Beispiel gegen plötzliche Account-Sperrungen ankämpfen und fordert einen besseren Schutz beim Diebstahl von Inhalten. Instagram selbst ließ lediglich mitteilen, dass man sich immer Feedback aus der Community anhöre. Weiter wollte man auf die Gewerkschaft nicht eingehen.

Video zeigt Explosion eines Tesla

Im Internet ist ein Video aufgetaucht, dass die Explosion eines Tesla Model S in einem Parkhaus zeigt. Im kurzen Video sieht man zunächst, wie Rauch von der Unterseite des Autos aufsteigt und kurz darauf bricht das Elektro-Auto in Flammen aus. Tesla will sich zu Details bislang nicht äußern. Gegenüber CNN sagte ein Unternehmenssprecher, dass man mit den lokalen Behörden in Shanghai zusammenarbeite und unverzüglich ein Team zur Unfallstelle schickte. Dem Sprecher zufolge wurde offenbar niemand verletzt.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.